Ebern
Fußball

Kreisliga: TV Ebern ist auf der Suche nach Konstanz

Der TV Ebern und der TSV Pfarrweisach treffen auf Titelkandidaten. Die SF Unterpreppach ist bei einem defensivstarken Kellerkind zu Gast.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Unterpreppacher Jonas Ludewig (rechts) ist mit vier Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft.  Foto: Wolfgang Dietz
Der Unterpreppacher Jonas Ludewig (rechts) ist mit vier Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft. Foto: Wolfgang Dietz

Den Mannschaften der Kreisliga Coburg/Lichtenfels steht ein Doppelspieltag ins Haus. Der TV Ebern und der TSV Pfarrweisach bekommen es am Freitagabend mit Spitzenmannschaften zu tun.

Die SF Unterpreppach gastieren bei einem Team aus dem unteren Tabellendrittel.

TV Ebern - TSV Meeder Der Tabellenführer ist zu Gast im Anger-Stadion in Ebern. Die Gäste sind das einzige Team der Liga, das noch keine Niederlage kassiert hat. Lediglich gegen den Zweiten SV Großgarnstadt gab es eine Punkteteilung. Bei Meeder stimmt es an beiden Enden des Feldes. Mit 20 Treffern zählt der Absteiger zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga. Die fünf Gegentore sind Spitzenwert in der Liga. Zum Vergleich: Der SV Türkgücü Neustadt hat mit acht Gegentreffern die zweitbeste Abewehr, gefolgt vom SV Großgarnstadt mit zehn.

Auf die Eberner um Trainer Ralf Baum wartet viel Arbeit, wenn sie etwas Zählbares holen wollen. Dem TVE fehlt es an Konstanz. Der Start mit zwei Siegen war gut, danach kam allerdings kein weiterer hinzu. Stattdessen teilten die Eberner viermal die Punkte. Hinzu kommt die einzige Saisonniederlage beim FC Coburg II, die mit 0:5 deutlich ausfiel. Der Kader hat mehr Potenzial, als es der achte Platz aktuell aussagt. Doch dafür müssen wieder einmal drei Punkte her. Sonst kommt der Abstiegsrelegationsplatz immer näher. Noch beträgt der Vorsprung auf diesen vier Zähler. SV Türkgücü Neustadt -

SF Unterpreppach

Der Aufsteiger kann mit seiner bisherigen Spielzeit zufrieden sein. Zuletzt feierte Unterpreppach einen hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen den TSV Staffelstein. Jonas Ludewig hatte mit seinen zwei Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg. Den Ausfall von Torjäger Seppi Weiß kompensiert der Aufsteiger bislang mühelos. Bei Türkgücü Neustadt will die Mannschaft von Trainer Jürgen Lutsch weiter Punkte gegen den Abstieg sammeln. Neustadt ist als 14. im Tabellenkeller zu finden und hat erst einen Saisonsieg eingefahren.

Die Sportfreunde treffen auf ein defensivstarkes Team, das mit acht Gegentreffern die zweitwenigsten der Liga kassiert hat. Dafür hakt es in der Offensive. Erst vier Treffer stehen auf der Habenseite der Gastgeber. So auch bei der letzten Begegnung bei Bosporus Coburg. Nach 90 Minuten hieß es 0:0. TSG Niederfüllbach -

TSV Pfarrweisach

Die Pfarrweisacher spielen bislang eine durchwachsene Saison. Mit neun Zählern haben sie den zehnten Platz inne. Bei der TSG Niederfüllbach hängen die Trauben hoch. Der Drittplatzierte zählt zu den Aufstiegsanwärtern und verfügt über eine der besten Offensiven des Kreisoberhauses. Doch die Pfarrweisacher sind nicht chancenlos, denn die TSG ist in der Defensive verwundbar. In fünf ihrer sieben Spiele haben die Niederfüllbacher mindestens zwei Gegentore kassiert. Der TSV hat mit 14 Gegentreffern sogar nur einen mehr kassiert. Wie es gehen kann, zeigte der TSV zuletzt mit dem 1:1 beim Vierten VfB Einberg. di

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren