Sand am Main
Fußball-Landesliga Nordwest

Sander wollen "schwarze Serie" beenden

Einen Tag mehr Ruhepause als üblich hat der FC Sand, der in der Fußball-Landesliga Nordwest erst am Sonntag (15 Uhr) bei der DJK Bamberg antritt. Den Sandern ist bewusst, dass die Gastgeber auf eigenem Platz nur schwer zu bezwingen sind. Doch sind die Gäste Tabellenzweiter (23 Zähler) und wollen diese Position auch festigten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit sechs Treffern ist Dinis Ribeiro (weißes Trikot) bisher erfolgreichster Sander Torschütze und will sein Konto in Bamberg weiter aufbessern.
Mit sechs Treffern ist Dinis Ribeiro (weißes Trikot) bisher erfolgreichster Sander Torschütze und will sein Konto in Bamberg weiter aufbessern.
Mit zehn Punkten aus den jüngsten vier Spielen haben die Albert-Schützlinge eine kleine Erfolgsserie hingelegt, die auch zum gestiegenen Selbstbewusstsein der Sander Mannschaft beigetragen hat. Diesen erfolgreichen Weg wollen die "Schwarz-Weißen" weiter beschreiten. Ebenso wie der FC Sand sind die Bamberger aus der Bayernliga zurück in die Landesliga abgestiegen. Hier belegen die "Wildensorger" aktuell mit 17 Punkten den neunten Tabellenplatz.

In der laufenden Spielrunde wurden die Die DJK-ler auf eigenem Platz nur vom TSV Neustadt/Aisch besiegt (2:1), gewannen aber ihre restlichen vier Heimspiele. Will der FC Sand am morgigen Sonntag aus Bamberg Punkte entführen, wird er sich also wohl gewaltig strecken müssen. Bekanntester Neuzugang der DJK im Sommer war der Ex-Sander Klaus Grütze (vorher Jahn Forchheim).

In sechs Versuchen bisher kein Sander Sieg

Dass der FC Sand vor zwei Wochen bei der FT Schweinfurt mit 2:1 gewann und die DJK Bamberg an gleicher Stelle am letzten Spieltag dort mit 0:1 verlor, ist kein Maßstab. Mehr sagt aus, dass der FC Sand von den sechs bisherigen Aufeinandertreffen mit der DJK drei verlor und drei Mal unentschieden spielte. Den Makel, gegen die DJK Bamberg nicht gewinnen zu können, möchten die Sander diesmal ausmerzen. Auf Grund der jüngsten Erfolge reisen die Gäste mit breiter Brust an, ohne aber überheblich zu werden. Vielmehr zeichnet die Sander Spieler derzeit viel Vertrauen in die eigene Leistung aus, was sie bereits bei ihrem 3:1-Heimsieg gegen den Würzburger FV II erkennen ließen.

Bestes Beispiel dafür ist Spielführer Daniel Rinbergas, der sich zuletzt nicht nur als Führungsspieler, sondern mit bisher vier Treffern auch als Torschütze auszeichnete. Noch öfter ins Gästenetz getroffen haben Dinis Ribeiro mit sechs Toren und Stefan Krines mit fünf. Wie bei ihnen, so ist auch bei den übrigen Spielern der Albert-Truppe gegenüber den ersten Saisonspielen eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen.

Wohl auf dem Kunstrasen

Der FC Sand muss sich darauf einstellen, dass das Spiel bei der DJK Bamberg auf einem Kunstrasenplatz stattfindet. Umso mehr wird Trainer Erwin Albert von seinen Akteuren vom Anpfiff weg vollste Konzentration verlangen.

Auch auf eine sichere und kompakte Abwehrarbeit, die bereits mit dem Attackieren des Gegners im Mittelfeld beginnt, soll Wert gelegt werden. Können die "Schwarz-Weißen" die Vorgaben ihres Trainers umsetzen, stehen ihre Chancen gut. Florian Gundelsheimer wird weiter verletzungsbedingt fehlen. Matthias Hoff ist wieder aus dem Urlaub zurück.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren