Sand am Main
Fußball-Landesliga Nordwest

Der FC Sand sieht in Ansbach seine Chance

Der Tabellendritte der Fußball-Landesliga Nordwest, SpVgg Ansbach, hat sich den Aufstieg in die Bayernliga fest vorgenommen. Trotzdem fährt der FC Sand am Samstag (Anstoß 15 Uhr) mit der Absicht in die mittelfränkische Bezirkshauptstadt, Punkte mit nach Hause zu bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mittelfeldspieler Sebastian Götz (vorne, weißes Trikot) steht dem FC Sand für die Partie in Ansbach wieder zur Verfügung.
Mittelfeldspieler Sebastian Götz (vorne, weißes Trikot) steht dem FC Sand für die Partie in Ansbach wieder zur Verfügung.
Im Grunde genommen sind der FC Sand und die SpVgg Ansbach Leidensgenossen. Durch den Rückzug des FC Augsfeld verloren beide Vereine je sechs Punkte. Diese Maßnahme traf die Mittelfranken weniger hart als dem FC Sand. Die SpVgg Ansbach (3. Platz / 43 Punkte) spielt bei nur sechs Zählern Rückstand auf Platz 1 noch immer um die Aufstiegsplätze mit. Dagegen muss sich der FC Sand (6. / 33) bei nur noch sieben Punkten Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz auch schon ein wenig nach unten orientieren.

Zuletzt gewann Ansbach gegen den ASV Rimpar mit 2:1

Ansbach, das am vergangenen Wochenende knapp mit 2:1 gegen den ASV Rimpar gewann, wird nun auch gegen den FC Sand die Oberhand behalten wollen. Die Gäste, die gegen den TSV Kleinrinderfeld über ein 1:1 nicht hinauskamen, sind aber zuversichtlich. Den Mut, in Ansbach zu punkten, bezieht der FC Sand aus seiner starken ersten Halbzeit gegen den TSV Kleinrinderfeld mit einer sicheren Defensive, klugem Passspiel und auch guten Tormöglichkeiten. Einziger Kritikpunkt war, dass auch beste Chancen nicht genutzt wurden. Trainer Erwin Albert dazu: "Bis zur Pause hätten wir mit 2:0 oder 3:0 führen müssen. Dann hätten wir das Spiel auch gewonnen".

Wie beim Spiel in Sand gegen Kleinrinderfeld, so hatte auch die Partie der SpVgg Ansbach gegen den ASV Rimpar in der zweiten Halbzeit kein besonders hohes Niveau mehr. Sands Trainer Erwin Albert weiß aber: "Auf unsere gute erste Halbzeit lässt sich aufbauen. Wenn wir diese Leistung über die volle Spielzeit bringen und nicht vergessen, auch unsere Torchancen konsequent zu nutzen, dann können wir in Ansbach gewinnen".

Starke Einzelspieler

Das Vorrundenspiel im Seestadion entschied die SpVgg Ansbach mit 1:0 für sich. Damals zeigten die lauf- und spielstarken Mittelfranken eine beherzte Partie. Herausragende Spieler waren der Angreifer Max Störzenhofecker sowie der umsichtige Spielmacher Christoph Hasselmeier, der ebenso wie Bastian Weiß schon neun Saisontreffer erzielte.

Für das Spiel in Ansbach wird dem FC Sand verletzungsbedingt Matthias Hoff fehlen. Ob Fabian Benkert auflaufen kann, ist fraglich. Aus dem Urlaub zurück ist jedoch Sebastian Götz. Wichtig ist dem Sander Coach, dass alle zum Einsatz kommenden Akteure ihre bestmögliche Leistung abrufen. "Fußball ist ein Mannschaftssport. Jeder Spieler muss bereit sein, für seinen Mitspieler mitzulaufen und mitzukämpfen. Nur mit einem gut funktionierenden Team und einer geschlossenen Mannschaftsleistung lassen sich Erfolge erreichen", sagt Albert.

Torwart Biemer bleibt, Kundmüller kommt

Beim FC Sand wurde nun auch die Torwartfrage für die nächste Saison geklärt. Der Verein verpflichtete Dominik Biemer für ein Jahr weiter, und mit Peter Kundmüller kommt ein junger, aufstrebender Schlussmann von SV Memmelsdorf (Bayernliga Nord) nach Sand.

Dominik Biemer kam im Jahr 2012 von den FT Schweinfurt und hat sich in der laufenden Saison nochmals gesteigert. Der 25-jährige Student bestritt fast alle Spiele in dieser Saison und war dabei stets ein großer Rückhalt für die Mannschaft.

Vom SV Memmelsdorf haben die Sander für die neue Saison den 20-jährigen Peter Kundmüller verpflichtet.Obwohl noch sehr jung, kann dieser schon auf einige Erfahrung und Erfolge vorweisen. Sein größter Erfolg bisher war die Meisterschaft 2012 mit dem FC Oberhaid in der Bezirksliga und anschließend über die Relegation der Aufstieg in die Landesliga. Er hat in Memmelsdorf in dieser Saison schon 13 Spiele in der Bayernliga Nord bestritten und kommt mit seinem jetzigen Trainer Bernd Eigner zum FC Sand.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren