Steinbach
Fußball

Bezirksliga: Sportfreunde Steinbach landen ihren ersten Sieg

In Unterzahl gewinnt die Mannschaft von Trainer Stefan Seufert gegen den FC Westheim. Der FC Sand II kassiert beim FC Thulba fünf Gegentore. Dampfach verspielt eine 2:0-Führung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beiden Steinbacher Sebastian Keß (Mitte) und Christoph Bugner (links) versuchen den Westheimer Angreifer Maximilian Seit am Eindringen in den Strafraum zu hindern. Foto: Günther Geiling
Die beiden Steinbacher Sebastian Keß (Mitte) und Christoph Bugner (links) versuchen den Westheimer Angreifer Maximilian Seit am Eindringen in den Strafraum zu hindern. Foto: Günther Geiling

Endlich ist es geschafft. Aufsteiger Sportfreunde Steinbach kann auch in der Bezirksliga gewinnen. Für den FC Sand II und die DJK Dampfach gab es hingegen keine Siege. Sportfreunde Steinbach -

FC Westheim 4:2 (2:1)

Im fünften Anlauf gelang den Gastgebern der erste Sieg. "Der absolut verdient war, weil wir nie richtig ins Spiel gekommen sind, nicht wie gewohnt die Zweikämpfe gesucht und insgesamt zu passiv agiert haben", resümierte FC-Trainer David Böhm die Vorstellung seines Teams. Diese halfen beim ersten Gegentreffer tüchtig mit, leisteten sich ohne Not einen Ballverlust, was Lukas Hetterich bestrafte. Als wenig später Yanik Pragmann auf Vorarbeit von Böhm und Andy Graup Steinbachs Torwart Jason Kürschner umkurvte und einschob, war die Westheimer Fußballwelt wieder im Lot. Aber nur zwei Minuten lang. "Dann haben wir den Ball nach einem gewonnenen Zweikampf prompt wieder verloren und dem Torschützen zu viel Raum gewährt", so Böhm, der noch vor dem Pausentee den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Stattdessen fiel das 3:1 für die Gastgeber, dem ein neuerlicher Fauxpas der Westheimer im Mittelfeld vorausging. Nach der Ampelkarte für Steinbachs Dominik Müller stellten die Saaletaler auf Dreierkette um. "Wir haben aber nicht geduldig, sondern zu viel mit der Brechstange gespielt", lautete die Analyse des Spielertrainers. Immerhin keimte noch einmal Hoffnung auf, als Arkadiusz Grek nach einem Eckball verkürzte. Die "Waster" entblößten danach ihre Deckung und rannten schließlich in einen Konter.

Sportfreunde Steinbach: Kürschner - Holch, Keß, Bujtor, Jilke, Tully, Seufert, Bugner, Zitzmann, Hetterich (90. Krause), Imhof (20. Gehring, 45. Müller). Tore: 1:0 Hetterich (32.), 1:1 Pragmann (36.), 2:1 Tully (38.), 3:1 Jilke (50.), 3:2 Grek (78.), 4:2 Jilke (85.). Schiedsrichter: Brönner (FC Thulba). - Zuschauer: 165. Gelb-Rote Karten: Müller (65.)/-. FC Thulba -

FC Sand II 5:1 (2:1)

Die Sander mussten nach dem 0:6 gegen Gochsheim die nächste herbe Niederlage hinnehmen. "Unser Sieg war verdient, ist aber etwas zu deutlich ausgefallen gegen ordentlich mitspielende Gäste", sagte Thulbas Trainer Victor Kleinhenz. Den Gastgebern spielte die frühe Führung in die Karten, als Maximilian Heinrich nach Vorarbeit von Sebastian Gah und Fabio Reuß seinen siebten Saisontreffer per Kopf erzielte. Die Einheimischen ruhten sich nicht aus und ließen zehn Minuten später den zweiten Treffer folgen, als Fabio Reuß nach Ablage von Rene Leurer den Ball unhaltbar für Torwart Markus Geier ins Toreck setzte. Die Sander Zweite gab sich noch lange nicht geschlagen und kam kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer nach einem Thulbaer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Die Spannung hielt bei Dominanz der Gelb-Schwarzen bis zur 67. Minute an, ehe ein Chip-Ball in den Rücken der Gäste-Deckung geschlagen wurde: Leurer nahm die Kugel an und setzte mit einem überlegten Querpass Lukas Graser in Szene. Das war aus Sicht von Gäste-Trainer Christian Michl der Knackpunkt im Spiel, fortan ließ Thulba Ball und Gegner laufen. Nach einem "Durchstecker" von Heinrich erhöhte Leurer, den Endstand besorgte Lorenz Heim per Kopf nach Ecke von David Betz.

FC Sand II: Geier - Klauer, Röder (87. Oppelt), Zeiß (73. Wagner), Kurtanovic, Haupt (68. Mantel), Neundörfer, Knoblach, Lörzer, Bulheller, Flachsenberger. Tore: 1:0 Heinrich (8.), 2:0 Reuß (18.), 2:1 Röder (42.), 3:1 Graser (67.), 4:1 Leurer (82.), 5:1 Heim (88.). Schiedsrichter: Thoma (FC Ober-/Mittelstreu. - Zuschauer: 140. red FC Bad Kissingen -

DJK Dampfach 2:2 (0:1)

Die Dampfacher begannen konzentriert und spielten zielstrebig nach vorne. Zuerst scheiterte Adrian Hatcher freistehend aus zwölf Metern an FC-Torwart Felix Friedlein (5.). Danach klärte der Schlussmann gegen Thiemo Persch (14.) und eine Minute später gegen Oliver Mützel. Die erste Chance hatte die Heimelf in Minute 23, doch Luis Hüfner scheiterte an DJK-Torwart Edwin Stierl. Nur zwei Minuten später die Gästeführung: Philipp Hessendorfer bediente Adrian Hatcher, der den Ball in die rechte untere Ecke schoss. Vor der Pause hatte Kissingen noch zwei gute Chancen. Zuerst scheiterte Hüfner an Dampfachs Torwart Stierl (32.). Fuaad Kheder köpfte knapp am DJK-Tor vorbei.

In Halbzeit 2 bauten die Hausherren Druck auf und bemühten sich um den Ausgleich. Die DJK-Abwehr stand jedoch gut und befreite sich nach rund 60 Minuten von dem Druck der Heimelf. In der 62. Minute sorgte eine tolle Kombination über Oliver Mützel zum 2:0 für die DJK. Hatcher musste nur noch einschieben. Zwei Minuten später holte Kissingens Torwart Friedlein den durchgebrochenen Hatcher von den Beinen und sah dafür die Rote Karte. In der 70. Minute traf der FC-Spieler Erwin Gergely nur den Pfosten. Kurz darauf schwächte sich Dampfach durch die Gelb-Rote Karte für Ralf Riedlmeier selbst. Danach verlor die DJK-Mannschaft ihre Ordnung und kassierte in der 81. Minute den Anschlusstreffer durch Christian Laus. Dampfachs Kapitän Stefan Greb vergab die Entscheidung. Dafür traf Daniel Götz auf der Gegenseite mit einem Freistoß zum 2:2.

DJK Dampfach: Stierl - Reich, Riedlmeier, Mützel, Greb, Hatcher, Geßendorfer, Persch (78. Bock), Arnold, Hau, Koch. Tore: 0:1, 0:2 Hatcher (25., 61.), 1:2 Laus (81), 2:2 (87. May). - Schiedsrichter: Tallner (TSV Abtswind). - Zuschauer: 80. Rote Karten: Friedlein (63.), Halbig (90.+1)/- . - Gelb-Rote Karten: -/Riedlmeier (76.).hd

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren