Sand am Main
Fussball-Relegation

Ein Abwehrfehler kostet den Sieg

Der FC Sand II bestimmt das Relegations-Hinspiel gegen die Sportfreunde Herbstadt über weite Teile, kassiert aber wenige Minuten vor dem Abpfiff das 1:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beiden Sander Moritz Fischer und Michael Wagner (von links) versuchen den Herbstadter Dominik Firnschild, Torschütze zum 1:1-Ausgleich, auf der linken Außenbahn zu stoppen.  Foto: Günther Geiling
Die beiden Sander Moritz Fischer und Michael Wagner (von links) versuchen den Herbstadter Dominik Firnschild, Torschütze zum 1:1-Ausgleich, auf der linken Außenbahn zu stoppen. Foto: Günther Geiling

Lange sah es danach aus, als gehe die Reserve des FC Sand, ebenso wie die Bayernliga-Vertretung, mit einem Heimsieg im Rücken in das Rückspiel der Relegation. Doch in der 82. Minute kostete ein Fehler in der Defensive den von Christian Michl gecoachten Sandern die Führung, die Sportfreunde Herbstadt markierten den glücklichen Ausgleich.

FC Sand II - Spfr. Herbstadt 1:1

Vor 500 Zuschauern lief der FC Sand II mit einigen Spielern im Kader auf, die bereits am Vortag für den FC Sand aktiv waren oder zumindest auf der Bank saßen. Das schien Selbstvertrauen zu geben: Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Kontrolle im Spiel, ein geordneter Spielaufbau gelang den Korbmachern jedoch nicht.

Herbstadt agierte hauptsächlich mit langen Bällen, Sand hielt mit viel Geschwindigkeit dagegen. Das Konzept ging in der 37. Minute auf: Nach einem Ballverlust der Gäste zündete Michael Wagner auf der rechten Außenbahn den Turbo, Lukas Hager bediente ihn mustergültig. Wagner hatte das Auge für den im gegnerischen Sechzehner völlig frei stehenden Tobias Krines, der nach einer Drehung zur Führung einnetzte.

Wenig Arbeit für die Torhüter

Damit endete der erste Spielabschnitt, nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas frischer aus der Kabine. Vor dem Tor des Sander Schlussmanns Felix Schneider machte sich das allerdings nicht bemerkbar. Zwar investierten die Sportfreunde jetzt etwas mehr in die Partie, zu Torchancen kamen sie jedoch nicht. Die waren zum Leid der Schwarz-Weißen aber auch vor dem Herbstadter Tor Mangelware, beide Mannschaften beließen es beim Kleinklein und zogen zu selten in die Gefahrenzone.

Aufhorchen ließ etwa 15 Minuten vor dem Spielende erneut Tobias Krines, der einen Sahnepass von René Haupt aber Zentimeter neben den Sportfreunde-Kasten setzte. Dann kam, was kommen musste - wenn solche Chancen ungenutzt bleiben: Nach einer Sander Kopfballabwehr bugsierten die Herbstadter das Leder per Bogenlampe zurück in den FCS-Strafraum, René Haupt verlängerte den Ball mit dem Kopf äußerst unglücklich. Dadurch stand Dominik Firnschild blitzeblank vor Torwart Felix Schneider, der aus kurzer Distanz keinerlei Abwehrchance hatte - 1:1 (82.).

Simon Flachsenberger hatte drei Minuten später noch die Chance zur erneuten Führung, doch war sein Schuss aus zentraler Position letztlich zu unplatziert und somit leichte Beute für Keeper Thomas Kneuer.

Sand hat noch alles in der Hand

Was nach dem Abpfiff übrig blieb, waren leicht bedröppelte Sander, die nun mit einem Remis am Sonntag in Herbstadt antreten müssen - nach einer Partie, die niemals hätte verloren werden müssen. Was nach diesen 90 Minuten aber auch übrig bleibt: Diese Sportfreunde Herbstadt sind absolut schlagbar.

FC Sand II: Schneider - Wagner, Röder (70. Flachsenberger), Kurtanovic, Haupt, Krines (86. Mantel), Hager (46. Pencz), O. Gonnert, Krug, Fischer, Moser / Spfr. Herbstadt: Kneuer - Ankenbrand, M. Leicht (37. Gabold), Rützel, Butz, Bömmel, Wirsing, Reder (65. Zwick), Firnschild (90.+1 Schmitt), Krieger, J. Leicht / SR: Matthias Rehm / Zuschauer: 500 / Tore: 1:0 Krines (37.), 1:1 Firnschild (82.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren