Haßfurt
Tanzfestival

Tänzer ziehen Zuschauer in ihren Bann

Ein mitreißendes Programm mit Tänzen verschiedenster Tanzrichtungen begeisterte das Publikum im fast ausverkauften Schweinfurter Theater.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vampire: Ein absoluter Höhepunkt war der Auftritt der "On-Point"-Leistungsklassen mit ihrem Meisterschaftstanz "Ewigkeit" des renommierten Choreographen Timo Radünz.Nadine Seuss
Vampire: Ein absoluter Höhepunkt war der Auftritt der "On-Point"-Leistungsklassen mit ihrem Meisterschaftstanz "Ewigkeit" des renommierten Choreographen Timo Radünz.Nadine Seuss
+6 Bilder
Das von der Haßfurter Tanz- und Ballettschule "On Point" zum 21. Mal veranstaltete Schweinfurter Tanzfestival bot einen abwechslungsreichen Abend mit anspruchsvollen Choreographien und hervorragenden Akteuren auf außerordentlich hohem Niveau. Einmal mehr stellten namhafte Tanzschulen aus der Region, allen voran die ausrichtende Ballettschule "On Point", ihr exzellentes tänzerisches Können unter Beweis. Dabei zogen verschiedenste Tanzstile von klassischem und modernem Ballett über Nationaltanz, orientalischen Tanz, Neo-Klassik und Modern bis hin zum Lyrical Jazz und Jazz Dance, Swing, Samba, Hip Hop, Breakdance sowie Gesang & Tanz die Zuschauer in ihren Bann.
Besonders im Fokus standen auch in diesem Jahr die insgesamt 13 Siegertänze, mit denen sich On Point beim deutschen Ballettwettbewerb sensationell für den Ende Juni im spanischen Sitges stattfindenden Dance World Cup qualifiziert hatte. Aber auch die auffallend vielen erstklassigen Solisten und Gruppen der anderen teilnehmenden Tanzschulen trugen zum großen Erfolg des beliebten Tanzevents bei.
Den Auftakt des Abends bildeten zwei exzellent getanzte und sehr unterschiedliche Flamenco-Variationen sowie der rasante russische Tanz "Simnin Wescheran", alle drei dargeboten von den On-Point-Leistungsklassen. Mit klassischem Ballett begeisterte unter anderem das Duo "Napoli" der Tänzerinnen Lorraine Bühl und Alicia Reuß von On Point, die bei den deutschen Meisterschaften hiermit die Silbermedaille gewonnen hatten. Lorraine Bühl mit ihrem Solo-Spitzentanz "Stars and stripes" sowie die erst 13- und 14-jährigen "Mägde" von On Point zeigten auf, wieso sie sich für die Weltmeisterschaften in Spanien qualifizieren konnten.
Ein wahrer Augenschmaus war das Lyrical-Jazz-Stück "My Soul", das von der auch in Haßfurt unterrichtenden Tänzerin Melanie Day von "MDance Company" mit unglaublicher Bühnenpräsenz getanzt und mir starkem Applaus belohnt wurde.
Einen besonderen Höhepunkt des Abends zeigten im Anschluss das Trio Lorraine Bühl sowie Alicia und Yannick Reuß von "On Point" mit dem Nationaltanz "Lescheboka", mit dem sie bei den deutschen Meisterschaften die Goldmedaille geholt hatten. Schließlich boten die Leistungsklassen von "On Point" mit dem von Uta Müller-Reuß choreographierten und preisgekrönten Tanz "Dos a dos" einen fulminanten Abschluss der ersten Programmhälfte.
Nach der Pause ging es weiter mit den moderneren Tanzformen. Einen ersten Höhepunkt setzten die Leistungsklassen von "On Point" mit dem von Melanie Day choreographierten Stück "Jet Set", mit dem diese beim deutschen Ballettwettbewerb die Silbermedaille in der Kategorie "Gesang und Tanz" errungen hatten, sowie Yannick Reuß mit seinem erfrischenden Solo "I wanna be like you" aus dem Musical "Dschungelbuch".
Diese Auftritte wurden noch getoppt von dem außerordentlich souverän vorgetragenen Solostück "Anything goes", mit dem Alicia Reuß beim deutschen Ballettwettbewerb ganz oben auf dem Treppchen gestanden hatte. Auch Lorraine Bühl zeigte mit "All that Jazz" in dieser Kategorie ihr Können.
Nicht nur die bereits genannten Solisten aus dem Bereich Gesang &Tanz zeigten ihr großes Können, sondern auch eine Vielzahl von Ensembles aus den Bereichen Jazz, Hip Hop und Breakdance. Hier traten vorwiegend Gruppen der gastgebenden Tanz- und Ballettschule "On Point" auf. Coole Moves der mittlerweile weit fortgeschrittenen Breakdance-Gruppen rissen die Zuschauer ebenso zu Beifallsstürmen hin wie die fetzigen Choreographien der zahlreichen Jazz- und Hip-Hop-Formationen.
Die Sambatruppe "Os Peixes Do Samba" aus Schweinfurt bot zusammen mit der Jazz-Gruppe von "On Point" eine mitreißende Vorstellung, ehe zum Abschluss des gelungenen Abends ein großes Aufgebot von "On-Point"-Schülern mit einem "Tanz der Vampire" demonstrierte, wieso sie mit dieser musikalischen und tänzerischen Höchstleistung die Goldmedaille beim deutschen Ballettwettbewerb erringen konnten. Der Beifall wollte nicht enden, als alle Tänzer und Tänzerinnen des Abends nochmals zu einem großen Schlussbild auf die Bühne kamen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren