Sand am Main
Fußball-Bayernliga Nord

FC Sand vor Aufsteigerduell zuversichtlich

Bereits am Freitag wird der FC Sand beim SC Feucht gefordert. Die mittelfränkischen Gastgeber, die wie der FC Sand (17. Platz / 14 Punkte), erst vor der Spielrunde den Aufstieg in die Fußball-Bayernliga Nord schafften, belegen mit 22 Punkten den elften Platz. Das Spiel im schicken Feuchter Waldstadion wird um 19 Uhr angepfiffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pascal Stahl (links) steht dem FC Sand in Feucht wieder zur Verfügung.
Pascal Stahl (links) steht dem FC Sand in Feucht wieder zur Verfügung.
Am vergangenen Spieltag kassierte der FC Sand bei der SpVgg Bayern Hof, wie allgemein erwartet, in der 19. Partie die 13. Saisonniederlage. Da halfen auch die guten Kritiken nicht, die die Eigner-Truppe für ihren leidenschaftlichen Auftritt erhielt. Trotz einer Roten Karte für ihren Abwehrchef Markus Schnitzer bereits nach zehn Minuten hielten die Sander das Spiel bis in die Schlussminuten hinein offen.

Der Sander Trainer Bernd Eigner sah das Match so: "Wir brauchten etwas, bis wir uns in Unterzahl neu formiert hatten. Das nutzte Hof zu zwei Treffern. Danach spielten wir jedoch sehr gut nach vorne und waren nach unserem Anschlusstreffer dem Ausgleich näher als die Hofer einen weiteren Treffer. Erst als wir zum Schluss hin aufmachten und alles auf eine Karte setzten, gelang den Hausherren das 3:1". Die Art und Weise, wie seine Mannschaft in Hof auftrat, lässt Eigner für das Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger SC Feucht hoffen.
"Ich sehe es positiv und bin zuversichtlich, denn wenn wir mit der gleichen Einstellung sowie der gleichen Anstrengung und Leidenschaft in das Duell gehen, dann müsste für uns beim SC Feucht etwas zu holen sein".


Abwehr-Trio fehlt

Einen leichten Dämpfer könnten die Sander dadurch erhalten, dass mit den verletzten Dominik Leim und Andre Schmitt sowie dem für die nächsten zwei Spiele "Rot"-gesperrten Markus Schnitzer fast die komplette Abwehrreihe fehlen wird. "Das ist sicher problematisch, und es wird nicht leicht sein, sie zu ersetzen. Doch müssen wir die Lücken schließen und wie bereits bei Bayern Hof das Beste daraus machen", sagt Eigner. Weiterhin werden den Sandern Sven Tropper, Lucas Wirth und André Karmann fehlen. Pascal Stahl und Florian Gundelsheimer stehen jedoch voraussichtlich wieder zur Verfügung.

Der SC Feucht hat eine spiel- und kampfstarke Mannschaft, die das Vorrundenspiel in Sand auf Grund ihrer Cleverness und Konterstärke mit 3:1 gewann. Zuletzt ließen die Kräfte der heutigen Gastgeber aber nach, denn dem 0:0 in Burglengenfeld folgten Niederlagen in den Heimspielen gegen Jahn Forchheim (0:1) und DJK Bamberg (1:3) sowie am vergangenen Spieltag beim TSV Großbardorf mit 2:3. Auch die Feuchter haben Personalprobleme, denn Abwehrchef Christoph Klier sowie Daniel Schneider und Maximilian Zischler (beide gesperrt) werden fehlen.


Geschlossene Leistung ist gefragt

Der Sander Trainer gibt die Marschrichtung für die restlichen Spiele dieses Jahres vor: "Unser Ziel ist es, gegen die nächsten drei Gegner besser abschneiden als zu Saisonbeginn. Das heißt, wir müssen nach den jüngsten Spielerausfällen noch enger zusammenrücken und als eine kompakte Einheit auftreten, die läuferisch und kämpferisch alles in die Waagschale wirft, was sie hat. Wenn wir im Abschluss kaltschnäuziger als zuletzt sind, dann bin ich zuversichtlich, dass wir uns selbst belohnen und in Feucht nicht ganz leer ausgehen".

Der Fan-Club "Ostkurve" fährt zum Auswärtsspiel beim SC Feucht um 17.30 Uhr am Parkplatz Seestadion ab. Zweiter Vorsitzender Klaus Schneider bittet um vorherige Anmeldung unter der Rufnummer 09524/ 9894 oder 0171/448 22 24.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren