Laden...
Königsberg in Bayern
Sportschießen

Piechaczek mit der Bayernauswahl erfolgreich

Der aus Königsberg stammende Luftpistolenschütze Tobias Piechaczek ist zur Zeit in ausgezeichneter Verfassung und schlägt sich in internationalen Vergleichen achtbar. Mit der bayerischen Auswahl wurde er vom Landestrainer zu zwei Wettbewerben geschickt und stellte dort seine Klasse unter Beweis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tobias Piechaczek (rechts) und seine Mannschaftskameraden der Bayernauswahl zeigten sich gegen internationale Konkurrenz stark.
Tobias Piechaczek (rechts) und seine Mannschaftskameraden der Bayernauswahl zeigten sich gegen internationale Konkurrenz stark.
Die bayerische Mannschaft, andere Landesmannschaften und das Nationalteam maßen sich beim ISCH (International Shooting Competitions of Hannover) in Hannover mit anderen Nationen aus Europa, Asien und Amerika. In der Freien Pistole belegte Bayern den sechsten Platz mit 1618 Ringen, im Einzel erreichte Tobias Piechaczek 534 Ringe und wurde 40. bei 101 Startern.

Sogar vor der Nationalmannschaft

In der Disziplin Luftpistole lief es bei den Bayern dann wesentlich besser: Heilgemeier (581 Ringe), Schultheiß (577) und Piechaczek (574) erzielten insgesamt 1732 Ringe und wurden im internationalen Feld Erster. Die eigene Nationalmannschaft hatte das Nachsehen nach diesem tollen Auftritt der Bayern.

Das gleiche bayerische Team trat auch beim Grand Prix of Liberation in Pilsen an. Auch hier waren die Gegner von internationalem Rang. In der Disziplin Luftpistole belegte Tobias Piechczek mit 570 Ringen den 47.
Platz bei 122 Startern. Mit der Freien Pistole schoss der Königsberger ausgezeichnete 548 Ringe und wurde 24. im Einzel bei 105 Startern. Mit dem bayerischen Team belegte er den 13. Rang mit 1620 Ringen. Wenn Tobias Piechaczek diese Leistung konservieren kann, ist die Europameisterschaft im nächsten Jahr durchaus ein Ziel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren