LKR Haßberge

FC Neubrunn ist trotz Niederlage gerettet

Vertagt wurde die Meisterschaftsentscheidung in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, denn der TSV Forst wahrte durch ein 6:2 über den FC Sand II die Chance, Tabellenführer FSV Krum (2:0 gegen den TSV Knetzgau) noch abzufangen. Dritter TSV Gochsheim bezwang die SG Eltmann mit 3:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Knetzgauer Alexander Barth (rechts) versucht sich gegen den Krumer Michael Reugels (Mitte) durchzusetzen und in den Strafraum einzudringen. Ganz links der Krumer Florian Degen
Der Knetzgauer Alexander Barth (rechts) versucht sich gegen den Krumer Michael Reugels (Mitte) durchzusetzen und in den Strafraum einzudringen. Ganz links der Krumer Florian Degen
Im Abstiegskampf verloren der FC Neubrunn (1:3 beim TV Haßfurt), der TSV Schonungen (1:3 gegen den TSV Westheim) und der SSV Gädheim (1:2 beim 1. FC Haßfurt). Das heißt, dass der FC Neubrunn auf Grund des direkten Vergleichs dennoch gerettet ist. Im "Kellerduell" der beiden Absteiger trennten sich der SC Maroldsweisach und der SV Hofheim mit einem 2:2.


TSV Schonungen - TSV Westheim 1:3

Westheim ging in der 20. Minute durch Helbig in Führung, die Jilke in der 38. Minute auf 0:2 ausbaute. Noch in der ersten Halbzeit schlug Jilke erneut zu und erzielte in der 45. Minute das 0:3. Nach dem Wechsel kam dann Schonungen auf und drängte mit aller Macht auf einen Treffer. Dieser gelang auch Glücker (60.) zum 1:3. Danach wurde es ruppiger, und so sah Weber aus Schonungen in der 82. Minute die Gelb-Rote Karte und Göb aus Westheim "Rot". In der 90.
Minute sah auch noch der Schonunger Stöhlein die Rote Karte.

TSV Forst - FC Sand II 6:2

Die Forster machten sofort Druck. Düring (7.) erzielte das 1:0, das Oppelt (9.) aber ausglich. Nach dem 2:1 durch Kraus (13.) nutzte Fischer einen Elfmeter zum 2:2 in der 41. Minute. Nach dem Wechsel spielte dann nur noch Forst und kam durch einen Elfmeter von Brinkley (66.) zum 3:2. Kraus (81.), Brinkley (82.) und Riegel (85.) gestalteten das Ergebnis dann noch deutlich.

TSV Gochsheim - SG Eltmann 4:1

Gochsheim ging schon in der 1. Minute durch Kummer in Führung, die Appel (14.) ausbaute. Mit dem 3:0 durch Kummer (37.) ging es in die Pause. Nach dem Wechsel gestaltete Eltmann das Spiel ausgeglichen, doch ein Treffer fiel erst in der 81. Minute durch Schmitt zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte Feuerbach mit dem 4:1 (84.). Eltmann hatte in der Schlussphase nichts mehr zuzusetzen.

TV Haßfurt - FC Neubrunn 3:1

In einem sehr harten Spiel holte sich Haßfurt den Sieg. Neubrunn wollte punkten. Zwar ging der TV durch Wagenhäuser (18.) in Führung, doch schon in der 26. Minute fiel der Ausgleich durch Rottmann. Aus kurzer Distanz schoss Wagenhäuser (36.) zum 2:1 ein. Nach dem Wechsel rannte Neubrunn immer wieder an, doch vergebens. Dies machte Haßfurt besser, Wagenhäuser stellte mit seinem dritten Treffer in der 69. Minute zum 3:1 die Entscheidung her.

FSV Krum - TSV Knetzgau 2:0

Die Knetzgauer begannen beim Tabellenführer sehr forsch. Keine der beiden Mannschaften hatte wirklich Vorteile. Krum ging durch Dürrbeck in der 27. Minute mit 1:0 nach vorne. Nach dem 2:0 durch Hart in der 31. Minute schien schon die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Wechsel war dann Knetzgau immer wieder gut im Spiel, doch ein Treffer wollte nicht fallen. Dann musste auch noch Knop (TSV, 85.) mit der Gelb-Roten Karte vom Platz, und Krum brachte den Sieg sicher über die Zeit.

1. FC Haßfurt - SSV Gädheim 2:1

Die Gädheimer versuchten zwar, selbst nach vorne zu spielen, doch nutzte der 1. FC Haßfurt in der 41. Minute eine Chance von Polreich zum 1:0. Nach dem Wechel wurde es dann immer spannender, denn Gädheim rannte an, doch ein Elfmeter von Janus brachte in der 62. Minute das 2:0 und damit die Vorentscheidung. Zuvor hatte Memmel die Rote Karte gesehen, und damit war Gädheim geschwächt. Dennoch kam der SV in der 73. Minute durch Wachter zum 2:1, und es wurde für die Haßfurter eine Zitterpartie. Weitere Tore fielen aber nicht.

SC Maroldsweisach - SV Hofheim 2:2

Im "Kellerderby" wäre für Schlusslicht Maroldsweisach mehr als nur ein Zähler möglich gewesen.Wieder einmal fehlte es vor allem im Abschluss, unter anderem verschoss Stiltner einen Strafstoß (55.). Die SC-Führung durch Bastian Döhler (35.) glich Hofheim durch Röhner (41.) aus, doch kurz vor dem Wechsel gelang Büschel das 2:1. Gleich nach Wiederbeginn war erneut Röhner zur Stelle mit dem 2:2. Danach machten die Hausherren viel Druck, doch ohne den entscheidenden Treffer anbringen zu können.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren