Zeil am Main

Gut Holz Zeil ist im Derby in der Favoritenrolle

Die Zeiler Zweitligakegler gastieren in der 2. Bundesliga zum Derby beim ESV Schweinfurt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zeiler wollen sich beim Derby in Schweinfurt als geschlossene Einheit präsentieren.  Foto: Ralf Naumann
Die Zeiler wollen sich beim Derby in Schweinfurt als geschlossene Einheit präsentieren. Foto: Ralf Naumann

Die Kegler von Gut Holz Zeil wollen in der 2. Bundesliga in der Erfolgsspur bleiben. Nach dem überzeugenden 6:2-Heimsieg gegen die Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg vom vergangenen Wochenende kletterten die Zeiler in der Tabelle wieder auf den dritten Rang und sind weiterhin mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer TSG Kaiserslautern auf Tuchfühlung mit dem Spitzenplatz. Am Samstag (14.30 Uhr) steht für die Zeiler das Mainderby beim ESV Schweinfurt an.

Schweinfurt kämpft gegen den Abstieg

Während die Zeiler im oberen Drittel der Tabelle zu finden sind, leuchtet beim ESV Schweinfurt nach der jüngsten Niederlage beim SC Luhe-Wildenau die Rote Laterne der Liga. Mit 3:19 Punkten verlief die Saison des ESV bis zu diesem Zeitpunkt enttäuschend. Wirklich unvorhergesehen kommt das allerdings nicht. Nachdem der Schweinfurter Kader an Qualität verloren hat, wussten die Verantwortlichen, dass die Saison schwer werden würde. Bei nur noch sechs ausstehenden Spielen und einem Rückstand von acht Punkten auf das rettende Ufer scheint der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt zu sein.

Hinzukommt, dass die Schweinfurter noch gegen vier der ersten fünf Teams der Tabelle ranmüssen. Beim ESV werden sie nichts unversucht lassen, um noch über dem Strich zu landen. Daher wird im Derby gegen Zeil ein Heimsieg als Ziel ausgegeben.

Da die Zeiler immer noch vorne mitspielen, reist das Bundesligateam, anders als noch in vielen Duellen zu Bayernligazeiten, mit der Favoritenrolle in den Schweinfurter Stadtteil Bergl. "Wir wussten, dass wir mit unserem Kader in der Liga durchaus mitspielen können", sagt der Zeiler Patrick Löhr. "Dass wir zum jetzigen Zeitpunkt auf Rang 3 mit nur zwei Zählern Rückstand auf den Tabellenführer stehen, hätten wir wahrscheinlich nicht geglaubt."

Zeiler überzeugen gegen Bamberg

Zuletzt brachten die Zeiler gegen Bamberg überzeugende 3543 Kegel auf die Bahn. Daran wollen sie nun anknüpfen und zwei weitere Punkte auf die Habenseite bringen. "Für uns ist weiterhin der Klassenerhalt das Ziel", sagt Löhr. "Sollte am Ende mehr herausspringen, nehmen wir das natürlich gerne mit." Die Devise für die Partie in Schweinfurt ist klar: "Für uns wird es wichtig sein, uns auf unsere Stärken zu konzentrieren, um dem Gegner keine Angriffsfläche zu bieten."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren