Haßfurt

Fußballer des FC Sand spielen sich wieder nach vorn

Der Bayernligist verteidigt seinen Titel bei der Kreismeisterschaft in Haßfurt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Sand wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zum dritten Mal verdient Kreismeister. Unser Bild zeigt, vorn v. l.: Sven Wieczorek, Thorsten Schlereth, Andre Schmitt, Dinis Ribeiro, Lucas Wirth; hinten v. l.: Kreisspielleiter Gottfried Bindrim, Spielleiter Stefan Schmitt, Dominic Biemer, Dominik Schmitt, Marc Fischer, Sven Troppeer, Co-Trainer Matthias Burger. Fotos: Günther Geiling
Der FC Sand wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zum dritten Mal verdient Kreismeister. Unser Bild zeigt, vorn v. l.: Sven Wieczorek, Thorsten Schlereth, Andre Schmitt, Dinis Ribeiro, Lucas Wirth; hinten v. l.: Kreisspielleiter Gottfried Bindrim, Spielleiter Stefan Schmitt, Dominic Biemer, Dominik Schmitt, Marc Fischer, Sven Troppeer, Co-Trainer Matthias Burger. Fotos: Günther Geiling
+1 Bild
"Es ist super, was die Jungs geleistet haben." "Ich glaube, wir haben verdient gewonnen." Sowohl der Geesdorfer Spielertrainer Hassan Alremeithi, zum "Spieler des Turnier gewählt", als auch der Sander Coach Bernd Eigner waren letztlich zufrieden. Der eine, weil er und seine Mannschaft sich bis ins Endspiel durchgekämpft hatten, und der andere, weil der hohe Favorit die Erwartungen zum dritten Mal in Folge erfüllt hat. Nach einem 3:1-Sieg über den Bezirksligisten konnte der Bayernligist den Hallenkreismeister-Pokal wieder mit nach Hause nehmen.
Neben den Finalisten vetreten die beiden Halbfinalverlierer den Fußballkreis Schweinfurt bei der (Futsal)-Bezirksmeisterschaft am Samstag in Kitzingen. Keine Überraschung ist dabei der SV Euerbach/Kützberg, immerhin Titelverteidiger in Unterfranken, der als Erster der Vorrundengruppe 2 nach drei Siegen und einem Unentschieden ins Halbfinale einzog. Nachdem Kapitän David Thomas & Co. erst im Sechsmeterschießen am FC Geesdorf scheiterten, trafen sie - und das ist überraschend - im Sechsmeterschießen um Platz 3 auf den TSV Kirchaich. Die Steigerwälder schafften den Einzug unter die besten Vier mit Siegen über Ausrichter Augsfeld, die DJK Wülfershausen (jeweils 2:0) und den TSV Prappach (1:0) sowie einem 1:1 gegen Kützberg als Gruppenzweiter. Und nach toller Gegenwehr musste sich der Kreisklassist Sand nur mit 0:2 geschlagen geben. Euerbach/Kützberg behielt gegen den Außenseiter aber deutlich mit 3:0 die Oberhand.
Die Korbmacherelf blieb derweil als einzige Mannschaft am Samstagabend ohne Niederlage: In der Vorrundengruppe 1 gewann die ausschließlich mit Spielern der Bayernligaelf bestückte Eigner-Truppe ihre vier Partien gegen Essleben (2:1), Grafenrheinfeld (3:2), TSV Knetzgau (2:0) und FC Geesdorf (5:0). Ausrichter FC Augsfeld, der einzige A-Klassist im Feld, schlug sich in der Gruppe 2 achtbar. Ein 0:0 gegen Prappach sowie ein knapper 1:0-Sieg über die DJK Wülfershausen reichten bei Niederlagen gegen Kirchaich (0:4) und Euerbach/Kützberg (0:4) zu Platz 3. Spieler und Betreuer des TSV Grafenrheinfeld, dessen Trainer Klaudiusz Mrozcek als bester Torwart ausgezeichnet wurde, des TSV Knetzgau, des TSV Essleben (3., 4. und 5. in der Gruppe 1) sowie des FC Augsfeld, TSV Prappach und der DJK Wülfershausen (3., 4. und 5. der Gruppe 2), konnten sich die Entscheidungspartien gemütlich von der immer gut gefüllten Tribüne aus ansehen.
Die Zuschauer sahen in den 20 Begegnungen der Vorrunde insgesamt 51 Treffer. "Das war ein sehr gutes Turnier", zog Kreisspielleiter Gottfried Bindrim (Wasserlosen) ein positives Fazit. "Vor allem sehr fair", verwies er auf eine einzige rote Karte wegen Meckerns. Angesichts des Beginns am späten Nachmittag sowie des noch späteren Endes weit nach 23 Uhr bezeichnete der Kreisspielleiter die Resonanz auf den Rängen als "super. Die Halle war nahezu immer voll. Ich finde es auch gut, wenn man so ein Turnier erst um diese Zeit durchführt. Dann hat jeder noch etwas vom Tag zu Hause."
Bernd Eigner pflichtete ihm bei. "Samstag ist das meiner Meinung nach in Ordnung. Das ist mal etwas anderes und keine schlechte Idee, so etwas mal auszuprobieren", hatte der ehemalige Bundesligaprofi und Trainer des Turniersiegers keine Probleme mit den späten Spielzeiten. "Ich finde das nicht so schlecht. Ob du Samstagabend auf der Couch sitzt oder mit vielen anderen Fußballbegeisterten in der Halle, ist eigentlich kein Problem", sagte der bayernligaerfahrene Matthias Strätz (34), Spielertrainer beim TSV Knetzgau.


Halbfinale

FC Sand - TSV Kirchaich 2:0
Der große Favorit wurde seiner Rolle gerecht. Sven Wieczorek brachte den Bayernligisten vor dem Seitenwechsel in Führung, ehe Marc Fischer in Hälfte 2 den Sack zumachte.
SV Euerbach/Kützberg - FC Geesdorf n. S. 3:5
Der FC Geesdorf ging durch Hassan Alremeithi in Führung. Wenige Sekunden später glich Daniel May 1:1 aus. Der 30-jährige Alremeithi drosch den ball bei einem direkte getretenen Freistoß ans Euerbacher Lattenkreuz und verpasste das 2:1. Im Sechsmeterschießen behielt Geesdorf mit 5:3 die Oberhand.


Endspiel

FC Sand - FC Geesdorf 3:1
Der FC Geesdorf lag nach einem Treffer von Dominik Kober, der einen Sololauf über das halbe Feld mit einem satten Schuss abschloss, gegen den Bayernligisten in Führung. Das, nachdem er und seine Teamkollegen in der Vorrunde gegen Sand mit 0:5 noch die höchste Niederlage des gesamten Turniers einstecken hatten müssen. Erst nach dem Wechsel kam vor allem die spielerische Überlegenheit des Titelverteidigers, dessen Trainer Eigner sich das Geschehen von der Tribüne aus anschaute, wieder zum Tragen. Nach toller Vorarbeit von Thorsten Schlereth markierte erst Dinis Ribeiro den 1:1-Ausgleich, ehe der Sander Spielführer wenig später selbst für die Führung sorgte. Erneut Ribeiro setzte sehr zu Freude der lautstarken Sander Schlachtenbummler den Schlusspunkt zum 3:1.


Ergebnisüberblick

VORRUNDE
TSV Knetzgau - Grafenrheinfeld 2:4
FC Sand - TSV Eßleben 2:1
TSV Kirchaich - FC Augsfeld 2:0
FC Geesdorf - TSV Knetzgau 2:0
SV Euerbach/K. - TSV Prappach 2:1
Grafenrheinfeld - FC Sand 2:3
Wülfershausen - TSV Kirchaich 0:2
TSV Eßleben - FC Geesdorf 0:2
FC Augsfeld - SV Euerbach/K. 0:4
TSV Knetzgau - FC Sand 0:2
TSV Prappach - Wülfershausen 0:0
FC Geesdorf - Grafenrheinfeld 3:0
TSV Kirchaich - SV Euerbach/K. 1:1
TSV Eßleben - TSV Knetzgau 1:2
Wülfershausen - FC Augsfeld 0:1
FC Sand - FC Geesdorf 5:0
TSV Prappach - TSV Kirchaich 0:1
Grafenrheinfeld - TSV Eßleben 1:0
Euerbach/K. - Wülfershausen 4:0
FC Augsfeld - TSV Prappach 0:0

GRUPPE A
1. FC Sand 4 12:3 12
2. FC Geesdorf 4 7:5 9
3. Grafenrheinfeld 4 7:8 6
4. TSV Knetzgau 4 4:9 3
5. TSV Eßleben 4 2:7 0

GRUPPE B
1. Euerbach/Kützberg 4 12:22 10
2. TSV Kirchaich 4 6:1 10
3. FC Augsfeld 4 1:6 4
4. TSV Prappach 4 1:3 2
5. DJK Wülfershausen 4 0:7 1

HALBFINALE
FC Sand - TSV Kirchaich 2:0
SV Euerbach/Kützb. - FC Geesdorf 3:5
SPIEL UM PLATZ 3
TSV Kirchaich - SV Euerbach/Kützb. 0:3
FINALE
FC Sand - FC Geesdorf 3:1

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren