Unterschwappach
Unfall

Kreis Haßberge: Motorradfahrer prallt gegen Traktor-Anhänger und wird schwer verletzt

Ein Motorradfahrer ist zwischen Steinsfeld und Unterschwappach im Kreis Haßberge mit einem Traktor kollidiert und wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Motorradfahrer ist zwischen Steinsfeld und Unterschwappach im Kreis Haßberge mit einem Traktor kollidiert und wurde schwer verletzt.  Foto: Rene Ruprecht
Ein Motorradfahrer ist zwischen Steinsfeld und Unterschwappach im Kreis Haßberge mit einem Traktor kollidiert und wurde schwer verletzt. Foto: Rene Ruprecht

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich sich am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Steinsfeld und Unterschwappach ereignet.

Nach Angaben der Haßfurter Polizei überquerte ein 51-jähriger Traktorfahrer mit Anhänger in der unmittelbaren Nähe der "Hohen Mühle" von einem Feldweg zum gegenüberliegenden Flurbereinigungsweg die Kreisstraße und übersah einen 46-jährigen Motorradfahrer von Steinsfeld kommend.

Der Zweiradfahrer bremste stark ab und kam dabei auf das rechte Bankett. Bei dem nachfolgenden Sturz rutschte das Kraftrad unter den Anhänger und verkeilte sich an dessen Stützrad, während der Motorradfahrer unter dem Anhänger hindurch rutschte und nach einem Anstoß an einen Reifen des Anhängers im Straßengraben liegen blieb. Der Suzuki-Lenker wurde schwer verletzt und vor Ort ärztlich versorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Traktorfahrer blieb unverletzt.

Die Polizei ermittelt, ob der Motorradfahrer zu schnell unterwegs war, allerdings trägt der Traktorfahrer zumindest eine Mitschuld: "Man muss in dieser unübersichtlichen Stelle schon dreimal schauen und dann zügig die Straße überqueren", so ein Polizeibeamter.

Nur zirka 150 Meter hat man auf den fließenden Verkehr in Richtung Steinsfeld aufgrund einer schärferen Kurve. Der Schaden ist noch unbekannt. Die Einsatzleitung hatten der Kommandant Mathias Henneberger und Gruppenführer Max Fuß von der Feuerwehr Steinsfeld, die mit insgesamt 15 Mann ausgerückt sind. Die Nachbarn von der Feuerwehr Unterschwappach war mit sieben Floriansjüngern im Einsatz.

Die Vollsperrung der Kreisstraße dauerte zirka eineinhalb Stunden lang. Fast auf die Sekunde der Alarmierung hatte die Feuerwehr Steinsfeld mit den Feuerwehren Dampfach und Wonfurt eine "geheime Übung" in der Dampfacher Schule.

Am Samstag ist es in der Fränkischen Schweiz zu einem tödlichen Unfall gekommen. Dort starben zwei Motorradfahrer.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.