LKR Haßberge
Fussball

Hilft Rapid Ebelsbach den Nachbarn?

Die Sportfreunde Steinbach können sich am Sonntag zum Meister krönen. Dazu brauchen sie einen Sieg in Prappach - und Schützenhilfe vom SV Rapid Ebelsbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Skeptisch schaut Spielertrainer Stefan Seufert (hinten links) seinem Schützling Daniel Gehring (Mitte) hinterher, der sich auf der Außenbahn mit Knetzgaus Dominique Kandler misst. Kurz darauf darf Seufert jubeln, Gehring bereitete beide Tore beim 2:0-Sieg der Sportfreunde vor.  Foto: Naumann
Skeptisch schaut Spielertrainer Stefan Seufert (hinten links) seinem Schützling Daniel Gehring (Mitte) hinterher, der sich auf der Außenbahn mit Knetzgaus Dominique Kandler misst. Kurz darauf darf Seufert jubeln, Gehring bereitete beide Tore beim 2:0-Sieg der Sportfreunde vor. Foto: Naumann

Zumindest vorsorglich sollten sich die Sportfreunde Steinbach ein paar Flaschen ins Gepäck legen. Denn dass es in der Kreisliga Schweinfurt am Sonntag eine Meisterfeier geben wird, ist nicht unrealistisch. Gewinnt Steinbach in Prappach während der TSV Knetzgau verliert, dürfen die Feierlichkeiten ihren Lauf nehmen. Beim Spiel der Seufert-Elf werden wohl auch die Akteure des SV Sylbach anwesend sein. Der SVS ist spielfrei, müsste aber im Falle eines Prappacher Sieges den Weg in die Kreisklasse antreten.

SG Prappach - Spfr. Steinbach

Keine Frage, die Partie der Prappacher gegen die Sportfreunde Steinbach ist das Spiel des Wochenendes. Gewinnt Steinbach, könnte bereits die Meisterfeier folgen - solange Knetzgau verliert. Gewinnt die SG Prappach, werden die Karten an der Spitze neu gemischt. Fix wäre in diesem Fall jedoch der Abstieg des SV Sylbach, der die Prappacher auf dem Relegationsplatz nicht mehr einholen könnte. Letztendlich bleibt dies alles jedoch reine Spekulation, so lange diese 90 Minuten noch nicht gespielt sind.

Die Sportfreunde gehen - gerade nach dem 2:0-Sieg gegen den TSV Knetzgau am vergangenen Wochenende - als Favorit in dieses Duell. Mit den Prappachern haben die Steinbacher aber eine unangenehme Aufgabe vor sich. Die SG steht mit dem Rücken zur Wand und muss unbedingt punkten, um auf einen Nichabstiegsplatz vorzurücken oder zumindest die Relegation zu sichern. Im Hinspiel siegte die Seufert-Elf klar mit 3:1, im Rückspiel am Sonntag würde ein wesentlich engeres Spiel wohl niemanden wirklich überraschen.

TSV Knetzgau - SV Rapid Ebelsbach

Ein Spiel freiwillig herschenken kommt für die Ebelsbacher freilich nicht infrage. Doch ein Sieg beim TSV Knetzgau würde gleichzeitig Schützenhilfe für die unliebsamen Steinbacher bedeuten, deren Niederlage im Derby gegen den SV Rapid die Kaiser-Elf noch vor wenigen Wochen frenetisch gefeiert hat. "Alles geben" wird die Vorgabe des Trainers Harald Kaiser lauten, der sein Ziel, die Saison unter den ersten Fünf abzuschließen, fest im Visier hat. Der TSV Knetzgau muss alle Geschütze auffahren, um gegen die Ebelsbacher zu punkten.

FC Neubrunn - FC Sand II

Der FC Neubrunn spielt kommende Saison in der Kreisklasse, zum Mittwochsspiel gegen die SG Stadtlauringen ist die Heckelmann-Elf nicht angetreten. Der FC Sand II ist somit der klare Favorit und will sich mit einem Auswärtssieg in Lauerstellung bringen, sollten die Knetzgauer patzen - dann wäre die Chance auf den Relegationsplatz in Richtung Bezirksliga noch gegeben.

SG Eltmann - TV Königsberg

Die jüngsten Erfolge gegen Sennfeld (4:1), Prappach (3:1) und Sylbach (5:2) haben der SG Eltmann wieder beste Karten im Abstiegskampf verschafft. Durchschnaufen darf die Truppe von der Mainhalbinsel aber nicht. Mit dem TV Königsberg kommt ein direkter Konkurrent um den Ligaerhalt zu Besuch, der die Zähler ebenso dringend benötigt. Ein letzter Kraftakt sollte Eltmann genügen, um mit weiteren drei Punkten auch künftig in der Kreisliga anzutreten. Doch unterschätzen dürfen sie die Frazier-Elf nicht.

SV Hofheim - SG Sennfeld

Für den SV Hofheim ist die Saison bereits gelaufen. Die Beyer-Elf steht gesichert auf Rang 7, viel Bewegung ist in der Tabelle nicht mehr drin. Anders ist die Situation dagegen bei der SG Sennfeld, die nur einen Zähler Vorsprung auf die SG Prappach auf dem Relegationsplatz hat. Dennoch will sich der HSV mit einem Sieg im letzten Heimspiel von seinen Fans verabschieden.

SG Stadtlauringen - FC Haßfurt

In diesem Spiel geht es um nichts mehr. Doch die SG Stadtlauringen könnte mit einem Sieg gegen den FC Haßfurt den vierten Platz sichern und somit den Strich unter eine für den Aufsteiger extrem erfolgreiche Spielzeit machen.

TSV Aidhausen - DJK Oberschwappach

Theoretisch könnte die DJK Oberschwappach noch auf den Relegationsplatz rutschen, aber dazu müssten sich wohl Himmel und Hölle gegen den Verein verschwören. Die SG Prappach könnte noch nach Punkten gleichziehen und würde auch den direkten Vergleich gewinnen, weshalb die DJKler noch mindestens einen Punkt benötigen. Vielleicht holen sie den ja schon beim TSV Aidhausen, der bereits gesichert ist.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren