Haßfurt
Eishockey

Zwei heiße Tänze auf kaltem Eis

Erst im Stadion am Großen Anger, dann auswärts: Der ESC Haßfurt misst sich am Wochenende gleich zwei Mal mit dem EV Dingolfing.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Hexer" Martin Hildenbrand blickt optimistisch auf die beiden Partien gegen und in Dingolfing . Der 30-Jährige wird aber wieder Topleistungen brauchen, um seinen Kasten sauber zu halten.  Foto: Ralf Naumann
"Hexer" Martin Hildenbrand blickt optimistisch auf die beiden Partien gegen und in Dingolfing . Der 30-Jährige wird aber wieder Topleistungen brauchen, um seinen Kasten sauber zu halten. Foto: Ralf Naumann

18 Zähler könnten die Hawks des ESC Haßfurt (1./30 Punkte) bis zum Ende der Landesliga-Vorrunde in den verbleibenden sechs Partien noch holen. Die ersten sechs sollen nach dem Willen von Trainer Martin Reichert bereits am Wochenende dazukommen. Gleich zwei Mal trifft der Spitzenreiter dabei auf die Isar Rats des EV Dingolfing (7./13), denn nach dem Heimauftritt am Freitagabend um 19.30 Uhr kommt es am Sonntag bereits zum Rückspiel in der Marco Sturm-Eishalle. Bully ist um 18 Uhr.

"Wir sind noch nicht am Ziel und brauchen deshalb weitere Punkte", macht der Trainer Reichert deutlich und verweist auf die starken Konkurrenten, von denen einige aufgrund der weniger absolvierten Begegnungen noch an Haßfurt vorbeiziehen könnten. "Natürlich nehmen die sich bei den direkten Aufeinandertreffen auch gegenseitig die Punkte ab. Doch wir müssen einzig auf uns schauen und unsere Hausaufgaben machen", betont er. Dabei hebt er das Wort "Hausaufgaben" besonders hervor, denn zu den bislang zwei Niederlagen vor heimischen Fans soll in den noch verbleibenden zwei Partien bis zum Beginn der Verzahnungsrunde Anfang Januar keine weitere hinzukommen.

Reichert warnt vor Dingolfing

Dass es in dieser Liga "keinen einfachen Gegner" gebe und "nach wie vor jeder jeden schlagen" könne, will er nicht weiter ausschlachten. Trotzdem warnt der Sylbacher vor den Gästen, die trotz einer bislang sehr durchwachsenen Saison mit bislang jeweils fünf Siegen und Niederlagen die Verzahnungsrunde weiter im Blick haben. Um das Ziel noch zu erreichen, verpflichteten die EVD-Verantwortlichen kürzlich den 24-jährigen Tschechen David Bilek aus Budweis, der allerdings erst ab dem Rückspiel am Sonntag spielberechtigt ist. Insgesamt gab es bei den Isar Rats in den vergangenen Monaten einige Veränderungen. Acht Abgänge waren zu verzeichnen, etwa die Topverteidiger Philipp Weinzierl und Jaroslav Koma, die Richtung Vilshofen abwanderten.

Auf der anderen Seite gab es elf Neuzugänge sowie Rückkehrer, darunter mit Torwart Christian Hamberger, Vladimir Detterer, Florian Meichel und Topscorer Olli Ferstl ein erfahrenes Bayernliga-Quartett aus Passau. Zudem steht mit Dustin Whitecotton auch ein neuer Spielertrainer an der Bande des nach Ex-Bundestrainer Marco Sturm, der in Dingolfing geboren wurde, benannten Stadions. Whitecotton bringt von seiner ersten Trainerstation in Lindau die Spieler-Erfahrung aus zahlreichen DEL-Partien mit (unter anderem war der 39-jährige für Straubing aktiv).

Isar Rats mit Rücken zur Wand

"Dingolfing steht eigentlich mit dem Rücken zur Wand und braucht, um noch unter die Top 5 zu kommen, einen Lauf. Ich rechne also mit erneut heftigem Gegenwind und somit harter Arbeit für uns", prophezeit Martin Reichert "zwei heiße Tänze auf kaltem Untergrund." Er weiß aber auch, dass bei einem Sechs-Punkte-Wochenende der Hawks die Verzahnungsrunde so gut wie sicher wäre. "Dementsprechend werden wir auftreten. Ich bin überzeugt, die Jungs werden alles dafür tun, um zwei Mal als Sieger vom Eis zu gehen."

Mehrere Ausfälle für die Hawks

Während die noch kranken beziehungsweise verletzten Lucas-Andreas Thebus, Frederic Rambacher und David Franek nicht zur Verfügung stehen, sind Ilja Kinereisch und Stefan Ankenbrand nicht mehr im ESC-Kader. Aufgrund ihrer jeweiligen beruflichen Verpflichtungen ist ein Trainings- und Spielbetrieb nicht möglich. Beide standen zusammen bislang nur in der Vorbereitung sechs Mal auf dem Eis.

ESC Haßfurt: Martin Hildenbrand, Jung - Hora, Stahl, Max Hildenbrand, Marco Hildenbrand, Marx, Bates - Kurz, Trübenekr, Lang, Babkovic, Sramek, Dietrich, Stach, Zösch, Kratschmer, Breyer, Vollert

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren