Laden...
Augsfeld
Fußball Landesliga Nordwest

FC Augsfeld siegt nach früher Führung souverän

Die ärgerliche Niederlage in der Fußball-Landesliga Nordwest in Rimpar haben die Spieler des FC Augsfeld bestens verdaut. Völlig verdient gewannen Schlussmann Sebastian Schmidt und seine Vorderleute ihre erste von vier Heimpartien am Stück gegen den FC Strullendorf klar mit 4:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Augsfelder Peter Hertel (Zweiter von links) zieht  aus vollem Lauf ab und erzielt das 1:0 für die Augsfelder, das die Strullendorfer nicht mehr verhindern können.
Der Augsfelder Peter Hertel (Zweiter von links) zieht aus vollem Lauf ab und erzielt das 1:0 für die Augsfelder, das die Strullendorfer nicht mehr verhindern können.
+4 Bilder
"Das war natürlich ein äußerst wichtiger Sieg", freute sich Trainer Dieter Schlereth nach dem Schlusspfiff über den "sehr gelungenen Auftritt" seiner Mannschaft. Gleichzeitig waren es für ihn "weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Gegner, die jetzt kommen, werden sicherlich nicht einfacher." Eine erste "Duftmarke" setzte Thorsten Schlereth bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff, als er nach einem Alleingang aus gut 25 Metern abzog.

Gästetorwart Daniel Horcher musste sein ganzes Können aufbieten, um den Ball zur Ecke abzulenken. Mehr Erfolg hatte dann Teamkollege Peter Hertel, der kurz danach ebenfalls zum Schuss kam. Diesmal hatte der Strullendorfer Schlussmann jedoch keine Abwehrchance, denn der Ball flog unhaltbar ins linke untere Eck zur 1:0-Führung (8.). Während die Hausherren weiter das Tor der Strullendorfer bedrängten und sich einige gute Möglichkeiten erarbeiteten, tauchten die Gäste nur sporadisch vor dem Augsfelder Gehäuse auf.

Loeper rettet für seinen Torwart


Eine gute Möglichkeit zum Ausgleich machte Uli Loeper zunichte, als er den Ball für den bereits geschlagenen Torwart Sebastian Schmidt einige Zentimeter vor der Linie noch ins Seitenaus drosch (20.). Derweil ging ein Schuss von Toyin Ogunjimi knapp am Tor vorbei (34.). Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Thorsten Schlereth nach einem Querpass seines Bruders Danny für den zweiten Treffer (50.). Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen, denn Manuel Rebhan köpfte wiederum nur fünf Minuten später nach einer Standardsituation den 2:1-Anschlusstreffer (55.).

Peter Hertel und Thorsten Schlereth machen "Doppelpack" perfekt


Wirklich gefährlich für den weiteren Verlauf der Begegnung war dies freilich nicht. Zwar mussten die knapp 250 Zuschauer 20 Minuten warten, doch dann erzielte wiederum Peter Hertel mit einem Drehschuss das 3:1 und somit für die Vorentscheidung (76.). Den Sack zu machte Thorsten Schlereth, als er nach einem Pass des eingewechselten Marco Hertel alleine auf Horcher zulief und den vierten Treffer dank eines platzierten Schusses ins Tordreieck markierte (82.). Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Danny Schlereth (Fernschuss) scheiterte ebenso wie Peter Hertel und Thorsten Schlereth (weitere Alleingänge). "Wir waren heute von der ersten Minute an hellwach", lobte Dieter Schlereth die engagierte Leistung des FCA. Aggressivität, Pressing, Einsatzwille - alles habe bestens funktioniert. "Wir hatten heute Gott sei Dank keine Schlafphase. Die Mannschaft hat gewusst, um was es geht."
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren