Sand am Main
Fußball

Bezirksliga: FC Sand II vor ungleichem Duell

Nach dem Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Gochsheim ist der FC Sand II nun beim Tabellenführer der Bezirksliga Unterfranken Ost zu Gast. Die Sportfreunde Steinbach empfangen den FC Westheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sander Zweite um Nicolas Bulheller (rechts) kassierte gegen den TSV Gochsheim zuletzt sechs Gegentore. Nun wartet beim Tabellenführer FC Thulba die nächste hohe Hürde.  Foto: Ryan Evans
Die Sander Zweite um Nicolas Bulheller (rechts) kassierte gegen den TSV Gochsheim zuletzt sechs Gegentore. Nun wartet beim Tabellenführer FC Thulba die nächste hohe Hürde. Foto: Ryan Evans

Die Voraussetzungen für den fünften Spieltag in der Bezirksliga Unterfranken Ost sind für die Haßberge-Teams unterschiedlich. Schlusslicht Sportfreunde Steinbach trifft mit dem FC Westheim auf eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld. Die Dampfacher gastieren bei ihrem oberen Tabellennachbarn. Am schwersten hat es der FC Sand II, der beim Tabellenführer antreten muss. Sportfreunde Steinbach -

FC Westheim

Die noch punktlosen Sportfreunde Steinbach erwarten am Samstag um 16 Uhr den Mitaufsteiger FC Westheim. Am vergangenen Spieltag fuhren die Gäste gegen den TSV Bergrheinfeld den zweiten Sieg in Folge ein (2:1). "Wir fahren guten Mutes nach Steinbach und werden den Tabellenletzten auf keinen Fall unterschätzen, weil die auch Fußball spielen können", sagt Abteilungsleiter Maxi Schaub.

Die Sportfreunde unterlagen 1:2 im Haßberge-Derby bei der DJK Dampfach. "Wir haben auch in diesem Spiel gut mit- und dagegen gehalten. Die beiden Gegentore waren nur schwer oder gar nicht zu verteidigen", sagt Spielertrainer Stefan Seufert. Die Mannschaft steht jetzt nach vier Niederlagen in Folge unter Zugzwang und braucht dringend Punkte: "Wir müssen sehr kompakt stehen, auch mal die Null halten und aggressiv in die Zweikämpfe gehen. Wir brauchen endlich ein Erfolgserlebnis, damit wir uns auch mal belohnen und Selbstvertrauen holen."

FC Bad Kissingen -

DJK Dampfach

Duell der Tabellennachbarn: Am Samstag (16 Uhr) tritt die DJK Dampfach (6.) beim Tabellennachbarn FC Bad Kissingen an. Die Gastgeber haben am letzten Spieltag etwas überraschend, aber verdient bei der SG Oberschwarzach 4:1 gewonnen. "Dieser Sieg gibt uns unwahrscheinlich viel Selbstvertrauen und Auftrieb für die nächsten Aufgaben", so ihr Trainer Frank Halbig. Mit diesem Rückenwind erwartet er den ersten Heimsieg im Spiel gegen die DJK Dampfach. Die DJK Dampfach mühte sich zuletzt zu einem 2:1 gegen Steinbach und tat sich gegen einen sehr tief stehenden Gegner und bei Platzregen sehr schwer. Dennoch drehte das Team den 0:1-Rückstand. Gegen die Kurstädter erwartet ihr Coach Steffen Rögele einen wesentlich offensiveren Gegner. "In den bisherigen Auswärtspartien haben wir sehr gut und erfolgreich agiert. Wir müssen in Bad Kissingen besonders die schnellen Stürmer Luis Hüfner und Daniel May an die Kette legen", sagt Rögele. Unter der Woche hat die Mannschaft im Toto-Pokal beim SV Hofheim nach einer blamablen Leistung 1:2 verloren. Mit dieser Verunsicherung im Rücken ist die Rögele-Elf in Bad Kissingen wohl krasser Außenseiter.

FC Thulba - FC Sand II Der Tabellenführer FC Thulba ist als einzige Mannschaft der Liga noch ungeschlagen und hat sein letztes Spiel beim TSV Münnerstadt souverän mit 4:1 gewonnen und dabei noch einige Hochkaräter liegen gelassen. Gegen den FC Sand will der Spielertrainer Victor Kleinhenz unbedingt den nächsten Heimsieg. "Wenn wir an die Leistung der letzten Woche anknüpfen können, sollte dies auch gelingen." Der FC Sand II verlor beim Meisterschaftsfavorit TSV Gochsheim sehr deutlich mit 0:6. Die Defensive bekam den gegnerischen Sturm überhaupt nicht in den Griff und nach vorne ging auch wenig. Ausgerechnet jetzt müssen die "Korbmacher" zum noch ungeschlagenen Tabellenführer. "Gegen diese Spitzenmannschaft ist eine extrem aktive Arbeit gegen den Ball, und zwar von der ganzen Mannschaft, unbedingt erforderlich", so Spielleiter Andreas Zösch. "Wir müssen endlich wieder kompakt stehen und dürfen den torgefährlichen Stürmern so gut wie keinen Raum lassen."hd

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren