Eltmann
Judo

Eltmannerinnen mit Maßarbeit zum Klassenerhalt

Die Damen der SG Eltmann unterliegen dem SV Neuhaus mit 3:4 und besiegen ihren den TSV Altenfurt mit 5:2. Das bedeutet den fünften Platz in der 2. Liga Süd.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Eltmannerin Janine Grafen (hinten, im blauen Judoanzug) siegt hier spektakulär gegen Neuhaus zum 3:1-Zwischenstand. Foto: privat
Die Eltmannerin Janine Grafen (hinten, im blauen Judoanzug) siegt hier spektakulär gegen Neuhaus zum 3:1-Zwischenstand. Foto: privat

Die Judo-Damen der SG Eltmann haben den Klassenerhalt in der 2. Liga Süd geschafft. Am letzten Kampftag mit dem TSV Altenfurt als Gastgeber unterlag die SGE dem SV Neuhaus mit 3:4. Gegen den Gastgeber gelang ein 5:2-Sieg. Mit sechs Punkten belegen die Eltmannerinnen in der Abschlusstabelle Platz 5.

Altenfurt und Eltmann trennte vor den fränkischen Duellen nur die bessere Unterbewertung, vergleichbar mit dem Torverhältnis im Fußball, beide hatten vier Punkte auf ihrem Konto. Neuhaus hatte mit lediglich zwei Punkten die vermeintlich schlechteste Ausgangsposition vor dem finalen Kampftag.

Bevor es überhaupt losgehen konnte, war schon einmal Nervenstärke gefragt. Ein brennendes Fahrzeug auf der Autobahn A3 und ein Auffahrunfall am Kreuz Erlangen verzögerten die Anfahrt der Unterfränkinnen dermaßen, dass die letzten Kämpferinnen erst drei Minuten vor dem Ende der Wiegezeit an der Halle eintrafen. Damit war klar, dass das Aufwärmen an diesem Tag mehr als knapp ausfallen würde und die Eltmannerinnen praktisch unmittelbar nach dem Gang zur Waage zu ihrer ersten Begegnung gegen den SV Neuhaus auf die Matte mussten.

Die Trainer Andre Klust und Edgar Riedl hatten sich für folgende Aufstellung entschieden: bis 52 Kilogramm Krissi Roos, bis 48 Kadda Klust, bis 57 Larissa Spenkuch, bis 63 Janine Grafen, über 78 Julia Müller, bis 70 Anne Endres und bis 78 Kilogramm Eva Hugo. Zunächst lief alles nach Plan, Roos und Klust brachten die SG Eltmann mit 2:0 in Führung. Spenkuch sah bereits wie die sichere Siegerin aus, ehe sie kurz vor Kampfende den Ausgleich hinnehmen und in der Verlängerung ihrer Kontrahentin sogar noch den Sieg überlassen musste.

Grafen erhöhte auf 3:1, jedoch war klar, dass in den letzten drei Begegnungen die Trümpfe von Neuhaus auf der Matte stehen würden und es für die SG Eltmann nun noch einmal eng werden würde. Letztendlich kam es auch so. Müller nach einem couragierten Kampf, Endres nach einer spektakulären Situation, die man auch mit Ippon für die Wallburgstädterin hätte werten können, und Hugo nach einer beherzten Vorstellung mussten alle ihre Kämpfe zum 3:4-Endstand aus Sicht der SGE abgeben. Damit hatte Neuhaus punktemäßig mit Eltmann und Altenfurt gleichgezogen.

In der zweiten Begegnung standen sich der Ausrichter Altenfurt und der SV Neuhaus gegenüber. Neuhaus überraschte mit seinem zweiten 4:3-Erfolg an diesem Tag. Damit hatte der SVN nun sechs Punkte auf der Habenseite und den Klassenerhalt in der Tasche.

In der letzten Begegnung ging es darum, den zweiten Absteiger neben Frankfurt zu ermitteln. Verletzungsbedingt hatten die Eltmannerinnen nicht viele Wechselmöglichkeiten. In den unteren Gewichtsklassen blieb alles beim alten. In der Klasse bis 70 Kilogramm kam diesmal Rebecca Frank zum Einsatz. Anne Endres wechselte in die ungewohnte 78-Kilogramm-Klasse und Alison Bauer bekam ihren Einsatz in der Klasse über 78 Kilogramm.

Mit dieser Aufstellung bewiesen die beiden Eltmanner Trainer ein feines Händchen und sorgten für den wichtigen Sieg in der letzten Begegnung der Saison 2019. Los ging es mit einer Überraschung, als Roos die bereits sicher geglaubten Punkte wenige Sekunden vor Schluss noch abgab. Klust und Spenkuch, diesmal im Eiltempo, sorgten aber postwendend für die 2:1-Führung der SGE. Grafen holte mit einem sehenswerten Uchi Mata, einem Innenschenkelwurf, den dritten Punkt, ehe Bauer im Schwergewicht mit einem Haltegriff nach gut zwei Dritteln Kampfzeit ihren Erfolg buchstäblich festhielt. Nachdem Frank nach einem starken Auftritt den fünften Punkt für Eltmann gesichert hatte, fiel die Niederlage von Endres in der letzten Begegnung des Tages kaum noch ins Gewicht. Mit 5:2 sicherten sich die Eltmannerinnen den Ligaverbleib und freuten sich in der Abschlusstabelle über den fünften Platz.

Wiesbaden steigt in die Bundesliga auf, Altenfurt und Frankfurt kämpfen in einem Qualifikationsturnier um den Verbleib in Liga 2.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren