Rentweinsdorf
Laufsport

Rentweinsdorf: Zum zwölften Mal um den Kappelsee

Der Kappelseelauf lockt auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Läufer nach Rentweinsdorf. Höhepunkt der Veranstaltung bleibt der Halbmarathon. Die Strecke beginnt am Sportgelände und verläuft durch die Rotenhanschen Wälder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie schon im vergangenen Jahr wird der Halbmarathon und der Hauptlauf über 11,8 Kilometer viele Läufer anziehen. Das Bild zeigt Vorjahressieger Uwe Bäuerlein (600), die Lokalmatadoren Rainer Kirchner (807) von TDM Bamberg/Kirchlauter und Uli Pfuhlmann (808) von mainathlon Eltmann sowie Christopher Lippold (642) und Sandra Haderlein (676). Foto: Günther Geiling
Wie schon im vergangenen Jahr wird der Halbmarathon und der Hauptlauf über 11,8 Kilometer viele Läufer anziehen. Das Bild zeigt Vorjahressieger Uwe Bäuerlein (600), die Lokalmatadoren Rainer Kirchner (807) von TDM Bamberg/Kirchlauter und Uli Pfuhlmann (808) von mainathlon Eltmann sowie Christopher Lippold (642) und Sandra Haderlein (676). Foto: Günther Geiling

RentweinsdorfDer Kappelseelauf stellt den Fußball beim FC Rentweinsdorf an diesem Wochenende in den Hintergrund: Bereits zum zwölften Mal gehen am Samstag zahlreiche Athleten auf die verschiedenen Strecken. Der Hauptlauf über 11,8 Kilometer und der Halbmarathon ziehen die meisten Sportler an.

Seit Wochen schon bereitet die neue Vorstandschaft um Roman Günther und Matthias Sperber zusammen mit Markus Weißheimer das Lauf-Event vor.

Start am Sportgelände

Die Strecke startet am Sportgelände des FC Rentweinsdorf, läuft an der Treinfeldmühle entlang, vorbei am Namensgeber Kappelsee und dem Schloss Rotenhan, in die Rentweinsdorfer Flur und durch die Rotenhanschen Wälder.

Die Rentweinsdorfer haben ihre Laufstrecke in den vergangenen Jahren immer wieder optimiert: weg von der Bahnstrecke im nördlichen Bereich. Die Ergänzung des Halbmarathons fand bei den Hobbysportlern von Jahr zu Jahr größeren Anklang.

Vergangenes Jahr hieß der Sieger im Halbmarathon erstmals Uwe Bäuerlein (TSV Staffelstein). Mit etwa acht Minuten Vorsprung kam er nach 1:26:50,4 Stunden ins Ziel. Bei den Damen war Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) in 1:39:00,2 Stunden die Schnellste. Die meisten Hobbyläufer gehen im Hauptlauf an den Start. Vergangenes Jahr war Uli Pfuhlmann (mainathlon Eltmann) in 47:07,6 Minuten auf Platz 2 vorRainer Kirchner (TDM Bamberg/Kirchlauter). Aber auch die Rentweinsdorfer Henrik Schleicher auf Platz 6 und Tobias Weißheimer auf Rang 9 lieferten tolle Ergebnisse. Bei den Damen siegte 2018 Sandra Haderlein (SC Kemmern) in 48:38,1 Minunten vor Alina Beierlieb (LG Veitenstein).

Das Programm

Bambinilauf 13 Uhr Altersgruppe 1 (2012 - 2013)

13.10 Uhr Altersgruppe 2 (2014 - 2018)

Schülerlauf 1,7 km 13.20 Uhr Lauf 1 (2004 - 2007)

13.35 Uhr Lauf 2 (2008 - 2011)

Hobbylauf und Nordic-Walking 5,7 km 14 Uhr gemeinsamer Start der beiden Läufe

Hauptlauf 11,8 km und Halbmarathon 15 Uhr Start der beiden Läufe

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren