Haßfurt
Ausbildung

Technik begeistert Mädchen

Einblick in spannende Berufe erhalten Mädchen ab der achten Klasse aus dem Landkreis Haßberge bei den naturwissenschaftlich-technischen Schnuppertagen in Schweinfurt in den Herbstferien.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmerinnen an den naturwissenschaftlich-technischen Schnuppertage im vergangenen Jahr hatten viel Spaß.  Foto: privat
Die Teilnehmerinnen an den naturwissenschaftlich-technischen Schnuppertage im vergangenen Jahr hatten viel Spaß. Foto: privat
Schon mal einen Lügendetektor gebaut? Kaba selbst gemacht? Ein Kernkraftwerk gesteuert? Nein? Die Möglichkeit, all diese Dinge und mehr selbst auszuprobieren, gibt es für alle Mädchen der achten bis zwölften Jahrgangsstufe aus dem Landkreis Haßberge bei den naturwissenschaftlich-technischen Schnuppertagen in Schweinfurt von 28. bis 30.Oktober 2014. Darauf weist das Landratsamt in Haßfurt hin.

Von den Schulen in Haßfurt, Ebern und Hofheim aus fahren kostenlose Busse zu den Workshops nach Schweinfurt, Mittagessen gibt es in der Kantine und dank der finanziellen Unterstützung durch die Gleichstellungsstelle des Landkreises Haßberge ist das Ganze sogar kostenlos.

Die Mädchen erwartet an der Schweinfurter Fachhochschule die einzige weibliche Professorin für Maschinenbau.
Sie hat sich zusammen mit der Firma Schaeffler Technologies, FAG Schweinfurt, und den Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise speziell für Mädchen Einiges ausgedacht. Über 60 verschiedene Workshops stehen zur Wahl.

Am 28. Oktober und 29. Oktober finden sie bei der Firma Schaeffler FAG, am 30. Oktober bei der Fachhochschule in Schweinfurt statt. Ziel ist, einen Einblick in technische und männertypische Berufe sowie Studiengänge zu bekommen und natürlich, Spaß zu haben.

Die Schnuppertage sind für viele Mädchen eine Gelegenheit, zu erkennen, ob ihnen ein technischer Beruf oder Studiengang überhaupt liegt. Das Motto ist "Ausprobieren kann man's ja mal". Und im Endeffekt entdecken viele Mädels neue Talente, und jede einzelne lernt etwas über sich, was vor allem bei der Berufswahl oder Auswahl eines passenden Studiengangs förderlich sein kann.

Für diejenigen unter ihnen, die daran noch zweifeln: "Das is gar nix für mich!" kann man erst sagen, wenn man es probiert hat. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, mit Ingenieurinnen, Professorinnen oder Studentinnen über ihren Beruf bzw. ihr Studium zu sprechen und so Beruf- und Studientipps aus erster Hand zu bekommen oder aber auch ein Bewerbungstraining zu absolvieren, um später in der Bewerbungsphase besser dazustehen.

"Männerberufe" und Studiengänge aus Industrie, Technik und Handwerk kennenzulernen und in die Berufswahl mit einzubeziehen, lohnt sich für Mädels also auf jeden Fall. Viele dieser Berufe und Studiengänge sind nicht nur interessant, sondern bieten eine qualifizierte Ausbildung, einen entsprechenden Verdienst und gute Weiterbildungs- und Aufstiegschancen.

Die verschiedenen Workshops finden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in den Herbstferien statt in der Zeit von 8.30 bis 15.30 Uhr. Anmeldung erfolgt über das Internet. Mehr Informationen gibt es unter www.schnuppertage-sw.de. Dort kann man sich auch mit Christine Stühler, der Gleichstellungsbeauftragten im Landratsamt Haßberge, in Verbindung setzen, sieist auch zu erreichen unter Tel. 09521/27-655 oder mit einer E-Mail an christine.stuehler@landratsamt-hassberge.de.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren