LKR Haßberge
Fussball

Kramt die Rechenschieber raus! Wer geht rauf, wer muss runter?

Wer steigt auf, wer muss runter, wer spielt Relegation? Es sind zahlreiche Entscheidungen, die noch ausstehen. Ein Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grübeln ist beim TSV Burgreppach in der KK4 angesagt. Die Füchse treffen am letzten Spieltag in einem echten Finalspiel auf den direkten Konkurrenten VfB Humprechtshausen. Foto: René Ruprecht
Grübeln ist beim TSV Burgreppach in der KK4 angesagt. Die Füchse treffen am letzten Spieltag in einem echten Finalspiel auf den direkten Konkurrenten VfB Humprechtshausen. Foto: René Ruprecht

Hätte, würde, könnte - pünktlich zum Saisonende sind zahlreiche Konstellationen in den Tabellen der Fußballligen im Kreis denkbar. Wenngleich schon zahlreiche Auf- und Absteiger feststehen, geht es für einige Teams noch bis zum Schluss ans Eingemachte.

Bayernliga Nord

Am letzten Spieltag muss der FC Sand (14./35) beim Meister TSV Aubstadt ran, zeitgleich empfängt der ATSV Erlangen (13./36) den ASV Vach (15./33). Im direkten Vergleich zwischen dem FC Sand und dem ATSV gibt es keinen Gewinner (jeweils 1:0-Heimsieg), die Tordifferenz würde den Korbmachern jedoch zum direkten Klassenerhalt genügen. Weil dann aber auch der ASV Vach auf 36 Punkte käme und den direkten Vergleich gegen die Schlereth-Truppe gewinnt, ist die Rechnung einfach: Die Sander müssen gewinnen, der ATSV Erlangen darf keine drei Punkte holen - dann hält der FCS die Klasse.

Kreisliga Schweinfurt

Die beiden Enden der Liga stehen fest: Die Sportfreunde Steinbach sind Meister, der FC Neubrunn muss als Schlusslicht in die Kreisklasse. Die beiden Relegationsplätze sind aber noch nicht fest vergeben. Der TSV Knetzgau (2./58) muss beim FC Haßfurt ran, der FC Sand II (3./58) hat die SG Eltmann zu Gast. Sollten beide Teams auch nach diesen Partien punktgleich sein, spielt der TSV Knetzgau aufgrund des direkten Vergleichs um den Aufstieg.

Im Keller entscheidet sich zwischen der SG Prappach (13./27) und dem SV Sylbach (14./25), wer direkt runter muss und wer noch eine Chance in der Relegation hat. Prappach muss beim SV Rapid Ebelsbach ran, der SV Sylbach hat die SG Stadtlauringen zu Gast. Spielt Prappach unentschieden und Sylbach gewinnt, sind die beiden Teams punktgleich - den direkten Vergleich gewinnt aber die SG Prappach.

Kreisliga Coburg

Sowohl für den TV Ebern (9./41) als auch für den TSV Pfarrweisach (10./38) ist die Saison bereits gelaufen. Noch bangen muss der SV Heilgersdorf (15./24), der aktuell auf einem Abstiegsplatz steht. Am Freitag muss der SVH bei den Coburg Locals (13./26) ran, die einen der beiden Relegationsplätze innehaben. Sollten die Holzheid-Jungs gewinnen, wären sie auf jeden Fall in der Relegation. Doch auch ein Punkt könnte reichen - wenn der TSV Grub am Forst (14./24) beim SV Ketschendorf verliert. Bei Punktgleichheit findet ein Entscheidungsspiel statt.

Kreisklasse Schweinfurt 3

Der TSV Zell muss nicht in die A-Klasse - weil der SC Geusfeld mit der SpVgg Untersteinbach gemeinsame Sache macht, steht er neben dem TSV Knetzgau II als zweiter Absteiger fest. Weil der TSV Zell (13./18) den direkten Vergleich gegen den TV Haßfurt (12./21) verliert, steht fest: Zell spielt Relegation, der TV Haßfurt und der TSV Westheim halten die Klasse.

An der Tabellenspitze kämpfen der VfR Hermannsberg (2./53) und der TSV Kirchaich (3./51) um die Aufstiegsspiele. Der VfR tritt beim FC Sand III an, der TSV beim SC Trossenfurt. Sollten die Teams nach dem letzten Spieltag punktgleich sein, entscheidet der direkte Vergleich zugunsten der Hermannsberger.

Kreisklasse Schweinfurt 4

Brisant ist die Situation im Keller der KK4. Der aktuell auf dem Relegationsplatz stehende TSV Burgpreppach (12./20) muss beim VfB Humprechtshausen (11./21) ran, der SC Maroldsweisach (13./20) beim Vierten SG Dittelbrunn. Daraus entstehen mehrere Szenarien: Gewinnen die "Marokkaner" und die "Füchse", hält Burgpreppach die Klasse und der SCM spielt Relegation.

Spielen Humprechtshausen und Burgpreppach remis bei einem gleichzeitigen Sieg des SC Maroldsweisach, hält letzterer die Klasse direkt, Burgpreppach steigt direkt ab, der VfB spielt Relegation.

Gewinnt Humprechtshausen, reicht dem SCM in Dittelbrunn ein Punkt, um die Füchse zu überholen und auf den Relegationsplatz zu springen.

Verlieren sowohl der TSV als auch der SC, spielt Burgpreppach aufgrund des direkten Vergleichs Relegation, die "Marokkaner" müssen direkt runter.

Kreisklasse Itzgrund

In der Kreisklasse Itzgrund stehen die wichtigen Platzierungen bereits fest. Die Sportfreunde Unterpreppach sind Meister, der SV Hafenpreppach (12./34) hat den Klassenerhalt sicher. Nachsitzen muss die SG Eyrichshof (14./24). Zwar hat die SGE noch zwei Spiele in der Hinterhand, doch sowohl der direkte Klassenerhalt als auch der direkte Abstieg sind nicht mehr möglich.

Kreisklasse Bamberg

In der Kreisklasse Bamberg sind noch zwei Spieltage zu absolvieren. Die SpVgg Lauter steht bereits als Meister fest, der FC Baunach (5./53), der FC Rentweinsdorf (6./52) und die SG Reckendorf/Gerach (8./37) halten die Klasse. Die DJK Priegendorf (15./22) steht derzeit auf einem direkten Abstiegsplatz, kann sich aber noch retten. Am Sonntag steht das wohl entscheidenden Spiel gegen den SV Dörfleins II (13./28) an.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren