Zeil am Main
Kegeln

SKK Gut Holz Zeil hat ein schweres zweites Jahr vor sich

Der SKK Gut Holz Zeil geht in sein zweites Jahr in der 2. Bundesliga. Die Ligenreform erschwert das Ziel Klassenerhalt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kapitän Olaf Pfaller wird die Zeiler Kegler auch in der kommenden Zweitligasaison anführen.  Foto: Ralf Naumann
Kapitän Olaf Pfaller wird die Zeiler Kegler auch in der kommenden Zweitligasaison anführen. Foto: Ralf Naumann
+1 Bild

Es war der 8. April 2018. Kurz vor 20 Uhr ließ Bastian Hopp die letzte Kugel zum Sieg beim Aufstiegsturnier in Goldbach rollen und der Aufstieg des SKK Gut Holz Zeil in die 2. Bundesliga war besiegelt. In der abgelaufenen Saison 2018/2019 fanden damit erstmals Bundesligaspiele in der fränkischen Kleinstadt am Main statt.

Am Ende sprang nach neun Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen ein beachtlicher vierter Platz in der Abschlusstabelle heraus. Den Grundstein hierzu legten die Zeiler vor heimischen Publikum. Nur einmal - gegen den späteren Meister Rot-Weiß Hirschau - mussten sie sich geschlagen geben.

Aus vier wird drei

Diese Heimstärke werden die Zeiler in der 2. Bundesliga Nord/Mitte wieder brauchen, denn in der am 14. September beginnenden Saison wird es ungemütlich. Der Hauptgrund hierfür liegt in der Ligenreform. Gliedern sich derzeit unter der 1. Bundesliga noch vier zweite Ligen, werden es in der Spielzeit 2020/21 nur noch drei sein. Aus der derzeitigen 2. Bundesliga Nord/Mitte mit Vereinen aus den Ländern Bayern (Nord), Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordbaden und Westfalen, in der auch Zeil beheimatet ist, wird zukünftig die 2. Bundesliga Mitte. Zu den oben genannten Bundesländern und Regionen kommen die Zweitligavereine aus Thüringen hinzu, die derzeit noch in der 2. Bundesliga Ost/Mitte die Kugeln rollen lassen. Dadurch ergibt sich eine verschärfte Abstiegsregelung. Im schlimmsten Fall würde sogar der Sechstplatzierte absteigen.

Der Abstieg hängt davon ab, wie viele Vereine aus der Bundesliga in diese Staffel absteigen und welche Vereine aus Thüringen den Klassenerhalt in der jetzigen 2. Bundesliga Ost/Mitte schaffen. Dementsprechend gilt es für Gut Holz Zeil, den Blick in der anstehenden Saison immer nach unten zu richten. Um allen möglichen Abstiegsszenarien aus dem Weg zu gehen, muss Zeil unter den ersten fünf Plätzen landen. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird, zeigt ein Blick auf die anderen neun Teams der Liga. Während es für den TSV Großbardorf und der TSG Kaiserslautern um den Titel und den Aufstieg in die 1. Bundesliga gehen soll, werden die übrigen acht Teams ihr Hauptaugenmerk auf den Klassenerhalt legen.

Aus diesem Grund hat das Gut Holz-Team bereits vor 14 Tagen mit dem Training begonnen. Mehrere Vorbereitungsspiele, stehen ab kommenden Samstag auf dem Programm. Zum Auftakt kommt mit dem SV Baur Burgkunstadt ein alter Bekannter aus Bayernligazeiten auf die Anlage im Zeiler Esszimmer. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Am 24. August sind die Zeiler zu Gast in Sonneberg. Eine Woche später gastiert Gut Holz beim thüringischen Zweitligisten KSV Ohrdruf. Am 7. September wollen sich die Zeiler auf der heimischen Anlage gegen den Bezirksligisten Hubertus Schönbrunn den nötigen Feinschliff für die Punkterunde holen.

In Zeil setzt man auch in der kommenden Saison auf bewährtes Personal. Großes Vertrauen bekommt der Nachwuchs geschenkt, der stetig an die Liga herangeführt werden soll. Auch die Fans freuen sich auf die neue Spielzeit. So auch Stefan Wacker vom Fan-Club "Die Dunnerkeiler": "Wir wurden in der abgelaufenen Saison gut unterhalten. Mit diesen Fans im Rücken wird die Mannschaft zu Hause wieder zu einer Macht werden. Wenn der eine oder andere Punkt auswärts eingefahren werden kann, dürfte ein Platz unter den ersten vier möglich sein. Ich wünsche mir nur, dass noch mehr kegelbegeisterte Zuschauer das Team unterstützen. Wo sonst bekommt man bei freien Eintritt Bundesligaspiele geboten."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren