Laden...
LKR Haßberge
Volleyball-Landesliga

Pleiten für TV Haßfurt und TV Ebern

Sowohl der TV Haßfurt als auch der TV Ebern gehen in ihren Begegnungen als Verlierer vom Feld.
Artikel drucken Artikel einbetten
Voller Einsatz, kein Ertrag: Die Volleyballer des  TV Haßfurt mit Kapitän Thorsten Kalb (hinten) gingen erneut leer aus. René Ruprecht
Voller Einsatz, kein Ertrag: Die Volleyballer des TV Haßfurt mit Kapitän Thorsten Kalb (hinten) gingen erneut leer aus. René Ruprecht
+1 Bild

Der neunte Rang gehört sowohl in der Volleyball-Landesliga Nord-West als auch in der Nord-Ost den Haßberg-Teams. Der TV Haßfurt und der TV Ebern sind das Schlusslicht ihrer Klasse.

Landesliga Nord-West

TV Haßfurt - VC Eltmann II 0:3 (19:25, 19:25, 19:25) Gegen den angereisten Bayernliga-Absteiger mit seinen ehemaligen Profispielern, darunter der Ex-Nationalspieler Heriberto Quero aus Venezuela, hatten die Hausherren keine Chance. Der TV Haßfurt verlor klar. TV Haßfurt - TV Erlangen 2:3 (28:26,12:25,23:25,25:22,11:15) Im zweiten Spiel gab es eine Partie auf Augenhöhe gegen den bis dato punktgleichen Tabellennachbarn aus Mittelfranken. Zum ersten Mal in der Saison ging der TVH mit dem ersten Satz in Führung. Im zweiten Durchgang brachen die "Turner" ein, die Gäste glichen gnadenlos aus. In Satz 3 verpassten die wieder konzentrierten Hausherren knapp die Führung, die defensivstarken Erlanger waren effizienter im Angriff.

Mit großer Willensstärke holte der TVH hochverdient den Ausgleich. Im letzten Satz verkauften sich die Hausherren nach einer schnellen 4:1-Führung bis zum zwischenzeitlichen 10:8 sehr stabil. Plötzlich verflog die Konzentration, vor allem in der Ballannahme. "Da war mehr drin als nur ein Punkt. In den letzten fünf Spielen wären sogar mindestens fünf Punkte verdient gewesen", sagte der Haßfurter Mannschaftskapitän Thorsten Kalb.

Landesliga Nord-Ost

TB/ASV Regenstauf II - TV Ebern 3:2 (24:26,23:25,25:21,25:23,15:13) Ohne vollständigen Kader kassierte der TV Ebern am zweiten Spieltag in Regenstauf eine Niederlage. Zwischen den Teams entwickelte sich eine hochklassige Landesligabegegnung. In den ersten beiden Sätzen lag Ebern meist zurück, doch ließ die Hanke-Truppe nie abreißen. Den dritten Durchgang entschieden die Gasteber für sich. Der vierte Satz war hart umkämpft, wobei Libero Michael Bauer durch starke Abwehr- und Aufbauleistung herausragte. Beim 23:23 vergaben die Unterfranken die große Chance zum Sieg, in dem sie in der entscheidenden Phase ihren Aufschlag ins Netz setzten. Im Gegenzug retteten sich die Hausherren in den Tiebreak.

Ebern lag beim Wechsel noch mit 8:5 vorn, doch auch ihre zweite Chance zum Sieg vergaben sie beim Stand von 13:13, als sie ihren Aufschlag erneut in die Maschen setzten und damit die Regenstaufener zu einem leichten Punktgewinn kamen. Bei eigenem Aufschlag machte der Gastgeber den Sack mit dem 15:13 zu. Hanke sprach von einer enormen Steigerung seines Teams im Vergleich zum ersten Spieltag, bei dem der TVE zweimal verlor. rr/di TV Ebern: Manuel Bauer, Simon Langenberg, Jürgen Grämer, Michael Helbig, Edwin Hanke, Nils Menzel, Rene Ulrich

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren