Zeil am Main
1000-Jahr-Feier

Steine verbinden Zeil mit Bamberg

Die Stadt am Main und die Stadt an der Regnitz haben Gemeinsamkeiten. Sie gipfeln im Dom...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mitarbeiter der Bamberger Dombauhütte haben ein Kapitell aus Zeiler Sandstein gefertigt.  Stadt Zeil
Die Mitarbeiter der Bamberger Dombauhütte haben ein Kapitell aus Zeiler Sandstein gefertigt. Stadt Zeil
+6 Bilder
Es ist gar nicht so selten, dass Autos mit Bamberger Kennzeichen vor einer Weinstube in Zeil oder einem Zeiler Stadtteil geparkt sind. Die Insassen lassen sich den Schoppen aus den Zeiler Lagen schmecken. Und vor einigen Jahren ist der Zeiler Wein - in diesem Fall: der Ziegelangerer Wein - nach Bamberg gekommen. Winzer Martin Bauerschmitt hat den Hang am Michelsberg mit einem Silvaner bepflanzt, wie er auch in Zeil und im Stadtteil Ziegelanger wächst.

Es gibt eine weitere Verbindung: Bamberg beging 1973 seine 1000-Jahr-Feier. Zeil feiert dieses Jubiläum heuer. Die dritte Gemeinsamkeit: Der Dom in Bamberg ist auch mit Sandstein aus Zeil erbaut.

Die 1000-Jahr-Feier und den Sandstein hatten die Zeiler Steinhauer im Blick, als eine Abordnung des Zeiler Traditionsvereins dieser Tage nach Bamberg fuhr. Die Steinhauer besuchten die Dombauhütte in Bamberg.

Die Stadt Zeil feiert heuer ihr 1000. Jubiläum. Dieses Fest war in Bamberg bereits im Jahr 1973 gefeiert. Damals hatte sich der Oberbürgermeister von Bamberg an die Stadt Zeil gewendet und darum gebeten, dass die Zeiler den Festumzug in Bamberg mit einer historischen Steinhauergruppe bereichern. Hintergrund: Steine aus Zeil und Umgebung wurden beim Bau des Doms eingesetzt, bei Renovierungen in den folgenden Jahrhunderten verwendet, und der Zeiler Sandstein wird heute noch angefordert.

Jetzt wurde bekannt, dass in der Dombauhütte wieder drei Werkstücke aus Zeiler Sandstein gefertigt werden. Es sind Kapitelle, die üblicherweise als schmuckvolle Endstücke von Säulen eingebaut werden. Obwohl kein Steinbruch in Zeil mehr betrieben wird, konnten die Bamberger einen Rohblock aus Restbeständen des Steinbruchs von Andreas Brecht erwerben. Der verdiente Steinmetz- und Bildhauermeister führt seit über 40 Jahren den Verein der Zeiler Steinhauer - einige davon stehen noch aktiv als Steinmetze im Berufsleben - und half zusammen mit seinem Sohn Peter Brecht den Bambergern.

Der Zeiler Sandstein, beschreibt Peter Brecht, hat ein besonderes Merkmal. Er ist marmoriert. Laienhaft ausgedrückt, könnte man sagen, Farblinien lassen sich erkennen, und genau diesen Stein will die Bamberger Dombauhütte haben.

Die Steinhauer schauten sich nun in Bamberg das fast fertige Werkstück aus dem Zeiler Sandstein an. Und die Gäste hatten obendrein eine erfreuliche Nachricht für den Leiter der Dombauhütte, Ulrich Först, mitgebracht. Andreas Brecht verkündete, dass er die letzten Rohblöcke, die er sich noch aus seinem stillgelegten Steinbruch zurückgelegt hat, an keinen anderen Kunden weitergeben werde - außer an die Dombauhütte in Bamberg. Damit kann in Bamberg weiter mit Zeiler Sandstein saniert werden.

Dass in Bamberg am mächtigen Gotteshaus weiterhin renoviert werden muss, ist naheliegend. Sandstein ist ein Weichgestein und leidet im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte unter den äußeren Einflüssen wie etwa dem Wetter. Sandstein "ist empfindlicher gegenüber Umwelteinflüssen" als beispielsweise Granit, schildert Peter Brecht.

Auch für die Zeiler Delegation gab es beim Besuch in Bamberg gute Nachrichten. Die Stiftung Domstadt in Bamberg hatte zur 1000-Jahr-Feier des Bamberger Doms einen historischen Tretkran nachbauen lassen, der zum Festwochenende nach Zeil Ende Juni kommt. Dieser mächtige Holzkran soll in der Altstadt eine Attraktion darstellen. Dazu wollen die Zeiler Steinhauer die alte Handwerkskunst beispielhaft demonstrieren. Vermutlich wird der Tretkran in der Speiersgasse in der Nähe des Speiersbrunnens aufgestellt, weiß Peter Brecht. Er hat einen solchen historischen Kran schon einmal in Aktion gesehen. Das war am Dom in Regensburg.

Wenn Steinhauer unterwegs sind, dürfen zwei Dinge nicht fehlen: Eine zünftige Brotzeit mit dem "Steinhauer-Weißbier" aus Zeil und das gemeinsam gesungene Steinhauerlied rundeten die Begegnung ab. ks/tf


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren