Zeil am Main
Kegeln

Zeiler Kegler feiern Derbysieg gegen den TSV Großbardorf

Der SKK Gut Holz Zeil stellt seine Heimstärke auch gegen den Tabellenführer TSV Großbardorf unter Beweis und gewinnt 5:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Zeiler Holger Jahn unterlag trotz höherer Gesamtholzzahl seinem Gegner Matthias Menninger.  Foto: rn
Der Zeiler Holger Jahn unterlag trotz höherer Gesamtholzzahl seinem Gegner Matthias Menninger. Foto: rn

Die Kegler des SKK Gut Holz Zeil haben wie schon im Vorjahr auf der heimischen Anlage das Derby gegen den TSV Großbardorf gewonnen. Am 8. Spieltag der 2. Bundesliga setzten sich die Zeiler mit 5:3 durch.

Als Tabellenführer und bislang auswärts unbezwungen ging Großbardorf als Favorit in die Partie, machte aber schon im Vorfeld klar, dass sie den heimstarken Zeilern durchaus mit Respekt begegnen würden. Denn bereits im Vorjahr stolperte der TSV als Spitzenreiter in Zeil. Und auch diesmal waren die Zeiler das bessere Team. Axel Tüchert, Trainer des TSV Großbardorf, stellte enttäuscht fest, dass es wieder nicht gelang, das Vorgenommene auf die Bahn zu bringen. Ausschlaggebend seiner Meinung nach war auch der "Ausreiser nach unten" in seinem Team.

Gut Holz Zeil führt nach dem Starterpaar

Mit Marcus Werner und Marco Endres im Startdrittel gingen die Zeiler leicht verändert in die Partie. Der TSV Großbardorf begann mit Marco Schmitt und Pascal Schneider und der von Trainer Tüchert vorgegebenen Marschroute, direkt Druck auf die Gastgeber auszuüben. Doch Marco Schmitt schien nicht in die Spur zu finden und musste nach Sätzen von 118 und 140 für Andy Behr Platz machen. Auch Behr überzeugte nicht und ließ 131 und 126 Kegel folgen. Marcus Werner nahm diese Einladung mit Durchgängen von 140, 153, 139 und 141 an und setzte sich mit 4:0 und 573:515 klar durch. Marco Endres musste indes die Überlegenheit von Pascal Schneider in Satz 1 (135:155) anerkennen. Während Schneider in der Folge den Faden verlor und immer wieder mit sich haderte, spielte Endres groß auf. Folgende 162, 153 und 153 Kegel brachten ihm die Tagesbestleistung von 603 Kegeln ein, womit er den Großbardorfer (546) mit 3:1 besiegte. Überraschend führte Zeil souverän mit 2:0 und 115 Kegeln Vorsprung.

Holger Jahn und Patrick Löhr bildeten die Mittelachse gegen Matthias Menninger und Patrick Ortloff. Jahn startete durchwachsen (137, 142) gegen Menninger (141, 146) und geriet mit 0:2 in Rückstand. Jahn verlor auch Satz 3 (135:137). So brachte der vierte Durchgang (161:143) nur noch Ergebniskosmetik. Trotz des geringeren Gesamtergebnisses setzte sich der Großbardorfer mit 3:1 (567:575) durch. Besser machte es in den ersten zwei Sätzen Löhr (145, 154) gegen Ortloff (134, 136). Er führte seine tolle Leistung fort und landete bei 600 Kegeln, womit er Ortloff (562) mit 3:1 Sätzen besiegte.

Großbardorf schafft nur noch Ergebniskosmetik

Bei einem Spielstand von 3:1 und einem Vorsprung von mittlerweile 161 Kegeln zugunsten der Zeiler war der Druck für Bastian Hopp und Olaf Pfaller gegen Torsten Frank und René Wagner nicht mehr ganz so groß. Hopp begann dabei mit 164 Kegeln hoffnungsvoll, ein kleinerer Hänger in Satz 3 (134) verhinderte ein noch besseres Ergebnis als 583 Holz. Torsten Frank (585) nutzte dies und sicherte mit 3:1 den zweiten Gästepunkt. Bei Zeils Kapitän Pfaller schien es, als fehlte bei diesem Vorsprung der letzte Wille auf ein Top-Ergebnis. Gegen Wagner war Pfaller chancenlos und unterlag mit 1:3 Sätzen und 548:575 Kegeln. Durch die beiden am Ende gewonnenen Duelle betrieb der Großbardorf zwar noch etwas Ergebniskosmetik, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden.

Gut Holz Zeil - TSV Großbardorf 5:3 (13:11 Satzpunkte, 3482:3350 Holz) Werner - Schmitt/Behr 4:0 (573:515) Endres - Schneider 3:1 (603:546) Jahn - Menninger 1:3 (575:567) Löhr - Ortloff 3:1 (600:562) Hopp - Frank 1:3 (583:585) Pfaller - Wagner 1:3 (548:575)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren