Eltmann
Volleyball

Österreichisches Talent verstärkt die Heitec Volleys

Die Heitec Volleys Eltmann melden ihren ersten Neuzugang für das Projekt Bundesliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mathäus Jurkovics  Foto: Werner Haala
Mathäus Jurkovics Foto: Werner Haala

Der Countdown für die Premiere läuft. Mitte Oktober starten die Heitec Volleys Eltmann in das Abenteuer erste Volleyball-Bundesliga. Der Auftaktgegner steht noch nicht fest. Dennoch laufen auf allen Ebenen die Vorbereitungen auf Hochtouren, die Telefondrähte glühen heiß. Ein Schwerpunkt liegt in der Zusammmenstellung des Mannschaftskaders für die bevorstehende Saison im Oberhaus.

Mit welchem Team die Heitec Volleys die Herausforderung in der ersten Bundesliga bewältigen wollen, steht noch in den Sternen. Klar ist nur, dass Mannschaftskapitän Basti Richter seine Schuhe an den Nagel hängte. Er will den Heitec Volleys im Management mit seiner großen Erfahrung helfen und unterstützt bereits Cheftrainer Marco Donat bei der Spielersuche mit seiner Expertise.

Fast allen Spielern der erfolgreichen Meistermannschaft aus der vergangenen Zweitligasaison wurden besser dotierte Verträge für die Beletage des deutschen Volleyballs angeboten. Ob die Offerten auch angenommen werden, ist ungewiss. "Ich gehen davon aus", sagt Manager Rolf Werner, "dass wir nicht alle Spieler aus der abgelaufenen Punkterunde halten können. Wir können nur das Geld ausgeben, dass uns zur Verfügung steht."

Gratwanderung für Rolf Werner

Gleichwohl möchte Werner eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf die Beine stellen: "Für Marco und mich ist das ein gewaltiger Spagat. Einerseits wollen wir unbedingt den Klassenerhalt schaffen. Auf der anderen Seite sind finanzielle Abenteuer verboten. Das Preis-Leistungsverhältnis muss deshalb bei allen Verträgen oberste Priorität haben."

Fakt ist auch, dass der Aufsteiger in der Szene einen guten Ruf genießt und die Perspektiven des fränkischen Volleyball-Hotspots als äußerst positiv eingeschätzt werden. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich aus ganz Europa jede Menge Spieler um einen Vertrag bei den Heitec Volleys bemühen. "Uns flattern fast täglich zahlreiche Bewerbungen von Spielern und Agenten ins Haus," berichtet Donat, "auch von Nationalspielern und gestandenen Bundesliga-Profis. Wir haben die Qual der Wahl."

Während noch hinter den Kulissen hart um neue Verträge gepokert wird, ist eine Entscheidung bereits gefallen. Aus Österreich kommt der 21-jährige Nationalspieler Mathäus Jurkovics, der in der vergangenen Saison bereits beim TV Rottenburg Erstliga-Erfahrungen sammelte.

Der 2,11 Meter große Mittelblocker gewann mit seinem Heimatverein VCA Amstetten 2017 und 2018 den österreichischen Pokal, wurde Dritter in der ersten Liga und gehört zum Nationalkader für die diesjährige Europameisterschaft in Belgien. 2017 nahm der Rohdiamant mit der österreichischen Nationalmannschaft sogar an der Volleyball-Weltliga teil.

"Werden viel Freude haben"

Ihn wollte Meistertrainer Marco Donat unbedingt verpflichten: "Der Junge ist ein Riesentalent mit einem unglaublichen Potenzial, verfügt über eine wahnsinnige Größe sowie lange Arme und besitzt einen guten Charakter. An ihm werden wir noch viel Freude haben."red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren