Laden...
Rentweinsdorf
Ausdauersport

Staffelsteiner Bäuerlein beim Rentweinsdorfer Kappelseelauf souverän

Der Halbmarathon wartet mit einem überlegenen Sieger auf. Bei den Damen gewinnt Tanja Dietrich. Die Teilnehmerzahl ist etwas zurückgegangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem jungen weiblichen Clown an der Spitze liefen die Bambini noch begeisterter los. Fotos: Günther Geiling
Mit einem jungen weiblichen Clown an der Spitze liefen die Bambini noch begeisterter los. Fotos: Günther Geiling
+1 Bild
Bei idealem Wetter hat der elfte Kappelseelauf des FC Rentweinsdorf stattgefunden. Erstmals holte sich Uwe Bäuerlein vom TSV Staffelstein in 1:26:50,4 Stunden den Sieg im Halbmarathon über 21,1 km vor Frank Brunnecker (SC Lichteneiche Team Laser) in 1:34:56,1 und Mario Sterzl (LG Veitenstein) in 1:35:44,1. Bei den Damen siegte Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) in 1:39:00,2 vor ihrer Vereinskollegin Manuela Greier (1:46:41).
Das Organisationsteams des FC Rentweinsdorf hatte die Laufstrecken wieder bestens vorbereitet. Der für den TSV Staffelstein startende Lichtenfelser Uwe Bäuerlein sagte: "Das ist mein Profil, wellig mit Wald, da ist alles dabei." Sein Ziel war klar: "Ich möchte natürlich heute versuchen, den Halbmarathon gewinnen. Mein großes Ziel ist aber der oberfränkische Marathontitel. Nach den zwei Wertungsläufen ,Obermain‘ und ,Frankenweg‘ führe ich mit 7:04:55 Stunden und habe einen Vorsprung von zwölf Minuten. Wenn nichts dazwischenkommt, müsste ich diesen Vorsprung ganz sicher heimlaufen."
Der Halbmarathon von Rentweinsdorf war für ihn also nur ein Zwischenstation. Das Aushängeschild des TSV Staffelstein ließ seinen Kontrahenten keine Chance. Bäuerlein setzte sich bald ab und ging mit einem Vorsprung von über acht Minuten über die Ziellinie. Die Lokalmatadoren Marion Sterzl (LG Veitenstein), Matthias Ott (SV Heubach) und Uwe Philipp (FC Rentweinsdorf) kamen unter die ersten Fünf.
Da sich bei den Damen die Vorjahressiegerin Sandra Haderlein mit dem Start und dem Sieg beim Hauptlauf über 11,8 Kilometer begnügte, lief im Halbmarathon Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) auf Platz 1 vor Manuela Greier (TSV Hollstadt) und Saskia Sandner (LG Veitenstein).
Bei den Hauptläufen spürte der FC Rentweinsdorf in diesem Jahr die Konkurrenz von anderen Läufen in der Umgebung, und so war die Teilnehmerzahl mit unter 200 etwas kleiner. Wegen anderer Wettkämpfe vor und nach Rentweinsdorf wichen einige Ausdauersportler auf den Hauptlauf aus. Darunter war der 50-jährige Uli Pfuhlmann (mainathlon Eltmann), der wie im Vorjahr auf Platz 2 des Hauptlaufes kam hinter Alexander Finsel (TV 1848 Coburg).
Dritter wurde der Kirchlauterer Rainer Kirchner (TDM Bamberg), der in der Staffel ebenfalls in Roth beim Triathlon dabei war, aber meinte: "Den Lauf musste ich mitnehmen. Deswegen kann ich heute hier auch nicht voll laufen und möchte einfach Spaß haben." In Roth kam er mit seinem Team in der Mixed-Staffel unter die ersten 20. An seiner Seite war Mathias Türk (TDM Bamberg), der in Rentweinsdorf Platz 4 erreichte und auf der Triathlon-Mitteldistanz schon tolle Leistungen schaffte, so die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Südafrika. In Rentweinsdorf absolvierte er vor dem Lauf noch schnell eine Strecke von 100 Kilometern auf dem Rad, um nach diesem Aufwärmen den Hauptlauf in Angriff zu nehmen.
Die Rentweinsdorfer kümmerten sich besonders um die Kinder und Jugendlichen, die sich wieder in großer Zahl an den Bambini- und Schülerläufen beteiligten. Bei den Schülern gewann Paul Wagner vom FC Sand über die Strecke von 1,7 Kilometern in 6:30,2 Minuten, bei den Mädchen Lioba Sterzl (LG Veitenstein) in 7:17,6.


Die Ergebnisse

HALBMARATHON
(21,1 Kilometer)
Herren: 1. Uwe Bäuerlein (TSV Staffelstein) 1:26:50,4 Stunden, 2. Frank Brunnecker (SC Lichteneiche Team Laser) 1:34:56,1, 3. Mario Sterzl (LG Veitenstein) 1:35:44,1, 4. Matthias Ott (SV Heubach) 1:40:26,9, 5. Uwe Philipp (FC Rentweinsdorf) 1:41:29,0, 6. Simon Müller 1:43:59,5
Frauen: 1. Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) 1:39:00,2 Stunden, 2. Manuela Greier (TSV Hollstat) 1:46:41,3, 3. Saskia Sandner (LG Veitenstein) 1:53:23,9, 4. Nicole März (SC Obermichelbach) 1:54:58,9, 5. Judith Anyango-Schlaug (DJK Gaustadt-Triathlon) 2:03:52,7, 6. Nicole Postler (SC Kemmern) 2:10:12,4
HAUPTLAUF
(11,8 Kilometer)
Männer: 1. Alexander Finsel (TV 1848 Coburg/Team Intersport 44:25,5 Minuten, 2. Uli Pfuhlmann (mainathlon Eltmann) 47:07,6, 3. Rainer Kirchner (TDM Bamberg) 48:05,8, 4. Mathias Türk (TDM Bamberg) 48:46,6, 5. Christopher Lippold (SC Kemmern) 49:42,6, 6. Henrik Schleicher (FC Rentweinsdorf) 52:38,5
Frauen: 1. Sandra Haderlein (SC Kemmern) 48:38,1 Minuten, 2. Alina Beierlieb (LG Veitenstein) 59:07,5, 3. Simone Peichl 1:04:34,6 Stunden, 4. Ina Rottmann (Stammtisch Eisbären) 1:08:50,1, 5. Mona Rottmann (Stammtisch Eisbären) 1:08:50,1, 6. Karin Meyer (DJK Teutonia Gaustadt) 1:12:20,6
HOBBYLAUF
(5,7 Kilometer)
Herren: 1. Christian Birke (DJK Teutonia Gaustadt) 20:32,0 Minuten, 2. Klaus Reichel (Triathlon&Vegan) 20:32,1, 3. Mario Knop (RSV Unterschleichach) 20:58,3, 4. Nick Möller (Möller Coaching) 23:17,4, 5. Tom Schramm (LG Veitenstein) 23:56,4, 6. Martin Pfadenhauer (Veitensteinbiker) 25:14,6
Frauen: 1. Tamara Knop 24:52,9 Minuten, 2. Annalena Raithel 24:54,5, 3. Isabel Raithel (beide SpVg Eicha) 27:45,9, 4. Annalena Fenkner (RV Tangstedt) 28:56,9, 5. Tanja Kröner (TSV Höchstadt) 32:16,8, 6. Mirjam Denk 33:15,3
SCHÜLERLAUF 1
(1,7Kilometer)
Jahrgänge 2003-2006, Jungen: 1. Paul Wagner (FC Sand) 06:30,2 Minuten, 2. Matthias Horn 6:57,8, 3. Philipp Hartmann (MTV Bamberg) 7:05,0
Mädchen: 1. Lioba Sterzl (LG Veitenstein) 7:17,6 Minuten, 2. Corina Pfadenhauer (Veitensteinbiker) 10:44,3
Jahrgänge 2007-2010, Jungen: 1. Tim Freudenberger (LSC Höchstadt) 6:54,9 Minuten, 2. Lukas Röckert (TV Ebern Tischtennis) 7:21,9, 3. Dennis Seifert (SpVgg Etzelskirchen) 7:30,6
Mädchen: 1. Helena Kalb (FSV Buttenheim) 8:01,8 Minuten, 2. Smilla Neukam 8:19,0, 3. Julia Lang (LG Veitenstein) 8:53,5
NORDIC-WALKING
(5,7 Kilometer)
Männer: 1. Werner Hieke (TV Ebern) 39:29,9 Minuten, 2. Klaus Fenkner 41:34,5, 3. Gerd Hüppe (Run and Bike Team Coburg) 41:58,4
Frauen: 1. Ingrid Oberender (Run and Bike Team Coburg) 44:34,8 Minuten, 2. Esther Neugebauer (DLRG) 47:47,5, 3. Ingrid Vogel (Run and Bike Coburg) 48:36,7
Verwandte Artikel