Ebern
Handball

Die Eberner TV-Damen starten stark

Die Ebernerinnen schlagen in der Bezirksliga Weitramsdorf. Die Herren unterliegen in der Bezirksoberliga Hut-Ahorn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem 22:11-Erfolg gegen den TSV Weitramsdorf II sind die Handballerinnen des TV Ebern in die Bezirksligasaison gestartet, hinten von links: Trainer Michael Vierbücher, Miriam Ruppert, Sophie Landvogt, Ramona Witzgall, Ute Geuß, Jutta Geuß, Annika Schmittlutz; vorn von links: Annika Bätz, Carena Barth, Susanne Giebfried, Isabel Thiering, Nina Hälterlein. Auf dem Bild fehlen Franziska Stetter, Sandra Zillig-Netzer, Nina Deboy und Corinna Götzinger. Foto: Dietz
Mit einem 22:11-Erfolg gegen den TSV Weitramsdorf II sind die Handballerinnen des TV Ebern in die Bezirksligasaison gestartet, hinten von links: Trainer Michael Vierbücher, Miriam Ruppert, Sophie Landvogt, Ramona Witzgall, Ute Geuß, Jutta Geuß, Annika Schmittlutz; vorn von links: Annika Bätz, Carena Barth, Susanne Giebfried, Isabel Thiering, Nina Hälterlein. Auf dem Bild fehlen Franziska Stetter, Sandra Zillig-Netzer, Nina Deboy und Corinna Götzinger. Foto: Dietz

Der Saisonauftakt in der Bezirksoberliga Oberfranken ist den Handballern des TV Ebern misslungen. Gegen die HG Hut Ahorn setzte es eine empfindliche 15:26 (8:13)-Pleite. Die Eberner Handballerinnen dagegen starteten in der Bezirksliga Oberfranken West mit einem 22:18-Heimsieg über den TSV Weitramsdorf II.

Bezirksoberliga Ofr., Männer

TV Ebern - HG Hut Ahorn 15:26 (8:13)

Die Rahmenbedingungen für die "Turner" vor und während des Spiels waren recht positiv. Eine gut gefüllte Eberner Dreifachhalle, ein durchweg souveränes Schiedsrichtergespann und zwei Mannschaften, die sich mitten im Umbruch befinden und qualitativ eigentlich auf Augenhöhe befinden sollten.

Dass die Gäste dem Eberner Ansinnen auf erste Punkte jedoch etwas entgegenzusetzen hatten, zeigte sich schnell. Die Ahorner wirkten wacher und entschlossener in all ihren Aktionen und zogen früh mit zwei Toren das Tempo an. Beim 4:5 durch Hippeli war der TVE wieder dran, verlor aber über die Zwischenstände 4:8 und 6:10 den Kontakt zum Kontrahenten. Schlichtweg zu viele Fehler im Angriffsspiel leistete sich die Heimmannschaft, der man deutlich anmerkte, dass sie nicht einmal in der Vorbereitung vollständig trainiert hatte. Gute Ansätze zeigte Leo Ruppert in Abwehr und Angriff, doch auch seine Tore verhinderten den 8:13-Rückstand zur Pause nicht.

Für den zweiten Durchgang hatte man sich vorgenommen, den Rückstand zu verkürzen und sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Beim 11:14 kamen die Eberner wieder näher in Schlagdistanz. Doch dann folgte eine Viertelstunde zum Vergessen. So lange dauerte es nämlich, bis die "Turner" ihren nächsten eigenen Treffer verbuchen konnten. Gleichzeitig hatte das Torhütergespann mit Ospel und Schad jedoch achtmal den Ball aus dem Netz holen müssen. Während die eigene Abwehr nicht so schlecht, waren die Eberner im Angriff zu einfallslos und gewannen zu selten Tiefe. Zudem vernagelte Lesch im Ahorner Gehäuse seinen Kasten mit starken Paraden. Die Messe war beim 11:22 gelesen. Ergebniskosmetik konnte der TVE zum Schluss auch nicht mehr betreiben und zog mit 15:26 verdient den Kürzeren. Die HG Hut-Ahorn zeigte den Ebernern auf, was mit Willen und einer eingespielten Truppe möglich ist. Nun geht es für den TV Ebern zum stark gestarteten TV Weidhausen.

Bezirksliga Ofr. West, Frauen

TV Ebern - TSV Weitramsd. 22:18 (12:11)

Obwohl sie zum Auftakt auf zahlreiche Leistungsträgerinnen verzichten mussten, kamen die Ebernerinnen zu einem ungefährdeten Erfolg. Sie erspielten sich eine schnelle 4:1-, 7:2- und 10:6-Führung, die sie im gesamten Spielverlauf nicht mehr abgaben, obwohl Mitte der ersten Hälfte einige Unkonzentriertheiten nicht zu übersehen waren, die von den Weitramsdorferinnen zu Toren genutzt wurden, so dass der Gast im Spiel blieb. Das gleiche Bild nach Wiederbeginn, als der TVE auf 18:12 und 20:13 davonzog, jedoch in der Schlussphase den Gegner noch einmal näher herankommen ließ, wobei TVE-Torhüterin Susanne Giebfried mit Glanzparaden Schlimmeres verhinderte. Tore für den TV Ebern: Annika Schmittlutz (7), Carena Barth (5), Sophie Landvogt (2), Jutta Geuß (2), Ute Geuß (2), Miriam Ruppert (2),Nina Hälterlein (1), Isabel Thiering (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren