Unterpreppach
Fußball

Sportfreunde Unterpreppach sind auf Trainersuche

Der Abgang schmerzt sehr: Zur neuen Saison verlieren die Sportfreunde ihren Coach, bis dahin gibt es aber ein großes Ziel zu realisieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Spielertrainer Konstantin Körner ist nach dieser Saison aufgrund  beruflicher Verpflichtungen vorerst Schluss bei den Sportfreunden Unterpreppach, Tabellenführer der Kreisklasse Itzgrund.   Wolfgang Dietz
Für Spielertrainer Konstantin Körner ist nach dieser Saison aufgrund beruflicher Verpflichtungen vorerst Schluss bei den Sportfreunden Unterpreppach, Tabellenführer der Kreisklasse Itzgrund. Wolfgang Dietz

Die sportliche Situation in der Kreisklasse Itzgrund ist blendend, dennoch müssen die Sportfreunde Unterpreppach zur kommenden Saison nach einem neuen Trainer Ausschau halten: In der vergangenen Woche wurde ein offenes und konstruktives Gespräch zwischen der sportlichen Leitung und Spielertrainer Konstantin Körner zu den Planungen in der kommenden Saison geführt. In diesem Gespräch teilte Körner schweren Herzens mit, dass er für die kommende Saison als Trainer nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Hauptgrund dafür ist, dass er im Frühjahr sein Lehramtsstudium beenden wird. Im Herbst beginnt dann seine Referendariatszeit.

Da er derzeit noch nicht sagen kann, an welchem Standort er sein Referendariat antreten darf, sind langfristige Planungen für ihn und somit auch für den Verein sehr schwierig. Um den Sportfreunden aber Planungssicherheit zu geben, hat er sich zu diesem Schritt entschlossen. Ob er in der Saison 2019/20 als Spieler zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch offen.

Mit Körner haben die Sportfreunde in den vergangenen eineinhalb Jahren den dringend notwendigen Umbruch geschafft. Viele neue Spieler wurden integriert und ein neues Spielsystem eingeführt. So fanden die Unterpreppacher wieder zu alter Spielstärke zurück und belegen derzeit mit der ersten Mannschaft auch Platz 1 in der Kreisklasse Itzgrund.

Vorstand Dominik Präger und die sportliche Leitung sowie die Akteure sind mit der Arbeit Körners äußerst zufrieden und hoffen, dass ihnen der restliche gemeinsame Weg am Ende der Saison die Rückkehr in die Kreisliga bescheren wird. "Das wäre sicherlich das größte Geschenk, das wir ihm und natürlich dem Verein machen könnten. Bis dahin ist es aber noch ein langer steiniger Weg", sagt Präger. Er ist sich aber sicher, dass alle, trotz dieser Entscheidung, an einem Strang ziehen werden, um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft nun auf Hochtouren. Noch kann aber nichts Spruchreifes vermeldet werden.

Grubelnig ist wieder da

Zudem kehrt in der Winterpause Kevin Grubelnig vom FC Frickendorf zurück. Der 31-Jährige hat sich in den Jahren zuvor mit 63 Toren in 78 Begegnungen in der ersten und zweiten Mannschaft der Unterpreppacher einen Namen als Torjäger gemacht und dürfte der Offensive gut tun. Darüber hinaus kehrt Torhüter Uwe Appelmann nach eineinhalb Jahren beim FC Rentweinsdorf zu seinem Heimatverein zurück.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren