Augsfeld
Fußball

Der Augsfelder Gegner steht unter Druck

Der FC Augsfeld hat mit dem Tabellenvierzehnten TG Höchberg eine Mannschaft zu Gast, die die Erwartungen in dieser Saison der Fußball-Landesliga Nordwest bisher nicht erfüllt hat. Bei den Hausherren ist der Einsatz von Benny Faber noch fraglich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ob Benny Faber (Mitte, blaues Trikot) für die Augsfelder auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig.
Ob Benny Faber (Mitte, blaues Trikot) für die Augsfelder auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig.
"Das ist natürlich kein Vorteil für uns", sagt der Trainer des FC Augsfeld (10. Platz / 18 Punkte), Dieter Schlereth. Er ist nicht gerade begeistert davon, dass sein Kollege bei der TG Höchberg (14./12), Thomas Karl, vor wenigen Tagen das Handtuch geworfen hat. "Die Mannschaft hat jetzt keinerlei Ausreden mehr und wird sicher hochmotiviert zu uns kommen." Beim letzten Heimspiel seiner "Viererserie" in der Fußball-Landesliga Nordwest trifft der Aufsteiger am Samstag (16 Uhr) auf ein seit längerer Zeit angeschlagenes Team, das sich allerdings mit der momentanen Situation keineswegs abfinden will und wieder Richtung Mittelfeld strebt.

Schon acht Niederlagen


Die TG Höchberg, als Tabellenzehnter der letztjährigen Landesliga Nord relativ knapp an der angepeilten Qualifikation zur Bayernliga Nord gescheitert, startete als einer der Mitfavoriten um den Titel in die Runde. Doch es läuft einfach nicht rund. Bereits acht mal gingen Routinier Matthias Weißenseel und seine Teamkollegen in 14 Begegnungen leer aus. Negativer Höhepunkt war die blamable 1:2-Niederlage vor zwei Wochen beim bis dahin noch sieglosen Schlusslicht FC Oberhaid. Insgesamt ist die Auswärtsschwäche der TG Höchberg nicht zu übersehen. Lediglich beim TSV Karlburg (2:1) behielt die Mannschaft die Oberhand, während sie beim TSV Abtswind (2:2) zumindest ein Unentschieden erreichte. Daneben stehen aber fünf Niederlagen zu Buche. Ob und wann Interimstrainer Erkut Diker, Coach der Reserve in der Kreisliga, die Talfahrt stoppen kann, ist fraglich. Keinen Erfolg hatte er zumindest auch am vergangenen Sonntag bei der Partie gegen den ASV Rimpar, die mit 1:2 verloren wurde.

Benny Faber wird von Knieproblemen geplagt


"Ich hoffe natürlich, dass wir unser viertes Heimspiel in Folge so beenden wie unser erstes gegen Strullendorf, nämlich mit einem Sieg", sagt Dieter Schlereth und zeigt sich mit der bisherigen Ausbeute nicht zufrieden. "Dass mehr möglich gewesen wäre, weiß die Mannschaft am besten. Sie weiß auch, auf welchen Gegner sie am Samstag trifft. Das sollte Motivation genug sein." Nachdem bereits Alexander Derra und Sebastian Vogel längerfristig ausfallen, ist nur auch der Einsatz von Benny Faber (Knieprobleme) fraglich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren