Oberaurach
Vermisst

Spur durch Franken endet in Hessen: Frau (48) aus Unterfranken vermisst

Update: Eine Frau aus Oberaurach wurde seit dem 12. April vermisst und wurde nun in Frankfurt am Main gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Polizeipräsidium Unterfranken teilte mit, dass die seit dem 12. April vermisste Frau in Frankfurt gefunden wurde.
Das Polizeipräsidium Unterfranken teilte mit, dass die seit dem 12. April vermisste Frau in Frankfurt gefunden wurde.

Seit dem 12. April wurde eine 48-jährige aus Oberaurach vermisst. Ihre Spur führte nach Erkenntnissen der Haßfurter Polizei zunächst nach Bamberg und dann weiter nach Frankfurt am Main, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken am Gründonnerstag (18.04.2019) mitteilte. Dort wurde die Frau nun auch aufgefunden.

Am Freitagmittag (12.04.2019) verließ die Frau gemeinsam mit ihrem schwarzen Hund der Rasse "Spitz" ihr Wohnhaus im Ortsteil Kirchaich und ist seitdem spurlos verschwunden. Die Haßfurter Polizei konnte bis dahin nicht ausschließen, dass ihr etwas zugestoßen sei. Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden stehen könnte, lagen allerdings bis dahin nicht vor.

Mit dem Zug von Eltmann nach Bamberg

Die Polizei überprüfte während der Fahndung sämtliche Kontaktadressen. Den Erkenntnissen zufolge lief die 48-Jährige mit ihrem Hund in Richtung Eltmann und fuhr mit dem Zug nach Bamberg. Dort wurde sie am Samstag, den 13.04.2019, um 06.30 Uhr von der Bundespolizei im Bahnhof angetroffen und kontrolliert, da sie verbotswidrig rauchte. Zu diesem Zeitpunkt war sie allerdings noch nicht als vermisst gemeldet. Dies erfolgte erst am Montag durch Angehörige.

Vermutlich fuhr die Frau von Bamberg aus mit dem Zug weiter nach Frankfurt a. Main. Dort wurde am Samstag ihr Hund am Hauptbahnhof gegen 18 Uhr herrenlos gefunden und ins Tierheim gebracht.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.