LKR Haßberge
Fußball

Dampfacher im Derby gegen Sand II in der Favoritenrolle

Die DJK empfängt den FC Sand II zum Haßbergderby. Wenn Forst und Steinbach aufeinandertreffen, kennen sich die Spielertrainer Hetzel und Seufert sehr gut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spfr. Steinbach - SV Rödelmaier (1:3). Den Sander Spielertrainer Stefan Seufert (links) versucht Benedikt Hess vom SV Rödelmaier aufzuhalten. Foto: Günther Geiling
Spfr. Steinbach - SV Rödelmaier (1:3). Den Sander Spielertrainer Stefan Seufert (links) versucht Benedikt Hess vom SV Rödelmaier aufzuhalten. Foto: Günther Geiling

Erster Höhepunkt in dieser Saison der Bezirksliga Unterfranken Ost gleich am zweiten Spieltag: Die Fußballer der DJK Dampfach empfangen am Samstag (16 Uhr) den Aufsteiger FC Sand II zum Haßbergderby. Wenn der TSV Forst und die Spfr. Steinbach an diesem Samstag um 15 Uhr aufeinandertreffen, kommt es zu einem Vergleich im Kreis Schweinfurt. DJK Dampfach - FC Sand II Der FC hat sich unter anderem mit Felix Hart und Julius Neundörfer namhaft verstärkt. Die "Korbmacher" verloren zum Auftakt mit 2:4 gegen die SG Oberschwarzach. Dabei enttäuschten sie keineswegs , ließen aber nach einer 2:0-Pausenführung in den letzten fünf Spielminuten noch zwei Gegentore zu. "In Dampfach hängen die Trauben sehr hoch", weiß ihr Coach Christian Michel. "Wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen, müssen wir die einfachen Abwehrfehler abstellen und uns in den Zweikämpfen cleverer verhalten."

Die DJK Dampfach startete mit einem 2:2 beim Meisterschaftsfavoriten TSV Gochsheim 2:2, nahm hochverdient einen Punkt mit nach Hause. In der ersten halben Stunde trat die DJK zögerlich auf und lag mit 0:2 zurück. Dann nahm sie das Heft in die Hand, war die klar bessere Mannschaft und war dem Siegtreffer sehr nah. Heute fehlt urlaubs- und berufsbedingt neben vier Stammkräften auch noch Stefan Greb, der seine Sperre absitzen muss. "Das Spiel gegen den FC Sand wird genauso schwer wie in Gochsheim", ist sich DJK-Coach Steffen Rögele sicher. "Ich hoffe wir können die Leistung der letzten Stunde von Gochsheim erneut auf den Platz bringen. Der Aufsteiger verfügt über eine lauf- und spielstarke Mannschaft und ist mit seinen schnellen Stürmern brandgefährlich." Die DJK will mit einem Heimsieg ihre Heimschwäche beenden und sich im ersten Drittel festsetzen. TSV Forst - Spfr. Steinbach Die Steinbacher verloren ihre erste Partie gegen den SV Rödelmaier mit 1:3. Nach sechs verheerenden Anfangsminuten und leichten Abwehrfehlern gestalteten die Spfr. die Partie völlig ausgeglichen, holten den Rückstand aber nicht mehr entscheidend auf. Spielertrainer Stefan Seufert meint: "Die Mannschaft hat nach dem Doppel-Rückschlag sehr gut reagiert und war nach der Pause sogar dem Ausgleich nahe." Für die Möglichkeiten der Sportfreunde sei es ein sehr solider Auftritt gewesen, zeigte sich Seufert zufrieden, zumal der erste Gegentreffer nach einem Standard fiel, der zweite ein Sonntagsschuss war.

Beim TSV Forst ist Steinbach krasser Außenseiter. Dennoch erwartet der Coach eine konzentrierte und kämpferische Leistung von seinem Team: "Im Fußball ist immer alles möglich, wenn die Einstellung und Bereitschaft stimmen." Forst hat zum Saisonauftakt etwas überraschend mit 1:3 beim TSV Bergrheinfeld verloren. Vor allem das mangelhafte Abwehrverhalten machte Trainer Florian Hetzel für die Niederlage verantwortlich. Zudem hatten auch seine Offensivkräfte nicht ihren besten Tag. Der TSV Forst möchte Meister werden und braucht jetzt Siege. "Nach der Niederlage ist es jetzt Pflicht, drei Punkte zu holen" so Hetzel.

Gleichzeitig warnt der Spieltrainer davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, denn einige Steinbacher hätten ja schon höherklassig gespielt. Die beiden Spielertrainer Hetzel und Seufert kickten einst zusammen für den FC Schweinfurt 05. Hetzel sagt: "Das wird ein Spiel, das wir gewinnen müssen. Nach der Niederlage ist es Pflicht, drei Punkte zu holen."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren