Sand am Main
Fussball-Relegation

Relegation: Wieder nur ein Unentschieden

Der FC Sand II trennt sich in der zweiten Runde der Relegation zur Bezirksliga zu Hause mit 2:2 vom TSV Münnerstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sander Lukas Hager (rechts) im Duell mit dem Münnerstadter Sebastian Köhler. Hager bereitete das 1:1 vor und erzielte das 2:1 selbst. Foto: Ryan Evans
Der Sander Lukas Hager (rechts) im Duell mit dem Münnerstadter Sebastian Köhler. Hager bereitete das 1:1 vor und erzielte das 2:1 selbst. Foto: Ryan Evans

Angesichts der ersten Hälfte - insbesondere den Anfangsminuten - darf sich der FC Sand II über dieses Remis nicht beschweren. Angesichts der zweiten Hälfte ist das 2:2 gegen den TSV Münnerstadt jedoch ärgerlich.

FC Sand II - TSV Münnerstadt 2:2

Es schien, als seien die Gastgeber noch beim Jubeln über den Sieg gegen Herbstadt oder beim Feiern des Klassenerhalts der ersten Garde des FC Sand - jedenfalls nicht auf dem Rasen des Sander Seestadions. Denn die arg dezimierten "Mürschter" machten nicht den Eindruck, als würden ihnen die zahlreichen Verletzten wirklich fehlen.

Die Latte rettet Sand doppelt

Schon in der ersten Minute musste das Leichtmetall retten, als der Kopfball von Michael Halupczok an die Latte knallte und Niklas Markart den zweiten Versuch knapp über das Sander Gehäuse setzte. In der vierten Minute schickte Ahmet Coprak seinen Kollegen Niklas Markart auf die Reise, der umkurvte Sands Keeper Felix Schneider - doch sein Abschluss klatschte erneut an den Querbalken.

Die Sander schüttelten und stabilisierten sich, verpassten das Tor aber ebenfalls knapp: Lukas Hager grätschte den Ball knapp am TSV-Gehäuse vorbei (15.), Fabian Röders Schuss war platziert, aber zu schwach (22.).

Ein ärgerlicher Fehler sorgte für die Gästeführung: Nach Freistoß von Janik Markert aus dem Halbfeld rannte Sands Jusuf Kurtanovic seinen Torwart Felix Schneider über den Haufen, der Ball tropfte ins Netz (30.).

Nach der Halbzeitpause war die Michl-Elf am Drücker und belohnte sich für ihre eigene Dominanz: Zunächst scheiterte Luca Zeiß mit seinem Kopfball noch am TSV-Torwart Lorenz Büttner (47.), wenig später machte er es besser. Lukas Hager servierte eine punktgenaue Flanke in den Strafraum, Zeiß war zur Stelle und köpfte unhaltbar zum 1:1 ein (55.). In der 61. Minute durfte der Vorlagengeber selbst ran: Nach einer scharfen Hereingabe grätschte Hager - genau wie in der 15. Minute - den Ball Richtung Münnerstadter Kasten: Und diesmal durfte er jubeln, die Gastgeber führten 2:1. Oliver Gonnert hätte den berühmten Sack schließlich zumachen können, doch flog sein Ball nach einer erneuten Flanke von rechts knapp am gegnerischen Tor vorbei (69.).

Stattdessen jubelte der TSV Münnerstadt: Lukas Schmittzeh wurde entlang des FCS-Strafraums zu zaghaft angegangen, legte sich den Ball zurecht und jagte ihn mit seinem linken Fuß zielgenau zum 2:2-Endstand ins rechte untere Eck (80.). Sand bemühte sich danach nach Kräften, zwingende Torchancen sprangen für die Gastgeber jedoch keine mehr heraus.

Mehrere Aufstiegsszenarien

Nun gilt es am Samstag, den Aufstieg beim TSV Münnerstadt klarzumachen. Doch es gibt noch weitere Szenarien, die Sand zum Bezirksligisten machen könnten: Verliert die Michl-Truppe den Vergleich mit Münnerstadt, gibt es am Mittwoch, 5. Juni, 18.30 Uhr ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz - Gegner ist dann Bayern Kitzingen oder FC Südring Aschaffenburg. Sollte der SV Erlenbach den Vergleich mit dem Baiersdorfer SV gewinnen - gestern holten sie ein 1:0 - und in der Landesliga bleiben, steigt der FC Sand II sowieso auf.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren