Sand am Main
Fussball

Im Derby punkten

Der TSV Aubstadt kommt als klarer Favorit nach Sand - dennoch gibt sich das Schlereth-Team kämpferisch und will gegen den Tabellenzweiten punkten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bekommt vermutlich im Heimspiel gegen die offensivstarken Aubstadter einiges zu tun: der Sander Abwehrroutinier Johannes Bechmann (links).  Foto: Sportfoto Zink
Bekommt vermutlich im Heimspiel gegen die offensivstarken Aubstadter einiges zu tun: der Sander Abwehrroutinier Johannes Bechmann (links). Foto: Sportfoto Zink

Jetzt sind sie wieder unten angekommen: Nach dem 2:1-Sieg gegen Hof hofften die Sander, nun endgültig den letzten Tabellenplatz verlassen zu haben - nicht's wars. Aufgrund des Punktgewinns des ASV Vach stehen die Sander erneut am Tabellenende der Bayernliga. Durch das bevorstehende Unterfranken-Derby gegen den TSV Aubstadt könnte sich das allerdings ändern. Anpfiff ist heute um 16 Uhr. FC Sand - TSV Aubstadt Noch sechs Partien hat der FC Sand vor der Winterpause vor sich. Auch wenn die Truppe von Trainer Dieter Schlereth momentan auf dem letzten Tabellenrang steht - noch ist alles möglich. Die Konkurrenz hat immerhin ein Spiel mehr auf dem Konto - die Relegationsplätze sind in greifbarer Nähe. Die Siege gegen Neumarkt (3:1), Vach (2:1) und Hof (2:1) zeigten, wozu die Sander fähig sind.

Kaltschnäuzigkeit fehlt

Allzu oft fehlte jedoch die Konsequenz im Abschluss und damit auch die Fähigkeit, enge Spiele für sich zu entscheiden. Selbst gegen Spitzenteams riefen die Sander beachtliche Leistungen ab, die Partien war oftmals bis zum Ende offen. Pleiten wie in Erlangen-Bruck (0:6) bleiben eher die Ausnahme.

Nichtsdestotrotz: Die Sander holen einfach viel zu wenige Punkte und schießen zu wenige Tore. Die Neuverpflichtung von Shaban Rugovaj hat bereits Früchte getragen. An der Tatsache, dass die Korbmacher den zweitschlechtesten Sturm der Liga stellen, ändert dies allerdings nichts.

Bei den Aubstadtern könnte es im Gegensatz dazu nicht besser laufen. Sie stehen mit 35 Punkten auf Platz 2 - nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Gebenbach. Die Tormaschinerie aus der Rhön schoss bereits 39 Tore und stellt mit Martin Thomann (13 Tore) den aktuellen Toptorjäger der Liga.

Aubstadt mit Titelambitionen

Nachdem die Aubstadter in der abgelaufenen Saison Zweiter wurden, träumen sie nun vom Titelgewinn. Gegen Sand tat sich der TSV allerdings schwer. Mit Trainer Matthias Bayer verloren die Korbmacher nur knapp in Aubstadt (2:3), unter Uwe Ernst gelang sogar ein sensationeller 3:1-Heimsieg im Seestadion. Der Favorit sollte also gewarnt sein, die Fans können sich in jedem Fall auf ein heißes Unterfranken-Derby freuen.

Sportleiter Erich Barfuß gibt sich kämpferisch: "Die individuellen Fehler, die uns letztlich die Niederlage in Erlangen einbrachten, müssen wir gegen Aubstadt unbedingt abstellen. Die Grabfelder würden diese noch konsequenter nutzen und dann wäre es schwer, etwas zu holen. Wir werden aber das Spiel hoch konzentriert und auch engagiert angehen, damit wir wieder etwas Zählbares in Sand behalten können."

FC Sand: Geier, Klemm - Flachsenberger, Karmann, Gonnert, Witchen, Bechmann, Steinmann, Wieczorek, Rippstein, Schlereth D., Krug, Moser, Bischoff, Reith, Schlereth T., Wagner, Rugovaj

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren