Rentweinsdorf
Alkoholfahrt

Mit 2,8 Promille gegen die Mauer: Autofahrer kommt nur fünf Meter weit

Ein Mann aus dem Kreis Haßberge hat sein Auto gegen eine Mauer gesetzt. Seine Fahrt war nach nur fünf Metern zu Ende. Grund dürfte die mit 2,8 Promille beachtliche Alkoholisierung des Mannes sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann aus Rentweinsdorf setzte seinen Wagen sturzvetrunken gegen eine Mauer - leider nicht sein einziges Vergehen. Symbolfoto: qimono/pixabay.com
Ein Mann aus Rentweinsdorf setzte seinen Wagen sturzvetrunken gegen eine Mauer - leider nicht sein einziges Vergehen. Symbolfoto: qimono/pixabay.com

Offensichtlich zu einer nächtlichen Spritztour wollte ein 33-jähriger Mann in Rentweinsdorf in der vergangenen Nacht von Freitag auf Samstag gegen 1.00 Uhr mit seinem Wagen aufbrechen. Allerdings schaffte der Mann es vom Parkplatz aus lediglich etwa fünf Meter weit - einmal quer über die Straße - , bevor sein Fahrzeug von einer Gartenmauer gebremst wurde. Das berichtet die Polizeiinspektion Ebern.

Ein hinzugekommener 40-jähriger Familienangehöriger des Fahrers fuhr das Auto von der Straße wieder auf den Parkplatz zurück. Der Vorgang wurde allerdings von mehreren zufällig anwesenden Passanten beobachtet, denen die Sache sonderbar vor kam, zumal sich an dem besagten Fahrzeug keine Kennzeichen befanden.

Fahrer hatte 2,8 Promille und keinen Führerschein

Die verständigten Beamten der Polizeiinspektion Ebern hatten die beiden Männer, die sich mittlerweile wieder entfernt hatten, schnell ermittelt. Der Grund, weshalb der Fahrer gegen die Mauer gefahren war, war ebenfalls schnell gefunden: Der Fahrer hatte einen Alkoholwert von circa 2,8 Promille und keinen Führerschein.

Da der Wagen nicht zugelassen war, ermitteln die Beamten nun zusätzlich wegen eines Steuervergehens und eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen die beiden Männer.

Weder an der Mauer noch am Fahrzeug entstand ein Schaden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.