Sand am Main
Fussball

Kader des FC Sand nimmt Form an

Nachdem zahlreiche Stammkräfte den FC Sand zum Saisonende verlassen haben, basteln die Verantwortlichen mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit zwei Spielern steht der FCS noch in Verhandlung. Foto: Fotolia
Mit zwei Spielern steht der FCS noch in Verhandlung. Foto: Fotolia
+4 Bilder
Innenverteidigung und Angriff - in diesen Bereichen könnte der FC Sand noch Verstärkung gebrauchen. Sportvorstand Erich Barfuß und Spielleiter Stefan Schmitt stehen aktuell noch mit zwei Akteuren in Verhandlung, spruchreif ist noch nichts. Was sicher ist: Max Witchen kommt vom FSV Krum und ist für den defensiven Bereich eingeplant.


Witchen als Defensivallrounder

"Max ist ein defensiver Allrounder, den wir vor allem auf der Sechserposition sehen", sagte Barfuß. "Er kann aber auch in der Innenverteidigung aushelfen." Witchen kam in der vergangenen Saison auf 27 Einsätze für den FSV in der Bezirksliga, schoss dabei zwei Tore und musste einmal mit Gelb-Rot, zweimal mit Rot vorzeitig vom Feld. "Max ist körperlich gut in Form und auch ein technisch versierter Spieler. Er wird uns weiterbringen", sagte Barfuß.

Witchen ist neben Philipp Markof (TV Königsberg) und Markus Geier (VfR Kirchlauter) der dritte "echte" Neuzugang. Die Sander planen neben diesen Transfers noch mit Spielern aus den eigenen Reihen: Linus Krug, Kevin Moser und Simon Flachsenberger sollen sich beweisen - ob sie im Kader bleiben, wird sich in der Vorbereitung zeigen. Fix für die erste Mannschaft verplant ist Julian Klauer, der bislang in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam.


Neue Sander Philosophie

Diese Personalpolitik verdeutlich die neue Sander Philosophie. "Wir wollen junge, talentierte Fußballer aus der Region und dem Verein an den höherklassigen Fußball heranführen", sagte Barfuß. Für diesen Weg steht auch Dieter Schlereth, der künftig im Seestadion an der Seitenlinie stehen wird: "Dass wir Philipp Markof holen, war der ausdrückliche Wunsch von Dieter", erklärte der Sportvorstand.


Die Torhüterposition

Bislang hat der FC Sand zwei Männer für die Aufgabe zwischen den Pfosten. Der 19-jährige Felix Schneider stand in der vergangenen Saison vier Mal im Sander Kasten, dürfte aber nicht über die Rolle des Ersatztorhüters hinauskommen. Neuzugang Markus Geier hütete in der Bayernligasaison 2012/2013 das Sander Tor und war in den vergangenen fünf Spielzeiten beim VfR Kirchlauter in der A-Klasse zu Hause. Sollten die Verantwortlichen noch auf dem Transfermarkt fündig werden, ist ein weiterer Keeper für die neue Saison wahrscheinlich.


Die Abwehr

Für die Defensive stehen wie bisher Danny Schlereth und Chris Gonnert zur Verfügung. Die Jugendspieler Linus Krug und Simon Flachsenberger bekommen hier ihre Chance. Prominentester Neuzugang für die Hintermannschaft ist Max Witchen.


Das Mittelfeld

Im Mittelfeld bleiben dem FCS einige Akteure erhalten. Andre Karmann, Sebastian Wagner, Fabian Röder, Andre und Dominik Schmitt, Dominik Rippstein und Kevin Steinmann kamen hier auch schon in der vergangenen Spielzeit zu ihren Einsätzen. Hinzu kommen Kevin Moser aus der Jugend und Julian Klauer aus der zweiten Mannschaft.


Der Sturm

Die Angriffsabteilung war bisher das Problem des Bayernligisten. Hier kann der neuen Trainer Dieter Schlereth neben Thorsten Schlereth und Adrian Reith künftig auch auf Philipp Markof zählen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren