Zeil am Main
Gleichberechtigung

Steile Stufen und fehlende WCs: Rathäuser im Kreis Haßberge müssen barrierefreier werden

Ob Standesamt, Meldebehörde oder Sitzungssaal: Rathäuser sind nicht nur die Herzstücke von Städten und Gemeinden, sondern auch Anlaufstelle für viele Bürger. Doch im Landkreis Haßberge scheitert der Behördengang für manchen schon vor der Eingangstür.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einigen Gemeinden im Landkreis Haßberge gibt es noch Nachholbedarf beim Thema Barrierefreiheit. Symbolfoto: Pixabay/cocoparisienne
In einigen Gemeinden im Landkreis Haßberge gibt es noch Nachholbedarf beim Thema Barrierefreiheit. Symbolfoto: Pixabay/cocoparisienne

Im Haßfurter Rathaus werden gerade die Maße für den neuen Aufzug genommen, in Eltmann fehlt er dagegen noch komplett. Und das Zeiler Rathaus am Marktplatz ist nach Aussage von Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) noch "ganz weit weg" von behindertengerecht. Die Rathäuser im Landkreis Haßberge sind beim Thema Barrierefreiheit auf einem sehr unterschiedlichen Stand. Doch in vielen Gemeinden wird derzeit schon fleißig nachgebessert.

Lesen Sie auch: Unzumutbar - Unterirdische Zustände herrschen am Haßfurter Bahnhof

Warum Haßfurts Bürgermeister Günther Werner nicht erst einen Ansporn von Innenminister Horst Seehofer gebraucht hat, um das Rathaus umzugestalten und warum sich die Ebelsbacher an besonders strenge Umbauauflagen halten müssen, lesen Sie hier auf infranken.de.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren