Ebern

Wenn der Weihnachtsmann Schluckauf bekommt

Der vorweihnachtliche Abend der fünften Klassen am Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern bot den Zuschauern ein vielfältiges Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dann kam Bewegung ins Spiel: Zu weihnachtlicher Musik gaben die Mädchen der Klassen 5b und 5d eine akrobatische Turneinlage. Martin Würstlein
Dann kam Bewegung ins Spiel: Zu weihnachtlicher Musik gaben die Mädchen der Klassen 5b und 5d eine akrobatische Turneinlage. Martin Würstlein
+7 Bilder

Reges Treiben herrschte am Dienstagabend gegen 18 Uhr im Eberner Gymnasium. Wie in jedem Jahr stand der vorweihnachtliche Abend der jüngsten Mitglieder des Gymnasiums auf dem Programm. Als in der festlich geschmückten und voll besetzten Aula nahezu alle Lichter ausgingen, war die Aufregung der Fünftklässler deutlich zu spüren. Schließlich war es "ihr" Abend, den sie in Eigenregie, aber natürlich mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Tutoren aus den Jahrgangsstufen acht bis zehn sowie einiger Lehrer, geplant und vorbereitet hatten.

Auch Schulleiter Martin Pöhner betonte die enorme Bedeutung des Abends als "erstes großes, gemeinsames Projekt" und verwies auf dessen mittlerweile lange Geschichte. Bereits ehemalige Schüler, die heute längst an den Universitäten studieren oder Berufe erlernen, haben einst ihren vorweihnachtlichen Abend am Friedrich-Rückert-Gymnasium gestaltet.

Die Unterstufenbetreuerin Katja Hennig sowie die Verantwortliche für die Tutoren, Tanja Roeß, führten als Moderatorinnen durch das bunte Programm. Und das hatte viel zu bieten: Von musikalischen Einlagen wie "Christmas Stars", die das Programm mit Weihnachtsliedern eröffneten, über Gedichte, Weihnachtsgeschichten und kleine Sketche bis hin zu Tanz- und Turneinlagen war alles dabei.

Besonderes Engagement zeigten die jungen Gymnasiasten im sprachlichen Bereich, denn obwohl sie erst seit wenigen Monaten Englisch lernen, waren auch vier Beiträge in der Fremdsprache Teil des Programms. Die zahlreichen Stunden der Vorbereitung - auch in der Freizeit - zahlten sich aus und wurden jeweils mit großem Applaus belohnt.

Die Zuschauer konnten über Christmas Jokes lachen, und das Geheimnis der Weihnachtsmaus wurde endgültig aufgedeckt. Doch dann gab es auch Botschaften, die zum Nachdenken anregten und auf die wahre Bedeutung des anstehenden Festes verwiesen. Besonders viel Freude beim Publikum rief der Sketch "Hicks" hervor, bei dem der Weihnachtsmann so derart von Schluckauf geplagt wird, dass das gesamte Weihnachtsfest auszufallen droht. Alle Versuche der Engel und Wichtel, ihn davon zu befreien, schlagen fehl. Doch dann ärgert sich der Weihnachtsmann zutiefst über die Zeitungsmeldung, dass Weihnachten angeblich ausfiele, und von einer Sekunde auf die andere verliert er seinen "Hicks" wieder.

In der Pause gab es neben Weihnachtspunsch auch kleine Geschenke wie Karten, Anhänger und Seifen zu kaufen, die von den Fünftklässlern und ihren Tutoren hergestellt worden waren. Zum Abschluss kehrte endgültig Weihnachtsstimmung ein, als 97 kleine Sänger das Lied "Singen wir im Schein der Kerzen" auf der Bühne zum Besten gaben. Der Dank für das Gelingen dieses Abends galt neben den "Stars" auch den zahlreichen Helfern hinter den Kulissen, wie der Schülermitverwaltung, dem Technikteam und den Tutoren. Julia Heß

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren