34 Gruppen und sieben Kapellen wirkten mit. Allen voran marschierten Landrat Rudolf Handwerker, Bürgermeister Wolfgang Borst (beide CSU) und Stadtpfarrer Gerd Greier. Musikalisch führte der Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim den Festzug an, gefolgt von den in Blau gekleideten Ehrendamen und den Ehrenmitgliedern in Oldtimer-Fahrzeugen.

Der TSV Goßmannsdorf mit seinen Abteilungen wirkte mit. Ortsvereine und befreundete Vereine erwiesen dem Jubilar die Ehre. Das Ziel war das Sportgelände. Dort unterstrichen die Festredner die Bedeutung des Jubelvereins für den Ort Goßmannsdorf.