Burgpreppach
Fußball A-Klasse

Da war mehr drin für den TSV Burgpreppach

Trainer Uwe Hartmann ist vom bisherigen Saisonverlauf beim TSV Burgpreppach nicht begeistert. Aber er glaubt an den Ehrgeiz seines Teams und will in der A-Klasse vorn mitmischen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Uwe Hartmann reicht nicht, was er von seinem Team bislang gesehen hat. Er will, dass der TSV Burgpreppach ganz vorne mitspielt. Foto: Dietz
Trainer Uwe Hartmann reicht nicht, was er von seinem Team bislang gesehen hat. Er will, dass der TSV Burgpreppach ganz vorne mitspielt. Foto: Dietz
Keinesfalls zufrieden zeigt sich der Trainer des Schweinfurter A-Klassisten TSV Burgpreppach, Uwe Hartmann. Seiner Meinung nach wäre in der Vorrunde einiges mehr als Rang fünf möglich gewesen, doch fehlte einfach die Kontinuität über einen längeren Zeitraum, aber auch etwas das Quäntchen Glück.

So in der Spitzenbegegnung beim Tabellenführer MSV Ottendorf, als man bis zur 90. Minute mit 2:1 vorne lag und dann doch noch die Partie mit 2:3 verlor. Ärgerlich auch die Niederlagen zu Hause gegen Lendershausen und gegen Schlusslicht Schonungen II, doch hat sich Schonungen zwischenzeitlich vom Spielbetrieb abgemeldet und die Punkte kommen aus der Wertung.

Mit dem verfügbaren Kader zeigte sich Hartmann durchaus zufrieden. Er ist ausreichend, so dass man auch die Ausfälle, die beiden langzeitverletzten Stammspieler Uwe Schweinfest und Daniel Schütz, jederzeit verkraften konnte. Die Mannschaft ziehe gut mit, was auch die große Trainingsbeteiligung unterstreicht. So wird man in der Rückrunde alles daransetzen, um vorne noch einmal anzugreifen, zumal die vor dem TSV liegenden Teams alle noch in Sichtweite sind und das Tabellenbild auf Grund von Nachholspielen etwas verzerrt ist.

Verstärkung im Mittelfeld

Zum TSV ist in der Winterpause Matthias Schmitt aus Rudendorf gestoßen, der im defensiven Mittelfeld eine Verstärkung darstellen dürfte. Die Winterpause überbrückte man mit einem freiwilligen wöchentlichen Hallentraining. Ob Hartmann auch im kommenden Spieljahr das Sagen bei den Füchsen hat, entscheidet sich Ende Februar nach der Jahresversammlung. Er betonte, dass die Entscheidung nichts mit dem Ausgang der Wahl des Vorstands zu tun habe. Trainingsauftakt ist am 14. Februar um 18.30 Uhr.

Vorbereitung: Sonntag, 17. Februar, 14.30 Uhr zu Hause gegen den VfR Kirchlauter; vom 22. bis 24. Februar Trainingslager in Geiselwind; Sonntag, 3. März, 13 und 15 Uhr TSV I und II gegen den FC Kleinsteinach; Samstag, 9. März, 14 Uhr TSV gegen Jahn Schweinfurt; Sonntag, 10. März, 13 Uhr TSV II gegen DJK Abersfeld II und 15 Uhr TSV I gegen VfL Mürsbach; Sonntag, 17. März, 13 und 15 Uhr TSV I und II gegen den SV Tambach; Sonntag, 24. März, 15 Uhr Verbandsspiel zu Hause gegen die SpVgg Untertheres.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren