Junge Menschen brauchen mehr Schlaf als ältere. Daher passt die Sportfloskel in Türchen Nummer 19 unseres Adventskalender-Gewinnspiels wie die Faust aufs Auge zu den Nachwuchshandballern des TV Königsberg. Wer die Phrase erkennt, die die Jungs aus dem Landkreis Haßberge auf dem Foto darstellen, kann seine Lösung bis spätestens Mittwoch, 20 Uhr, unter folgendem Link eintragen: www.infranken.de/adventsraetsel.

Auch der Preis, der unter den richtigen Einsendungen verlost wird, passt zur Sportart: Im Adventskalender warten drei Tickets für das Heimspiel des Handball-Zweitligisten HSC Coburg gegen den TV Hüttenberg am 9. März um 19.30 Uhr in der HUK-Arena.

Je ein Jahr im Oberhaus

;

Nachdem Coburg 2016 in die höchste deutsche Spielklasse auf- und nach nur einer Saison wieder abgestiegen war, passierte den Hüttenbergern unter dem jetzigen Erlanger Trainer Adalsteinn Eyjolfsson mit zwölf Monaten Verzögerung dasselbe. Doch während die Oberfranken als Tabellenführer die Rückkehr ins Oberhaus fest im Blick haben, müssen sich die auf Rang 10 notierten Mittelhessen wohl auf eine weitere Spielzeit in Liga 2 einstellen. Das Duell beim TV gewann der HSC allerdings nur knapp mit 22:21.

In Tür Nummer 18 war das Rätsel "Im Mittelfeld die Fäden ziehen" versteckt, wobei der Zusatz "Mittelfeld" nicht entscheidend war, um in den Lostopf zu gelangen. Der Gewinner der beiden Eintrittskarten für das Heimspiel des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth am 9. Februar gegen den MSV Duisburg wird mit weiteren Sportfloskel-Siegern in der Samstagsausgabe bekanntgegeben.

Von einbinden bis spinnen

;

Nicht zur Auswahl stand Teilnehmer Manfred, der "seine Mitspieler einbinden" wollte. Wolfgang und Rudolf trauten den Fußballern des A-Klassisten VfB Kulmbach sogar zu, die Fäden zu "spinnen". Einige Leser machten es sich mit dem Blick in die Überschrift zu einfach und forderten lediglich, dass alle Mann an einem Strang ziehen.