Laden...
LKR Haßberge
Kommunalwahl

Ticker zur Kommunalwahl: Wahlschluss im Landkreis Haßberge - Kirchlauter bleibt Kandler treu

In unserem Ticker zur Kommunalwahl halten wir euch über die Wahlergebnisse im Landkreis Haßberge ständig auf dem Laufenden: Endspurt bei den Auszählungen und Kirchlauter bleibt Kandler treu
Artikel drucken Artikel einbetten
In unserem Ticker zur Kommunalwahl halten wir euch über die Wahlergebnisse im Landkreis Haßberge ständig auf dem Laufenden.  Kiesewetter
In unserem Ticker zur Kommunalwahl halten wir euch über die Wahlergebnisse im Landkreis Haßberge ständig auf dem Laufenden. Kiesewetter

Update: 15.03.2020, 21:51 Uhr

Mit 59,75 Prozent lautet der alte wie neue Bürgermeister in Kirchlauter Karl-Heinz Kandler, SPD. Weit abgeschlagen dahinter seine Herausforderer: Liselotte "Lilo" Stubenrauch von der CSU erhält 34,68 Prozent der Stimmen, gefolgt von Uwe Derra, Freie Wähler Kirchlauter mit 5,57 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 73,86 Prozent. Der wiedergewählte Bürgermeister zeigte sich am Sonntagabend froh, aber keineswegs überrascht von seinem klaren Wahlsieg: "Mit dem Ergebnis erreiche ich die 50 plus x Prozent. Ich bedanke mich bei den Wählern, die trotz Corona zur Wahl gegangen sind und natürlich bei allen Briefwählern. Jetzt kann ich meine erfolgreiche Arbeit in Kirchlauter weiterführen."

Update: 15.03.2020, 20:51 Uhr

Burgpreppach: Die Wahl ist entschieden. Mit 59,55 Prozent ist Herrmann Niediek neuer Bürgermeister. Thein schloss die Wahl mit 8,88 Prozent ab und Denninger landete mit 31,57 Prozent an zweiter Stelle.

Update: 15.03.2020, 20:35 Uhr

Die Landratswahl ist entschieden und Wilhelm Schneider freute sich über das gute Wahlergebnis, das er als "herausragendes Ergebnis" wertete, weil es auch durchgehend im Landkreis gut ausfiel. "Ich bin sehr zufrieden", sagte er und danke den Bürgern.

Update: 15.03.2020, 20:22 Uhr

Haßfurt: In Haßfurt sind 30 von 30 Schnellmeldungen eingegangen. Werner liegt mit 59,29 Prozent klar an der Spitze. Auf ihn folgen mit 27,48 Prozent Ortloff und mit 13,23 Prozent Schneider. Die Wahlbeteiligung liegt bei 56,30 Prozent.

Update: 15.03.2020, 20:15 Uhr

Ebelsbach: Eine spannende Auszählung geht zu Ende. Horn (38,14 Prozent) und Metzner (31,43 Prozent) trennten am Ende nur wenige Prozente, deshalb wird es eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten geben.

Update: 15.03.2020, 20:05 Uhr

Rentweinsdorf: Wer tritt die Nachfolge von Willy Sendelbeck an, der seit einem Vierteljahrhundert das Amt des Rentweinsdorfer Bürgermeisters inne hatte? Es bleibt noch spannend! Mit 48,28 Prozent der Stimmen schrammte Steffen Kropp (SPD) nur knapp an der Mehrheit vorbei - deshalb wird es am 29. März 2020 eine Stichwahl geben. Gegenkandidat mit 37,29 Prozent der Stimmen ist Stefan Horn von der Rentweinsdorfer unabhängigen Liste (RUL). Dieser hatte bis zuletzt im Stimmbezirk "Rentweinsdorf II" mit 57,80 Prozent die Mehrheit auf seiner Seite. CSU-Mann Gerhard Schmidt konnte 14,43 Prozent der Stimmen für sich gewinnen.

Update: 15.03.2020, 20:00 Uhr

Die Landratswahl scheint entschieden. 192 der 197 Schnellmeldungen sind eingegangen. Wilhelm Schneider ist mit 68,66 Prozent der klare Gewinner der Wahl. Wolfgang Brühl hat 31,34 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bisher bei 62,3 Prozent.

Update: 15.03.2020, 19:39 Uhr

Stichwahl in Rentweinsdorf:

Es wird eine Stichwahl zwischen SPD-Mann Steffen Kropp (48,28 Prozent) und Stefan Horn von der RUL (27,29 Prozent) geben. Gerhard Schmidt von der CSU konnte 14,43 Prozent der Stimmen erhalten. Alle drei Kandidaten haben mit einer Stichwahl gerechnet und nehmen das Ergebnis sportlich.

Update: 15.03.2020, 19:27 Uhr

Kirchlauter: Die Briefwahl ist noch nicht ausgezählt, viel ändern dürfte sich aber nichts mehr: Mit großem Abstand liegt Amtsinhaber Kandler (SPD) vorne. Seine Gegenkandidaten Lilo Stubenrauch und Uwe Derra bewegen sich bei 29,76 Prozent und 6,55 Prozent.

Update: 15.03.2020, 19:23 Uhr

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich gerade in Ebelsbach die drei Kandidaten Roland Metzner (CSU), Martin Horn (SPD) und Andreas Hoch (Bürgernahe Liste). Metzner liegt bei 31,42 Prozent, Horn bei 37,43 Prozent und Hoch bei 31,15 Prozent. Das sieht ganz nach einer Stichwahl aus.

Update: 15.03.2020, 19.00 Uhr

Die ersten Hochrechnungen der Bürgermeisterwahl in Haßfurt zeichnen folgendes Bild: Nach 15 von 30 Schnellmeldungen liegt Werner mit 59,29 Prozent an erster Stelle. Darauf folgt Ortloff mit 27, 51 Prozent. Auf dem letzten Platz liegt Schneider mit 12,20 Prozent.

Update: 15.03.2020, 18:54 Uhr

Wilhelm Schneider hat in Maroldsweisach Heimvorteil. Aktuell steht er hier bei 78,45 Prozent. Immerhin kletterte sein Kontrahent von der SPD, Wolfgang Brühl, aber auch auf 21,55 Prozent. Logisch, auch die SPD ist in Maroldsweisach stark, lebt hier doch die ehemalige Bundestagspräsidentin Susanne Kastner.

Update: 15.03.2020, 18:47 Uhr

Rentweinsdorf: Kropp überholt Horn (40,92 Prozent) und liegt nun mit 46,15 Prozent in Führung. Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auch eine Stichwahl könnte möglich sein.

Update: 15.03.2020, 18:46 Uhr

In Rentweinsdorf hat Bürgermeisterkandidat Stefan Horn zum jetzigen Stand (57,80 Stimmen) gute Chancen auf den Posten. Steffen Kropp folgt mit 28,22 Prozent und Gerhard Schmidt mit 13,76 Prozent.

Update: 15.03.2020, 18:24 Uhr

Zur Landratswahl sind bisher 28 von 197 Schnellmeldungen eingegangen. Aktuell liegt der amtierende Landrat Wilhelm Schneider mit 67,79 Prozent vor Wolfgang Brühl (32,21 Prozent).

Verwandte Artikel