Ebelsbach
Fußball-Kreisklasse

SV Ebelsbach muss gegen FC08 Zeil ran

Klar verteilt sind die Rollen am Sonntag (15 Uhr), wenn der Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3, SV Ebelsbach, den Letzten FC 08 Zeil erwartet. Zwei Verfolger sind beim TSV Westheim unter sich, wo der FC Neubrunn zu Gast ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neubrunner Kapitän Fabian Schmitt (rechts) und seine Teamkameraden sind in Westheim gefordert.
Der Neubrunner Kapitän Fabian Schmitt (rechts) und seine Teamkameraden sind in Westheim gefordert.
Ein weiteres Spitzenspiel steht im "Winkelberg-Stadion" des TSV Westheim auf dem Programm, wenn der FC Neubrunn zu Gast ist. Beide Kontrahenten mussten sich vor einer Woche jeweils mit nur einem Punkt begnügen und wollen nun wieder siegen. - Nach mehr als zweiwöchiger Pause greift Spitzenreiter SV Ebelsbach wieder ins Geschehen ein. Die Schützlinge von Trainer Norbert Hiller sind gegen das neue Schlusslicht FC 08 Zeil klarer Favorit und können sich wohl nur selbst ein Bein stellen. - Nachlegen heißt die Devise bei den Spfr. Steinbach, die nach ihrem Sieg im "Kellerduell" in Zeil gegen den TSV Kirchaich nun unbedingt den ersten Heilerfolg feiern wollen. Nachdem am letzten Spieltag der vergangenen Saison die Steigerwälder knapp mit 3:2 die Oberhand behielten, soll nun der Spieß umgedreht werden.

Ein Punkt trennt den SV Fatschenbrunn und den SC Lußberg-Rudendorf derzeit voneinander, die beide nicht richtig in Fahrt kommen. Die auswärts noch sieglosen Gäste und der zuhause noch sieglose Aufsteiger wollen beide ihren "Bann" brechen. - Im vierten Anlauf wollen die Akteure der SpVgg Untersteinbach endlich alle drei Zähler bei sich behalten. Gast und Aufsteiger SC Geusfeld, der seinerseits in dieser Saison auswärts noch nicht gewann, wird aber alles tun, um eine weitere Niederlage zu verhindern.

Um sich nach oben orientieren zu können, brauchen sowohl der TSV Wülflingen als auch der TSV Prappach weitere Punkte. Ein leichtes Übergewicht kann beim direkten Aufeinandertreffen wohl den Gästen zugeordnet werden, weil sie auswärts in dieser Saison noch nicht leer ausgegangenen sind. - Der FC Knetzgau will sich bei der DJK Fürnbach behaupten. Der Liganeuling hofft dabei natürlich auf seinen zweiten Auswärtssieg, wäre mit einem Unentschieden bei der Mannschaft von DJK-Trainer Werner Rößler aber sicher auch zufrieden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren