Zeil am Main
Kegeln

Gut Holz Zeil verliert Spitzenspiel bei der TSG Kaiserslautern

Der SKK Gut Holz Zeil muss sich im Topspiel der 2. Bundesliga bei der TSG Kaiserslautern mit 3:5 geschlagen geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Zeiler Bastian Hopp spielte in Kaiserslautern eine gute Partie und sicherte seinem Team mit 608 Kegeln einen Mannschaftspunkt.  Foto: Ralf Naumann
Der Zeiler Bastian Hopp spielte in Kaiserslautern eine gute Partie und sicherte seinem Team mit 608 Kegeln einen Mannschaftspunkt. Foto: Ralf Naumann

Für die Kegler des SKK Gut Holz Zeil ist das Spitzenspiel der 2. Bundesliga äußerst ungünstig verlaufen. Bei Tabellenführer TSG Kaiserslautern gewannen die Zeiler drei Duelle, verloren aber dennoch mit 3:5. Entscheidend war das Gesamtergebnis.

Die Zeiler setzten von Beginn an auf Angriff und schickten mit Marco Endres und Olaf Pfaller zwei Leistungsträger auf die Bahn. Der Gastgeber bot Florian Wagner und Alexander Schöpe auf. Pfaller startete gewohnt stark und schien seinen Gegner fest im Griff zu haben. Doch speziell im Abräumen konterte der Pfälzer Schöpe mit diversen Neunern und zog Pfaller damit letztlich den Zahn. Zeils Kapitän musste sich trotz starker 601 Kegel mit 1:3 Sätzen gegen Schöpe (629) geschlagen geben.

Endres spielt stark auf

Deutlich besser aus Zeiler Sicht verlief das Duell der U-23 Nationalspieler Endres und Wagner. Endres ließ mit Sätzen von 157, 156, 166 und 167 Kegeln seinem Gegner keine Chance. Mit 646 Holz sicherte Endres mit 4:0 Sätzen den Mannschaftspunkt gegen Wagner (602).

Beim Stand von 1:1 und 16 Kegel Vorsprung für die Gäste betraten Holger Jahn und Bastian Hopp die Bahn. Gegen Sebastian Peter und Andreas Wagner schoben sich die Zeiler an, möglichst beide direkte Duelle für sich zu entscheiden, um damit dem Zeiler Schlussduo eine gute Ausgangslage zu verschaffen.

Vorsprung vor dem Schlusspaar

Hopp musste die Sätze 1 (145:154) und 2 (147:148) seinem Kontrahenten überlassen, biss sich allerdings ins Spiel zurück und drehte das Duell. Allen voran durch den enormen Siegeswillen gelang es Hopp, sich nach 2:2 Sätzen mit 608:582 Kegeln durchzusetzen. Auf der anderen Seite geriet Jahn nach 150:152 mit 0:1 in Satzrückstand, zeigte aber in den Sätzen 2 (175:149) und 3 (174:143), was in ihm steckt. Der Zeiler setzte sich mit 2:2 Sätzen und 633:586 Kegeln durch.

Damit hatten Patrick Löhr und Marcus Werner im Schlussduo ein 3:1 und einen Vorsprung von 88 Kegeln zu verteidigen, um die Überraschung zu schaffen. Mit Pascal Kappler stand ihnen einer der besten Spieler der Liga gegenüber. Komplettiert wurde das Pfälzer Team von Andreas Nikiel. Löhr startete gegen Nikiel mit 154:151 nach Maß und ging mit 1:0 in Front. In der Folge kam Kaiserslauterns Nikiel immer besser in die Partie und holte den Mannschaftspunkt mit 3:1 Sätzen und 625:589 Kegeln. Bei Werner standen letztlich nur 566 Kegel, die Kappler mit 645 Kegeln deutlich übertrumpfte.

Einen etwas unangenehmen Beigeschmack bekam das vorläufige Endergebnis durch einige während des Spiels nicht regelkonform getroffene Schiedsrichterentscheidungen gegen das Gästeteam. Aus diesem Grund legten die Zeiler nach der Partie Protest gegen die Spielwertung ein.

TSG Kaiserslautern - Gut Holz Zeil 5:3

(14:10 Satzpunkte, 3669:3643 Kegel)

Wagner - Endres 0:4 (602:646)

Schöpe - Pfaller 3:1 (629:601)

Peter - Jahn 2:2 (586:633)

Wagner - Hopp 2:2 (582:608)

Nikiel - Löhr 3:1 (625:589)

Kappler - Werner 4:0 (645:566)

Pokalspiel: Für die Zeiler Kegler geht es am Mittwoch in der zweiten Runde des Haßberge-Steigerwald-Cups weiter. Um 18 Uhr sind sie bei der SG Eltmann zu Gast.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren