Dampfach
Fussball-Kreisklasse Schweinfurt 3 und 4

Kreisklasse: SG Dampfach II führt das Feld jetzt alleine an

Mit dem 2:0 gegen den FC Neubrunn hat die SG Dampfach II die alleinige Führung in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 übernommen, da die SG Untersteinbach mit 2:5 gegen den TSV Kirchaich unterlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Unterschleichacher Stephan Körber (hinten) schießt knapp am Gehäuse vorbei. SC-Torwart Michael Kröner sowie Abwehrspieler Andreas Bruchmann wären machtlos gewesen. Foto: Ralf Naumann
Der Unterschleichacher Stephan Körber (hinten) schießt knapp am Gehäuse vorbei. SC-Torwart Michael Kröner sowie Abwehrspieler Andreas Bruchmann wären machtlos gewesen. Foto: Ralf Naumann

Der SV Sylbach kam zu einem 3:1 gegen den TSV Zell, und der SV Fatschenbrunn siegte mit 4:3 gegen den FC 08 Zeil. Unterschleichach setzte sich mit 5:2 in Stettfeld durch, und der TV Haßfurt kam mit dem 1:0 in Sand zu seinem ersten Sieg.

Kreisklasse Schweinfurt 3

SV Sylbach - TSV Zell 3:1 Die Sylbacher waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, denn Zell spielte nur auf Konter. Der SV ging durch Seufert in der 15. Minute mit 1:0 nach vorne, doch schon in der 31. Minute war es Herold, der zum Ausgleich traf. Nach dem Seitenwechsel war es ein spannendes Spiel, in dem Sylbach die besseren Karten hatte, denn in der 72. Minute gelang Hertel das 2:1 und in der 91. Minute gar noch das 3:1. SG Dampfach II -

FC Neubrunn 2:0

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase scheiterte FC-Stürmer Maximilian Sauer freistehend am Keeper. Im Gegenzug setzte sich Patrick Gerike auf der linken Seite durch, legte auf für Julian Langer, der aus zwölf Metern das 1:0 erzielte (15.). Danach bemühten sich die Gäste, waren aber im Abschluss zu harmlos. Besser machte es die Heimelf. Eine Flanke von Sebastian Arnold köpfte Felix Glöckner zum 2:0-Pausenstand ins Netz (33.). Das gleiche Spiel sahen die Zuschauern in Hälfte zwei. Mehr als ein paar Fernschüsse ließ die gute SG-Abwehr nicht zu und hatte selbst noch sehr gute Kontermöglichkeiten. So kontrollierte die SG die Partie und gewann hochverdient mit 2:0. / Tore: 1:0 Julian Langer (15.), 2:0 Felix Glöckner (33.)

SV Fatschenbrunn -

FC 08 Zeil 4:3

Die Zeiler gingen in der 29. Minute mit 0:1 nach vorne. Doch dann legte Fatschenbrunn zu, und Neundörfer erzielte in der 57. Minute den Ausgleich, dem Hümmer in der 60. Minute das 2:1 folgen ließ. Noch einmal glich Zeil in der 73. Minute aus, doch Schütz schaffte in der 77. Minute das 3:2. Wieder glich Zeil in der 80. Minute zum 3.3 aus. Danach sah Schütz in der 82. Minute die Gelb-Rote Karte, und Hümmer markierte in der 90. Minute das 4:3, ehe auch er in der 94. Minute Gelb-Rot sah. SC Stettfeld -

RSV Unterschleichach 2:5

Die Stettfelder gingen sehr schnell durch einen Elfmeter von Full in der 27. Minute in Führung, doch dann kam Unterschleichach besser ins Spiel und glich durch Körber in der 34. Minute. Körber verwandelte in der 45. Minute einen Elfmeter zum 1:2. Nach dem 1:3 durch Regler in der 70. Minute verkürzte Spath in der 78. Minute auf 2:3, doch Edwards stellte in der 87. Minute das 2:4 her. Den Schlusspunkt setzte Pflaum in der 93. Minute mit dem 2:5. FC Sand III - TV Haßfurt 0:1 Die Haßfurter hatten die besseren Möglichkeiten und gingen verdient durch Diem in der 22. Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde es noch einmal richtig eng, denn Sand drängte auf den Ausgleich, doch die Abwehr ließ keinen Treffer mehr zu.

Kreisklasse Schweinfurt 4

SpVgg Hambach -

TSV Burgpreppach 2:0

Ein Punkt wäre für die Füchse möglich gewesen, die jedoch erneut an ihrer Abschlussschwäche scheiterten, zumal sie mehr als einmal einen Treffer auf dem Fuß hatten. Sie liefen ab der 20. Minute nach dem 1:0 durch David Schad einem Rückstand hinterher und hatten den Ausgleich mehrmals auf dem Fuß, doch sollte es einfach an diesem Tag nicht sein. So kam es, wie es kommen musste. Als Burgpreppach nochmals alles versuchte, fiel das 2:0 durch Fabian Müller in der Schlussminute. di VfB Humprechtshausen -

Ermershausen/Schw. .4:4

Die packende Auseinandersetzung nahm mit dem torreichen Remis einen gerechten Spielausgang. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, was auch die acht Tore unterstreichen. / Tore: 1:0 Lukas Bauer (8.), 1:1 Philipp Oeser (10.), 2:1 Julian Bathon (11.), 2:2 Daniel Elzenbeck (40.), 2:3 Philipp Oeser (44.), 3:3 Lukas Bauer (48.), 4:3 Lukas Bauer (65.), 4:4 Philipp Oeser (82.). di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren