Sand am Main
Fußball-Bayernliga Nord

Der Sander Gegner ist gut drauf

Im Kirchweihspiel empfängt der FC Sand am Sonntag um 17 Uhr den Würzburger FV.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Wagner (links), der hier von Marc Reischmann (vorne) und Nicolas Görtler bedrängt wird, brachte den FC Sand beim FC Eintracht Bamberg per Foulelfmeter in Führung.  Foto: sportpress
Sebastian Wagner (links), der hier von Marc Reischmann (vorne) und Nicolas Görtler bedrängt wird, brachte den FC Sand beim FC Eintracht Bamberg per Foulelfmeter in Führung. Foto: sportpress

Der FC Sand erwartet in seinem Kirchweihspiel am Sonntag um 17 Uhr in der Fußball-Bayernliga Nord den Würzburger FV. Die Gastgeber (16. Platz/5 Punkte) kassierten jüngst mit dem unglücklichen 1:2 beim FC Eintracht Bamberg die sechste Saisonniederlage und sind seit sieben Spielen sieglos. Die Gäste belegen mit zwölf Zählern den zwölften Rang.

Der Würzburger FV hat sich mit zwei Siegen in Folge in der Tabelle vorgearbeitet. Dem überraschenden 2:0-Erfolg beim TSV Großbardorf ließ der WFV ein 4:2 gegen den TSV Abtswind folgen. Im Vergleich zum Saisonbeginn habe er nun 16 Spieler auf einem Niveau, sagt WFV-Trainer Berthold Göbel: "Die Ausgeglichenheit sorgt für Konkurrenzkampf."

Im Tor steht mit dem früheren Großbardorfer Christian Dietz (27 Jahre) ein Meister seines Faches parat. Die beiden Abwehrkanten Tim Lorenz (26) und Felix Eberhardt (25) trugen sich bereits in die Torschützenliste ein und untermauern mit dem 1,90 Meter großen Eigengewächs und Defensivstrategen David Drösler (25) die Flexibilität der Göbel-Elf.

Schlitzohriges Trio

Im Mittelfeld zieht das Leichtgewicht Benjamin Schömig (31) als fleißiges Bienchen gekonnt die Fäden, während der Rumäne Cristian Dan (32) zusammen mit Dennie Michel (27) und Kevin Röckert (26) ein schlitzohriges Angriffstrio bildet. Zusammenhalt und Teamgeist sind zwei Attribute, die für das Trainerteam und die Spieler gleichermaßen stehen.

"Nach der bitteren Niederlage in Bamberg, die uns der Schiedsrichter buchstäblich in letzter Minute eingebrockt hat, gilt es nun, wieder nach vorne zu schauen und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Mit den Würzburgern kommt eine Mannschaft, die im Moment gut drauf ist, das zeigt der Sieg gegen Abtswind und eine Woche davor in Großbardorf", meint Erich Barfuß, sportlicher Leiter des FC Sand. "Würzburg hat eine qualitativ gute Mannschaft, die jetzt auch noch durch unseren ehemaligen Mitstreiter Stefan Wasser erheblich verstärkt wurde."

Bei den Sandern sind Mert Topuz und Danny Schlereth wieder dabei. Dagegen fehlen die Langzeitverletzten Andre Schmitt (Achillessehnenriss), Sven Wieczorek (Beinbruch) und Thomas Durst (Knieverletzung) weiterhin. "Wir werden aber alles reinschmeißen, damit die Punkte zur Kirchweih in Sand bleiben", sagt Barfuß. red FC Sand: Klemm, Geier - Klauer, D. Schlereth, Topuz Bechmann, Steinmann, Thomann, Karmann. Wagner (?), Rippstein, Wittchen, Moser, Zeiß, Hart, Tscherner, Th. Schlereth, Rugovaj, Markof, Gonnert

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren