Burgpreppach
Fussball-Relegation

"Füchse" halten die Klasse - 2:0-Sieg über TSV Gochsheim III

Mit einem nie gefährdeten und hochverdienten 2:0-Sieg machte der TSV Burgpreppach am Mittwoch den Verbleib in der Kreisklasse perfekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gochsheims Muhtor Esmmatov (Mitte) wehrt sich gegen zwei "Füchse".  Foto: Martin Schweiger
Gochsheims Muhtor Esmmatov (Mitte) wehrt sich gegen zwei "Füchse". Foto: Martin Schweiger

Mit einem nie gefährdeten und hochverdienten 2:0-Sieg machte der TSV Burgpreppach am Mittwoch den Verbleib in der Kreisklasse perfekt. Der Rasen und die Zuschauerkulisse mit 460 zahlenden Fußballfreunden beim Ausrichter TSV Aidhausen waren mindestens regionalligareif. Das Spiel war es freilich nicht. Zu groß war der Klassenunterschied zwischen den "Füchsen" und der dritten Mannschaft des TSV Gochsheim, die über 90 Minuten nur eine echte Torchance hatte. TSV Gochsheim III - TSV Burgpreppach 0:2

Burgpreppach belagerte von der ersten Minute an das Tor des A-Klassisten und hatte nach einer Viertelstunde bereits vier Ecken und einen Freistoß auf der Habenseite stehen. Die Füchse versuchten ihr Glück meist mit Flanken, die jedoch aufgrund mangelnder Kopfballstärke zunächst nicht in Tore umgemünzt wurden.

In der 30. Spielminute hatte Burgpreppachs Stürmer Fabian Busch das 1:0 auf dem Fuß, zog aber das Leder mit dem linken Fuß knapp am rechten Pfosten vorbei. Drei Minuten später schob Moritz Busch aus zirka elf Metern rechts unten ein und erlöste die dominierenden Füchse.

Nur zwei Minuten später hätte er auf 2:0 erhöhen können, vertändelte aber das geschickte Zuspiel von Simon Schirmer sechs Meter vor dem Tor.

In der 39. Minute traf Fabian Busch nur den Pfosten. Nach der Pause hatten die Füchse im Minutentakt Chancen durch Luca Herbst, Moritz Busch und Oliver Schmitt, doch der Kasten der Gochsheimer schien wie vernagelt.

Doch zumindest wagte der A-Klassist nun doch einige Ausflüge in die Spielhälfte der Füchse, wenngleich die Bemühungen meist kläglich endeten.

Aktivposten Muhtor Esmmatov

Ein Lichtblick war Muhtor Esmmatov, der ballsicher wirkte und einige Male nur durch Foulspiel zu bremsen war. Dennoch war das Chancenplus klar auf Seiten der Füchse, die in der 67. Minute den Sack zumachten. Einen strammen Schuss aus rund 18 Metern konnte Gochsheims Keeper Nils Rudeck nicht festhalten. Beim Abpraller war Simon Schirmer zur Stelle und staubte zur 2:0 Führung ab. Wer nun ein letztes Aufbäumen der Gochsheimer vermutete, wurde enttäuscht.

Die Füchse hatten weiterhin den Vorwärtsgang eingelegt und hatten neben zwei Lattentreffern noch weitere Chancen, die normalerweise für drei Siege reichen. Schiedsrichter Joachim Feuerbach hatte die faire Partie jederzeit im Griff.

TSV Gochsheim III: Rudeck - Seifert, Guhl (46. Reß), Hoffmann, Seifert, Grabarac, Schmid (70. Lutz), Wüst, Esmmatov, Meder, Deckert / TSV Burgpreppach: Stottele - Engelbrecht, Schmitt (75. Michel), Aumüller, P. Herold (61. Osswald), Herbst, M. Busch, Schirmer (88. Reich), Clement, M. Herold, F. Busch / SR: Joachim Feuerbach / Zuschauer: 460 / Tore: 0:1 M. Busch (33.), 0:2 Schirmer (67.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren