Laden...
Kirchlauter
Spiel der Woche

VfR Kirchlauter gibt das Heft aus der Hand

Der VfR Kirchlauter unterlag zum Saisonauftakt in der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 der SG Wülflingen/ Haßfurt II zu Hause mit 1:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der zweifache Torschütze Ali Abdulsalam (rechts) versucht, sich gegen den Kirchlauter Stefan Hock (links) durchzusetzen.
Der zweifache Torschütze Ali Abdulsalam (rechts) versucht, sich gegen den Kirchlauter Stefan Hock (links) durchzusetzen.
+5 Bilder
Am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison in der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 sicherte sich der VfR Kirchlauter mit einem 3:1-Sieg bei der SG Wülflingen/Haßfurt II den Klassenerhalt. Mit dem gleichen Ergebnis endete das erste Punktspiel in der neuen Saison, aber diesmal ging der Gast aus Wülflingen als Sieger vom Platz und hat sich die drei Punkte durchaus verdient.

Die Kirchlauterer wollen diesmal nicht wieder im hinteren Drittel festhängen. Der neue Trainer Florian Muckelbauer wird unterstützt von Gabriel Kaiser als Co-Trainer und Spielleiter Rüdiger Goger. Kaiser zeigte schon vor Beginn Respekt vor den Wülflingern. "Natürlich war die Freude über diesen Sieg in Wülflingen und den Klassenerhalt groß. Trotz des Sieges hätten wir dort aber auch verlieren können, aber wir haben eben die nötigen Tore gemacht", sagte er. In diesem Jahr möchte der VfR vorne mitspielen. Dazu habe man die Mannschaft auch mit einigen neuen Spielern verstärkt. Allerdings habe ganz plötzlich Marcel Hofmann zwei Tage vor Saisonbeginn den Verein verlassen und sich der SG Reckendorf angeschlossen.


Erfahrung in der Bayernliga

Der neue Trainer Florian Muckelbauer stand in jungen Jahren für den FC Eintracht Bamberg in der Bayernliga im Tor. Eine Schulterverletzung und eine Operation haben ihn allerdings zurückgeworfen, und nun will er seinem Heimatverein Kirchlauter zur Seite stehen. "Gerade nach der letzten schwierigen Saison wollte ich mithelfen, was mir leider als Spieler auf dem Platz noch nicht möglich ist. Ich hoffe jedoch, noch während der Saison auch als Spielertrainer mit eingreifen zu können", beschrieb er vor kurzem sein persönliches sportliches Ziel.

Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Allerdings fiel in der 21. Minute der Führungstreffer der Gäste durch Ali Abdulsalam, der sich als ständiger Unruheherd zeigte. Nur wenige Minuten später (28.) glich Steffen Hämmerlein aber aus. Wieder Ali Abdulsalam brachte in der 49. Minute die Wülflinger in Führung brachte. Die spielerische Überlegenheit der Gäste wurde immer deutlicher, und Sergej Krause erhöhte in der 67. Minute auf 1:3. Die Kirchlauterer sorgten für zu wenig Druck und kamen nur sporadisch zu Torchancen.


Zu viele Ballverluste

Trainer Muckelbauer zeigte sich mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft durchaus einverstanden, und sie hatte ja auch Chancen. "In der zweiten Halbzeit haben wir dann jedoch das Heft aus der Hand gegeben und machten es den Wülflingern einfach zu leicht. Wir hatten zu viele Ballverluste und haben direkt zu Toren eingeladen", erklärte er. Dies alles wolle er nun analysieren, mit der Mannschaft besprechen und bei den nächsten Spielen sehen, was gehe. Ähnlich sah es Co-Trainer Gabriel Kaiser: "Wir haben in der zweiten Spielhälfte einfach den Faden verloren."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren