Haßfurt
Fußball

Kreisklasse: TV Haßfurt ärgert die SG Dampfach

Der TV Haßfurt erkämpft sich trotz zweifacher Unterzahl ein Unentschieden gegen die SG Dampfach. Der SC Stettfeld entscheidet das Aufsteigerduell für sich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Zeller Kapitän Marcel Herzig (in rot) ist von vier Gästespielern umringt. Jan Weigel, Christ Neidnig, Lorenz Herkert und Marius Firsching (von links) hatten das bessere Ende für sich und nahmen die volle Ausbeute mit nach Untersteinbach/Geusfeld.  Foto: Günther Geiling
Der Zeller Kapitän Marcel Herzig (in rot) ist von vier Gästespielern umringt. Jan Weigel, Christ Neidnig, Lorenz Herkert und Marius Firsching (von links) hatten das bessere Ende für sich und nahmen die volle Ausbeute mit nach Untersteinbach/Geusfeld. Foto: Günther Geiling

Die SG Dampfach hat in der Kreisklasse Schweinfurt 3 den ersten Punktverlust hinnehmen müssen und steht punktgleich mit der SG Untersteinbach/Geusfeld an der Spitze. Die Sander Dritte feierte im dritten Spiel ihren ersten Saisonsieg. Zeil bleibt nach der Niederlage gegen Stettfeld ohne Punkte.

Kreisklasse Schweinfurt 3

TSV Zell -

Untersteinb./Geusf. 1:3 (1:3) Durch einen Treffer von Weigel gingen die Gäste früh in Führung, Neidnig legte nach und machte den Doppelschlag perfekt. Noch vor der Pause unterlief Bäuerlein ein Eigentor zum 1:2. Marschall bügelte den Gegentreffer in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs wieder aus. Tore: 0:1 Weigel (10.), 0:2 Neidnig (13.), 1:2 Bäuerlein (42./Eigentor), 1:3 Marschall (45.+2). - SR: Seidlitz (FC Sand). - Zuschauer: 120. TV Haßfurt -

SG Dampfach 1:1 (0:0)

Die Dampfacher wurden ihrer Rolle als Spitzenreiter nicht gerecht, gerade in der ersten Halbzeit war wenig Tempo im Spiel. Nach dem Wechsel wurde Dampfach besser und ging durch Kulschin in Führung. Doch die Freude währte nur kurz. Die dezimierten Hausherren - Mader (70.) hatte die Gelb-Rote Karte gesehen - trafen zehn Minuten vor Schluss zum 1:1. Nach der zweiten Ampelkarte für Weniger (90.) musste die Heimelf bange Minuten überstehen, ehe der Punkt sicher war. Tore: 0:1 Kulschin (74.), 1:1 Mühlfeld (80.). - SR: Seifert (SV Friesenhausen). - Zuschauer: 80. SC Trossenfurt -

FC Sand III 0:2 (0:0)

Die Trossenfurter machten von Beginn an das Spiel, doch ein Treffer wollte nicht fallen. In Halbzeit 2 steigerte sich die Sander Dritte und ging durch Krines in Führung. Als Trossenfurt alles auf eine Karte setzte, wurde die Heimelf mit einem Konter überrascht, den sie nur durch ein Foul bremsen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann erneut Krines. Tore: 0:1, 0:2 Krines (70., 78./Elfmeter). - SR: Treubert (SF Unterpreppach). - Zuschauer: 85. FC 08 Zeil -

SC Stettfeld 0:1 (0:1)

Im Aufsteigerduell überraschte Stettfeld. Die Gäste spielten von Beginn an nach vorne. Lang erzielte bereits früh den Treffer des Tages. Nach dem Wechsel drängte Zeil auf den Ausgleich. Schlee (88.) sah aufseiten der Gäste die Gelb-Rote Karte. Danach wurde es noch einmal brenzlig für die Stettfelder, doch sie brachten den Vorsprung über die Zeit. Tor: 0:1 Lang (9.). - SR: Kullig (DJK Großgressingen). - Zuschauer: 85. FC Neubrunn -

SV Sylbach 2:2 (1:2)

Die Sylbacher erzeugten von Beginn an viel Druck. Der Führungstreffer gelang dem Absteiger kurz vor der Pause durch Rausch. Es folgte eine turbulente Nachspielzeit des ersten Durchgangs: Diem erhöhte für die Gäste auf 2:0, doch im Gegenzug verkürzte Reinwand. Nach dem Wechsel verteidigte Sylbach den Vorsprung. Neubrunn hingegen rannte pausenlos an, doch ein Treffer wollte zunächst nicht gelingen. Erst in der Nachspielzeit belohnte Sauer die Mühen der Neubrunner. Tore: 0:1 Rausch (45.), 0:2 (45.+1), 1:2 Reinwand (45.+2), 2:2 Jonas Sauer (90.+3). - SR: Hoffmann (SV Rügshofen). - Zuschauer: 140.

Kreisklasse Schweinfurt 4

TSV Goßmannsdorf -

TSV Burgpreppach 3:0 (2:0)

Das Derby wurde über weite Strecken von den Gastgebern dominiert. Sie hatten offensiv mehr Durchschlagskraft. Bereits früh gelang durch Jung die Führung. Auch im weiteren Verlauf lagen die Vorteile bei den Platzherren, die kurz vor dem Seitenwechsel durch Müller per Strafstoß auf 2:0 erhöhten. Nach dem Wiederbeginn versuchten die "Füchse" zum Anschlusstreffer zu kommen, doch es gelang nicht. Schaffer machte mit dem 3:0 alles klar. diTore: 1:0 Jung (4.), 2:0 Müller (41./Elfmeter), 3:0 Schaffer (82.). - Zuschauer: 100.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren