Dampfach
Fußball

Bezirksliga: DJK Dampfach feiert ein Schützenfest

Die DJK Dampfach gewinnt in der Bezirksliga Ost 7:0 gegen das Schlusslicht. Steinbach und die Sander Zweite gehen leer aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sicherer Rückhalt: DJK-Torwart Sascha Dörfler packt zu, während sich der Westheimer Fabian Martin (links) vergeblich streckt.  Foto: Ralf Naumann
Sicherer Rückhalt: DJK-Torwart Sascha Dörfler packt zu, während sich der Westheimer Fabian Martin (links) vergeblich streckt. Foto: Ralf Naumann
+1 Bild

Das war deutlich: Die DJK Dampfach lässt in der Bezirksliga Unterfranken Ost dem Schlusslicht keine Chance. DJK Dampfach -

FC Westheim 7:0 (3:0)

Die Gäste begannen offensiv und setzten die Dampfacher früh unter Druck. Doch der erste gut vorgetragene DJK-Angriff nahm dem Schlusslicht den Wind aus den Segeln. Patrick Winter setzte sich auf der linken Seite durch und bediente in der Mitte Lukas Cichon - 1:0. Auf der Gegenseite hatte Arkadiusz Grek die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am glänzend reagierenden DJK-Torwart Sascha Dörfler. Es folgte viel Leerlauf. Westheim bemühte sich und hatte mehr Ballbesitz, war aber im Angriff zu harmlos. Lediglich bei Ecken wurden sie gefährlich. Beim 2:0 überlief Adrian Hatcher die Abwehr und legte für Patrick Winter auf. Dem zweiten Treffer von Patrick Winter ging ebenfalls eine Hatcher-Vorlage voraus. Mit dem 3:0 war die Partie zur Pause entschieden.

In Halbzeit 2 kontrollierte die Kröner-Elf die Partie. Die Dampfacher spielten zielstrebiger nach vorne und nutzten auch ihre Chancen. Patrick Winter verlängerte einen langen Ball per Kopf, Oliver Mützel lief allein aufs Tor und netzte zum 4:0 ein. In der Folge rettete Westheims Keeper Leon Wahler dreimal gegen Adrian Hatcher, Michael Bock und Patrick Winter. Beim 5:0 war der FC-Torwart machtlos. Oliver Mützel zirkelte einen ruhenden Ball aus rund 20 Metern in den Winkel. In den Schlussminuten erzielte Adrian Hatcher mit zwei Einzelleistungen noch die Treffer 6 und 7. Dampfachs Coach Oliver Kröner war natürlich mit dem Ergebnis zufrieden. "Es war nicht alles Gold, was glänzt. Speziell in der ersten Halbzeit war es ein hartes Stück Arbeit mit noch viel Luft nach oben", sagte Kröner.

DJK Dampfach: Dörfler - Reich, Riedlmeier (58. Hau), Mützel, Winter (81. Langer), Greb, Hatcher, Geßendorfer, Bock (71. Ziegler), Arnold, Cichon. Tore: 1:0 Cichon (6.), 2:0, 3:0 Winter (34., 45.+1), 4:0, 5:0 Mützel (63., 74.), 6:0, 7:0 Hatcher (87., 90.). - SR: Tallner (TSV Abtswind). - Zuschauer: 86.hd SV-DJK Unterspiesheim -

Spfrd Steinbach 4:2 (1:1)

Einen eminent wichtigen Dreier im Abstiegskampf feierte der SV-DJK Unterspiesheim gegen die Sportfreunde Steinbach. "Das eine von Steffen Rose war ein abgefälschter Freistoß, das andere ein Elfmeter und das andere ebenfalls wieder ein abgefälschter Schuss, also da war auch viel Glück dabei", meinte Unterspiesheims Informant Steffen Weidinger nach der Partie. Unterspiesheim erarbeitete sich den Dreier allerdings über die komplette Spielzeit, präsentierte sich stabiler als die Gäste und vor allem in der Offensive auch konsequenter. Das einzige Manko, das Weidiger sah, war die Chancenverwertung, die Gastgeber hätten den Sack schon viel früher zumachen müssen.

Spfrd Steinbach: Weinmann - Keß (90.+2 Krause), Bujtor, Müller (67. Gehring), Wilke, Isufi, Tully, Seufert, Bugner, Büttner (80. Limbrunner), Imhof. Tore: 0:1 Christopher Imhof (18.), 1:1 Dominik Seufert (38.), 2:1, 3:1 Steffen Rose (67./Foulelfmeter, 73.), 3:2 Besart Isufi (86.), 4:2 Steffen Rose (90.+3). - SR: Klerner (DJK Lichtenfels). - Zuschauer: 150. TSV Forst -

FC Sand II 3:2 (0:2)

Noch einmal mit einem blauen Auge ist der TSV Forst gegen das Kellerkind FC Sand II davongekommen. Nach der frühen verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Tobias Düring taten sich die Gastgeber schwer. Die Gäste gingen nicht unverdient bis zur Halbzeit in Führung. "Da waren wir schlecht gestanden, sie waren vor allem durch lange Bälle in die Offensive gefährlich", so Forsts Coach Florian Hetzel nach der Partie. Doch passte es zur Situation der Gäste, dass sie nach dem Anschlusstreffer durch Yannik Reinhart ein wenig zu schwimmen begannen. Letztlich war es Forsts Coach selbst, der per Eckball den Ausgleich vorbereitete und mit einem satten Schuss aus 20 Metern den Siegtreffer besorgte. Da machte auch der verschossene Elfmeter nichts.

FC Sand II: Zehe - Klauer, Tscherner (89. Götz), Albert, Krines, Röder, Hart, Lörzer (83. Knoblach), Moser, Zeiß (66. Kurtanovic), Neundörfer. Tore: 0:1 André Lörzer (19.), 0:2 Julius Neundörfer (45.+1), 1:2 Yannick Reinhart (62.), 2:2 Mohamed Hamdoun (68.), 3:2 Florian Hetzel (86.). - SR: (DJK Raitenbuch). - Zuschauer: 120. - Bes. Vorkommnis: Florian Hetzel (TSV) verschießt Foulelfmeter (83.).red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren