LKR Haßberge
Fussball

Kreisliga Schweinfurt: Die Favoriten stehen schon oben

Gerade einmal zwei Spieltage sind absolviert, Prognosen für die junge Saison sind schwierig. Trotzdem tummeln sich die Titelkandidaten bereits oben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen Prappach ließen die Haßfurter um Jan Kaiser (weißes Trikot) Punkte liegen. Das soll sich gegen Sennfeld ändern.  Foto: Günther Geiling
Gegen Prappach ließen die Haßfurter um Jan Kaiser (weißes Trikot) Punkte liegen. Das soll sich gegen Sennfeld ändern. Foto: Günther Geiling
Einige spannende Duelle bietet der Spieltag im Kreis Schweinfurt. Vor allem in der Kreisliga Schweinfurt 2 stellt sich die Frage, ob sich bereits eine Spitzengruppe herausbilden wird. Die Meisterschaftsanwärter Knetzgau, Steinbach, Ebelsbach und Haßfurt stehen bereits in den Startlöchern.


Kreisliga Schweinfurt 2

Der SV Hofheim wartet auch nach dem zweiten Spieltag noch auf seinen ersten Dreier. Die Aufgabe am Samstag 16 Uhr bei den Sportfreunden Steinbach dürfte noch um einiges schwieriger werden. Die Gastgeber sind optimal mit zwei Dreiern in die Saison gestartet und werden somit mit breiter Brust auch die Heimpartie gegen die Mannen um Spielertrainer Beyer angehen.
Ebenfalls am Samstag, 16 Uhr, empfängt der FC Haßfurt die SG Sennfeld. Die Sennfelder haben nach zwei Partien nur einen Zähler, der noch ungeschlagene FC Haßfurt geht als klarer Favorit in die Partie.
Ein Spiel, ein Sieg - das gilt für die Reserve des FC Sand. Ob sie darauf aufbauen können, müssen sie am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Stadtlauringen beweisen.
Dasselbe gilt für den TV Königsberg, der die noch sieglosen Sylbacher zu Gast hat. Ob Sylbach die Wirrungen des Spielabbruchs und des drohenden Punktabzugs im Spiel gegen Janus & Co. abschütteln kann?
Die SG Prappach und der TSV Aidhausen haben beide nach zwei Partien je einen Punkt auf dem Konto. Welches der beiden Teams sich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.
Der FC Neubrunn kassierte zuletzt eine deftige Klatsche im Derby gegen den SV Rapid Ebelsbach. Keinen Deut leichter wird das Gastspiel beim TSV Knetzgau - der Bezirksligaabsteiger ist in dieser Begegnung der klare Favorit.
Das zweite Derby in Folge haben die Ebelsbacher vor der Brust. Spielertrainer Harald Kaiser schiebt die Favoritenrolle zwar von sich, abzusprechen ist sie aber kaum. Die Kicker von der Mainhalbinsel sind in diesem Spiel der Underdog.


Kreisklasse Schweinfurt 3

Die "Zeller Propeller" sind vergangene Saison neu in die Kreisklasse geflogen, in zwei Partien jedoch hart gelandet: Null Punkte stehen auf dem Konto. Heute, 18 Uhr, haben sie gegen Trossenfurt die nächste Chance.
Schon um 12.45 Uhr hat die dritte Mannschaft des FC Sand den Favoriten TSV Kirchaich zu Gast. Die Hausherren haben bisher eine weiße Weste, allerdings auch erst eine Partie absolviert. Kirchaich reist dennoch als Favorit ins Seestadion.
Um 13 Uhr nimmt es die zweite Mannschaft des TSV Knetzgau mit der SpVgg Untersteinbach auf. Die Elf von Kari Reyr Jonsson-Beck will die Derbypleite gegen Unterschleichach wettmachen, während der TSV auf seinen ersten Punktgewinn in der Kreisklasse hofft.
Noch ohne Sieg stehen der Kreisligaabsteiger TV Haßfurt und der TSV Westheim da. Westheim ist noch ganz ohne Zähler, die Kicker vom Eichelsee holten sich immerhin einen Punkt in der Auswärtspartie beim SC Trossenfurt.
Der SC Geusfeld will im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Unterhohenried auf den knappen 2:1-Erfolg gegen den TSV Knetzgau II aufbauen. Doch auch die Gastgeber gehen mit einem Erfolgserlebnis in die Begegnung: Gegen den TSV Zell siegte die Tröster-Elf mit 3.2.


Kreisklasse Schweinfurt 4

TSV Goßmannsdorf -
SC Maroldsweisach

Der SC Maroldsweisach wartet noch auf seinen ersten Punktgewinn und musste in den beiden Partien jeweils fünf Tore schlucken. Zu viel, um etwas Zählbares mitzunehmen. Für Trainer Appelmann gilt es jetzt, den Hebel anzusetzen. Die "Marokkaner" vergeben zu viele Möglichkeiten. Auch das Derby beim TSV Goßmannsdorf dürfte kein Sonntagsspaziergang werden, zumal sich die Gastgeber bisher gut präsentierten und noch ungeschlagen sind. Somit wäre in dieser Partie schon ein Punkt ein Erfolg für den SCM. di/red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren